Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Coronavirus

"Lockdown" führt zu weiteren Schließungen von Einrichtungen der Stadt Dortmund

Nachricht vom 16.12.2020

Die ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, gültige Coronaschutzverordnung hat Auswirkungen auf Einrichtungen der Stadt Dortmund. Bibliotheken und DKH schließen, Musikschule und VHS unterrichten nur noch digital. Dortmund.de gibt eine Übersicht über Schließungen und Online-Angebote.

Die Bibliotheken bleiben ab 16. Dezember bis voraussichtlich 10. Januar 2021 geschlossen. Die Ausleihfristen werden automatisch für alle ausgeliehenen Medien bis zur Wiedereröffnung der Bibliotheken verlängert.

In der Musikschule kann kein Präsenzunterricht mehr stattfinden. Der JeKits-Unterricht in den Grundschulen ist weiterhin möglich, wenn die Schulen dies wünschen.

Auch an der VHS Dortmund finden bis vorerst 10. Januar keine Präsenzkurse und Sprachenberatungen statt. Online-Angebote sind davon nicht betroffen. Telefonisch ist die Info-Hotline der VHS bis einschließlich 18. Dezember und im neuen Jahr ab dem 4. Januar wieder besetzt (zwischen 9:00 und 14:00 Uhr, Tel. 0231 50-24727).

Im Dietrich-Keuning-Haus ist ab 16. Dezember auch der Kinder- und Jugendbereich geschlossen. Die Mitarbeiter*innen sind weiterhin telefonisch und per Mail erreichbar. Das DKH bietet Online-Angebote in den sozialen Medien, wie im YouTube-Channel "Keuninghaus to go".

Der Lesesaal des Stadtarchivs bleibt bis voraussichtlich zum 10. Januar 2021 geschlossen. Telefonisch und per Mail sind die Mitarbeiter*innen jedoch erreichbar: stadtarchiv-dortmund@stadtdo.de oder 0231 50-23260 (dienstags und donnerstags, 10:00 bis 12:00 Uhr).

Das Kundencenter des Theater Dortmund muss ebenfalls bis mindestens zum 11. Januar 2021 geschlossen bleiben. Der Vorstellungsbetrieb ist weiterhin eingestellt. Das Theater bietet daher viele digitale Angebote, die auf der Webseite und in den sozialen Medien zu finden sind.

Freizeit- und Kultureinrichtungen wie die Museen und der Zoo Dortmund bleiben weiterhin geschlossen. Einblicke hinter die verschlossenen Türen bekommen Interessierte bei den jeweiligen Social-Media-Auftritten.

Die Tourist-Information von Dortmund Tourismus in der Kampstraße 80 schließt ebenfalls bis 10. Januar 2021.

Auch Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) sowie DOKOM21 schließen ihre Servicecenter und Kundenberatungsbüros. Kund*innen können sich weiterhin per Mail an kunden@dew21.de oder telefonisch unter 0231 22222121 (montags bis freitags 8:00 bis 20:00 Uhr) an den DEW21-Service wenden. Auf der Internetseite stehen darüber hinaus Informationen sowie Kontaktformulare zur Verfügung. DOKOM21-Kund*innen erreichen den Service montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 9301050oder per E-Mail an service@dokom21.de.

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen bleibt die EDG-Möbelbörse bis zum 10. Januar 2021 geschlossen. Die Recyclinghöfe und das Kundencenter sind geöffnet. Weitere Informationen zu Öffnungszeiten sind auf der Webseite der EDG zu finden.

Das Amt für Wohnen stellt den Publikumsverkehr in der Zeit von Mittwoch, den 16. Dezember 2020 bis Freitag, den 8. Januar 2021 ein. Sie erreichen die Mitarbeitenden unter folgenden Rufnummern:
Wohnraumversorgung: 0231 50-16200
Wohngeld: 0231 50-23333
Wohnraumförderung: 0231 50-23958 und 0231 50-29722

In der Zeit vom 24. Dezember 2020 - 31. Dezember 2020 sind die Mitarbeitenden des Amts für Wohnen durch die Betriebsferien nicht erreichbar.

Zum Thema

Eine Übersicht der Social-Media-Auftritte verschiedener Fachbereiche sind unter folgendem Link zu finden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.