Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stellungnahme

Stadt Dortmund äußert sich zu Verstoß der CoronaSchutzVerordnung von Fabido-Mitarbeiter*innen

Nachricht vom 14.12.2020

Am Freitag, 11. Dezember, haben bedauerlicherweise Mitarbeiter*innen einer Fabido-Kita gegen die Regeln der CoronaSchutzVerordnung verstoßen. Die Polizei nahm die Daten der Beteiligten auf und stellte Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Die Stadt Dortmund nimmt Stellung.

Nach dem Betreuungsende hatten alle Kinder das Haus verlassen. Da sich die anschließende Dienstbesprechung hinzog, ging der dienstliche Teil spontan in einen lockeren, privaten Teil über.

Entgegen der geltenden Regeln wurden bei dem Zusammensein die geltenden Regeln (Maske tragen, Abstand halten) missachtet. Das Team setzte den Abend bei einem gemeinsamen Essen und einer geringen Menge Alkohol fort.

Arbeitsrechtliche Schritte werden geprüft

"Die Mitarbeiter*innen bereuen ihr unbedachtes Verhalten zutiefst. Nichtsdestotrotz steht deren Verhalten im klaren Widerspruch zu den geltenden Regeln zur Eindämmung der Pandemie und zu dem, was Fabido von seinen Beschäftigen erwartet. Gerade die Pädagog*innen haben eine besondere Vorbildfunktion. Wir prüfen jetzt die arbeitsrechtlichen Schritte", sagt Fabido-Geschäftsführer Daniel Kunstleben.

Die Einrichtung hatte am Montag, 14. Dezember, nachdem sich alle Betroffenen sofort einer Corona-Testung mit negativem Testergebnis unterzogen haben, geöffnet. Zur Sicherheit wird diese Testung nach einigen Tagen wiederholt werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.