Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Veranstaltung

Das "Forum StadtBauKultur" startet als Online-Format – diesmal zum Boulevard Kampstraße

Nachricht vom 22.01.2021

In 2020 konnten coronabedingt leider nur zwei Veranstaltungen des "Forums StadtBauKultur" tatsächlich durchgeführt werden. Deshalb werden die Organisator*innen bis auf Weiteres ein Online-Format anbieten. Der erste Live-Stream findet am Montag, 25. Januar, statt.

Die diesjährige Reihe beginnt mit einer vom Bund Deutscher Architekten (BDA) federführend konzipierten Veranstaltung zum Projekt Boulevard Kampstraße. Die Einladung und der Programmverlauf sind als Anhang beigefügt. Da das Forum von Diskurs und Gedankenaustausch lebt, sind Fragen und Beiträge per Chat möglich. Auch über Rückmeldungen und Anregungen im Nachhinein sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf Einladung des BDA Dortmund Hamm Unna und der Stadt Dortmund werden Anne Bader, Architektin und Büropartnerin im Atelier Fritschi + Stahl und Prof. Niklaus Fritschi ihren Entwurf, mehr als 20 Jahre nach dem gewonnenen Wettbewerb, im Rahmen des ersten virtuellen "Forums StadtBauKultur" noch einmal vorstellen.

Live-Stream am 25. Januar ab 19:00 Uhr

Baudezernent Arnulf Rybicki wird Publikum und Gäste (virtuell) in Dortmund begrüßen, Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl und ihr Projektteam werden das Baustellenkonzept erläutern. Den Abschluss bildet eine Diskussion der Referenten, moderiert durch den BDA, sowie die Beantwortung von Zuschauer*innenfragen, die am Abend live über einen Chat gestellt werden können.

Weitere Veranstaltungen des "Forums StadtBauKultur" mit jeweils eigenen Einladungen sind am 22. Februar sowie für den 26. April 2021 geplant.

Zum Thema

Der Live-Stream läuft am Montag, 25. Januar, ab 19:00 Uhr auf der Homepage des BDA Dortmund Unna Hamm. Dort finden Sie auch weitere Infos.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.