Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bauarbeiten

Stadt beginnt Endausbau von Straßen im Erschließungsgebiet Brechtener Heide

Nachricht vom 18.02.2021

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund beginnt am 18. Januar 2021 mit dem Straßenendausbau im Erschließungsgebiet Brechtener Heide. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern. Umleitungen für den Verkehr sind notwendig.

Update (18. Februar, 16:00 Uhr): Straßenendausbau im Erschließungsgebiet "Brechtener Heide" geht weiter

Das Tiefbauamt nimmt den Straßenendausbau im Erschließungsgebiet Brechtener Heide am Donnerstag, den 18. Februar 2021 wieder auf, teilt die Leiterin Sylvia Uehlendahl mit.

Die Straßenbauarbeiten hatten vor einem Monat im Bereich Erich-Kästner-Ring, Enid-Blyton-Weg und Luise-Rinser-Weg begonnen. Die Ausführung der Bauarbeiten (Herstellung der Randeinfassungen, der einseitigen Entwässerungsrinnen und der Pflasterdecke sowie die weiteren Endausbauten) musste dann jedoch witterungsbedingt unterbrochen werden. Nun werden erste Arbeiten wieder ausgeführt..

"Ursprüngliche Nachricht"

Die Straßenbauarbeiten beginnen im Bereich Erich-Kästner-Ring, Enid-Blyton-Weg und Luise-Rinser-Weg. Die Ausführung der Bauarbeiten (Herstellung der Randeinfassungen, der einseitigen Entwässerungsrinnen und der Pflasterdecke) erfolgt abschnittsweise. Baustart ist im Bereich des Erich-Kästner-Rings Haus-Nr. 29.

Ab dem 1. Februar 2021 wird parallel zu den genannten Arbeiten der Gehweg in der Nelly-Sachs-Straße, von Selma-Lagerlöf-Straße bis Schiffhorst hergestellt, um den Schulweg der Kinder zu sichern. Dafür muss die Nelly-Sachs-Straße voll gesperrt werden. Lediglich für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen bleibt der Verkehr aufrechterhalten.

Umleitungen für Straßenverkehr

Der motorisierte Individualverkehr und der ÖPNV (DSW21) werden während der sechswöchigen Bauzeit umgeleitet. Das Baugebiet ist solange ausschließlich über die Wittichstraße zu erreichen.

Im weiteren Bauverlauf erfolgt der Ausbau der Straßen Astrid-Lindgren-Ring, Johanna-Spyri-Weg und Michael-Ende-Straße. Die Arbeiten werden ebenfalls in Pflasterbauweise ausgeführt.

Nach Abschluss der Arbeiten in den Mischverkehrsflächen wird die Nelly-Sachs-Straße endausgebaut. Gehwege und Parkstreifen werden in Pflasterbauweise, die Fahrbahn in Asphaltbauweise hergestellt.

Entwässerungsmulden, Verkehrsgrün und Baumscheiben sowie die Straßenbeleuchtung komplettieren die Gesamtmaßnahme.

Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres

Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende 2021 andauern. Die Kosten für den Straßenbau betragen rund zwei Millionen Euro.

Im jeweiligen Bauabschnitt ist es leider unvermeidlich, dass zeitweise keine Zufahrt zu den Grundstücken möglich ist. Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis, auch für andere nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.