Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kultur

Warmer Regen für Live-Spielstätten: Kulturbüro fördert Rekorder, FZW, Subrosa und Schiller37

Nachricht vom 14.12.2020

Erstmals vergibt das Kulturbüro Dortmund in diesem Jahr Förderpreise für Live-Spielstätten sowie für die Nachwuchsförderung. Für ihr kulturell herausragendes Livemusik-Programm 2019/2020 erhalten der FZW Club und der "Rekorder" an der Gneisenaustraße den Spielstätten-Hauptpreis "Dortmund Live".

Der Preis ist mit je 5.000 Euro dotiert. Das "Subrosa" an der Gneisenaustraße und "Schiller37" an der Schillerstraße werden mit dem Spielstätten-Förderpreis "Best Support" für ihre Förderung von Nachwuchsbands und Bands aus der Region ausgezeichnet. Sie erhalten je 2.500 Euro.

Die Preise werden am 21. Dezember von Kulturdezernent Jörg Stüdemann im FZW vergeben. Die Preisverleihung ist nicht-öffentlich.

Neben den großen Veranstaltungshallen sind es vor allem die Clubs und kleineren Spielstätten, die eine lebendige Liveszene ausmachen. Mit engagierter Programmarbeit im Spagat zwischen talentierten Newcomer*innen und regional bis international bekannten Bands sowie innovativen Musikprojekten sind diese Spielstätten ein wichtiger kultureller Faktor der Stadt.

Förderprogramm "Dortmund.Macht.Lauter."

Um die Leistungen der Veranstalter, der Einrichtungen und ihrer Teams zu würdigen, hat das Kulturbüro im Rahmen des Förderprogramms "Dortmund.Macht.Lauter." die neuen Spielstätten-Preise aufgelegt. Für dieses Jahr entschied die Jury, beide Preise zu teilen und jeweils an zwei Einrichtungen zu vergeben.

Die Auswahl der Spielstätten wurde durch den Rock/Pop-Beirat getroffen. Er besteht aus Vertreter*innen aus den Bereichen Festivals, freie Veranstalter-Szene, Bandnetzwerk / Infrastruktur, Ausbildung / Pop School, Label / Musikproduktion, Urbane Musik, Off-Locations und Jugendkulturförderung.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.