Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stadterneuerung

Stadt erhält überwältigende Resonanz bei Online-Abstimmung zum Stadteingang in Hörde

Nachricht vom 07.12.2020

Über 1.000 Menschen haben bei der Online-Abstimmung über die Ausstattung des neuen Stadteingangs an der Faßstraße mitgemacht. Diese erste Phase der Beteiligung wurde von der Hörder Stadtteilagentur komplett digital organisiert. Mitmachen konnten alle Interessierten, doch die Hauptzielgruppe waren Jugendliche und junge Erwachsene.

Luftbildkarte mit dem Hörder Stadteingang

Luftbildkarte mit dem Hörder Stadteingang
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Die Fläche vor der Sporthalle an der Faßstraße soll im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms ganz neu gestaltet werden. Hier soll ein Bereich entstehen, der vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene gedacht ist. Der Autohändler wird demnächst mit seinem Betrieb an einen anderen Standort umziehen.

Das Planungsbüro wbp Landschaftsarchitekten macht die Planung. Vorausgegangen war ein Wettbewerbsentwurf für den Schulhof des Phoenix-Gymnasiums und den Stadteingang. Der Schulhof ist bereits umgebaut worden. Jetzt folgt der Stadteingang, nachdem das Privatgrundstück des Autohandels angekauft wurde.

Die Ergebnisse

In der Gruppe der Sport- und Spielgeräte fielen die meisten Stimmen auf das Trampolinfeld (742 Stimmen) und die Calisthenics-Anlage (633). Mit deutlichem Abstand folgen die Slackline-Pfosten (261), der Kletterstangenwald (177), die Gummikugeln (145) und der Drehring (110). Bei der Auswahl des Sitzmobiliars liegt das Bankelement "Hörder Brücke" mit 558 Stimmen vor den Kunststoffwinkeln mit 417 Stimmen. Die zylindrischen Hocker erreichten den letzten Platz.

Viele haben die angebotene Kommentarfunktion auf der Beteiligungsseite der Hörder Stadtteilagentur genutzt. Aktuell läuft die Auswertung der Hinweise und Vorschläge. Das Büro wbp Landschaftsarchitekten setzt die favorisierte Ausstattung im Gesamtentwurf um. Die zusätzlichen Vorschläge werden gemeinsam mit der Stadtverwaltung geprüft und gehen in die weitere Planung ein.

So geht es weiter

Derzeit wird die nächste Phase der Beteiligung vorbereitet. Diesmal digital und analog parallel: Der Entwurf wird als digitaler Plan und als 3D-Modell in zwei Videos auf der Beteiligungsseite der Hörder Stadtteilagentur vorgestellt und erläutert. Parallel wird ein Flyer gedruckt, der über die Planung informiert. Der Flyer wird an rund 4.500 Haushalte in der Umgebung des Stadteingangs verteilt und im Büro der Hörder Stadtteilagentur ausgelegt. Alle Interessierten sind eingeladen, ihre Meinung zu der Planung zu äußern und Verbesserungsvorschläge zu machen. Das geht online auf der Beteiligungsseite sowie als Brief, E-Mail oder Anruf bei der Hörder Stadtteilagentur.

Der Bund, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Dortmund finanzieren die Umgestaltung des Stadteingangs an der Faßstraße gemeinsam. Die Phoenix Flächen und Hörde sollen zusammenwachsen und sich gemeinsam entwickeln. Das Projekt ist Teil des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt – Stadtumbau Hörde".

Zum Thema

Kontakt für Anregungen ist die Hörder Stadtteilagentur: Alfred-Trappen-Straße 18, 44263 Dortmund, dienstag und donnerstags 15:00 bis 18:00 Uhr, freitags 10:00 bis 13:00 Uhr

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.