Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Sicherheit

Tiefbauamt sperrt Heiligen Weg zur weiteren Prüfung der Kampfmittelverdachtspunkte

Nachricht vom 16.02.2021

Schnee und Eis hatten dazu geführt, dass die geplanten Arbeiten am Heiligen Weg entgegen der Ankündigung nicht aufgenommen werden konnten. Mit dem derzeitigen Tauwetter hat sich die Situation entspannt – die Vorbereitungen können in dieser Woche starten. Das Tiefbauamt teilt mit, dass der Heilige Weg ab der Ernst-Mehlich-Straße in Fahrtrichtung Hamburger Straße ab Donnerstag, 18. Februar, zur weiteren Prüfung der Kampfmittelverdachtspunkte gesperrt wird.

Eine Vollsperrung erfolgt im Bereich zwischen "Wasserturm (Heiliger Weg 60)" und der Kronprinzenstraße. Am Freitagmorgen wird die beauftragte Firma mit den Arbeiten beginnen.

Im Heiligen Weg werden zwei Gräben quer zur Fahrbahn ausgehoben, erläutert die Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl. Die weitere Vorgehensweise wird dann durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg festgelegt.

Umleitung wird ausgeschildert

Eine offizielle Umleitung wird über Märkische Straße und Ostwall ausgeschildert. Zusätzlich ist der Heilige Weg in Fahrtrichtung Märkische Straße nur noch einspurig befahrbar.

Nach Fertigstellung der unten aufgeführten Arbeiten wird die DEW21 mit der Verlegung der Fernwärmeleitungen im vollgesperrten Bereich fortfahren.

Die ursprüngliche Meldung von Anfang Februar finden Sie hier .

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.