Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Ausbildung

Digitales Netzwerkformat - "Dortmund at Work" lädt zu Live-Interviews mit Expert*innen ein

Nachricht vom 26.02.2021

Die Initiative "Dortmund at Work" bringt Lehrkräfte und Unternehmen an einen Tisch und schafft Raum für neuartige Konzepte. Die Initiative des Regionalen Bildungsbüros im Fachbereich Schule stellt jungen Menschen auf den bekannten Social-Media Kanälen Facebook, Instagram und Youtube Berufe und Möglichkeiten für ihre unmittelbare Zukunft vor.

Moderne, abwechslungsreiche und authentische Videos vermitteln Jugendlichen verschiedenste Ausbildungsberufe oder Studiengänge und ermöglichen ganz konkrete Einblicke in Dortmunder Unternehmen.

Bei der Veranstaltung "Dortmund at Work-Flashlights" können sich Unternehmensvertreter*innen und Lehrkräfte über moderne Formen der Suche nach Nachwuchskräften austauschen. Bedingt durch die Pandemie fand die Veranstaltung in diesem Jahr digital statt und stieß auf Begeisterung bei Unternehmensvertreter*innen und Lehrkräften. Rund 55 Teilnehmer*innen verfolgten auf Ihren Bildschirmen die Ausführungen der Expertin für Ausbildungsrecruiting Claudia Schmitz www. intercommotion.de, die über die Generation Z und ihr Bewerbungsverhalten während Coronazeiten referierte, um dann den Bildschirm für eine rege Diskussion wieder freizugeben.

Eine Bewerbung schreiben- Fünf Unternehmen erreichen

Begeistert waren sowohl Lehrkräfte als auch Unternehmensvertreter*innen auch von dem neuen Online-Bewerbungstool auf "Dortmund at Work". Jugendliche können sich bald mit nur einem Klick bei fünf Unternehmen gleichzeitig bewerben – entweder auf eine Ausbildung, ein Praktikum oder noch vieles mehr. So müssen die Schüler*innen nicht für jedes Unternehmen einzeln ihren Lebenslauf hochladen und alle Daten eingeben, sondern können gleich fünf Unternehmen auswählen an die ihre Unterlagen weitergeleitet werden sollen. Von der Berufsfelderkundung in der 8. Klasse über das Schülerbetriebspraktikum in der 9. Klasse bis zur Ausbildung oder dem dualen Studium usw. nach dem Schulabschluss benötigen sie für alle Bewerbungen nur ein einziges digitales Formular.

Live Chat- Mit Experten Bewerbungsfragen beantworten

Ab sofort können junge Menschen außerdem offene Fragen rund um das Thema Berufswahl und Berufsorientierung live mit wechselnden Expert*innen klären: jeden ersten Montag im Monat um 12:00 Uhr wird unter dem Titel "Sach ma live" ein Live-Interview auf Instagram geführt. Gesprächspartner*innen sind sowohl Anbieter von Berufsorientierung und –beratung wie z. B. die Kammern oder das Jugendberufshaus als auch Dortmunder Unternehmen. Gestartet wird am Montag, 1. März 2021, mit der Firma Puppeteers GmbH. Der Geschäftsführer und ein Werkstudent beantworten live Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten, zum Studium oder auch zur optimalen Bewerbung.

  • "Dortmund at Work" ist eine Initiative des Regionalen Bildungsbüros des Fachbereichs Schule der Stadt Dortmund und ist unter anderem für die Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Konzepten verantwortlich, die das Ziel haben, Jugendlichen in Dortmund Wege in Studium, Ausbildung und Arbeit zu ebnen.
  • "Dortmund at Work" wurde ins Leben gerufen, weil es in Dortmund jährlich zahlreiche unbesetzte Ausbildungsstellen gibt. Daher sollen Jugendliche umfangreich über ihre Möglichkeiten informiert werden, um so die für sich richtige Berufswahl treffen.
  • "Dortmund at Work" soll auf diese Weise dazu beitragen, mehr offene Ausbildungsstellen zu besetzen, allen Jugendlichen die Chance auf eine Ausbildung zu geben und somit Fachkräfte zu sichern.

Informationen zu "Dortmund at Work" sind bei Nadine Wecke, nwecke@stadtdo.de/ 0231 50 24994, erhältlich.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.