Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

"Emissionsfreie Innenstadt"

Der Bau der P+R-Anlage Kley beginnt: 32 Pkw- und 15 Fahrradstellplätze fördern Umstieg auf Bus und Bahn

Nachricht vom 18.03.2021

Die Stadt Dortmund beginnt ab Montag, 22. März, mit den Bauarbeiten einer neuen P+R-Anlage mit zusätzlichem Bike & Ride-Angebot (B+R) an der S-Bahn-Station Dortmund-Kley im Stadtbezirk Lütgendortmund. Die Maßnahme wird im Rahmen des Förderprojektes "Emissionsfreie Innenstadt" umgesetzt.

Befestigt und markiert werden am Kleyer Weg 32 Stellplätze für Kraftfahrzeuge sowie eine Fahrradabstellanlage (B+R-Anlage) mit 15 überdachten Fahrradbügeln und integriertem Wartebereich an der heutigen Bushaltestelle. Diese wird barrierefrei umgebaut, um den Umstieg vom PKW in Bus oder S-Bahn zu fördern. Darüber hinaus erleichtern Leiteinrichtungen im Bereich des Bushaltepunktes sehbehinderten Menschen den Umstieg vom Bus in die S-Bahn. Ausgeleuchtet wird die P+R-Anlage mit stromsparender LED-Beleuchtung.

Ampelanlage und verlegte Bushaltestelle während der Bauzeit

Während der Bauphase wird der Verkehr im Bereich der Baumaßnahme durch eine Ampelanlage geregelt. Die Bushaltestellen der DSW21 werden während der voraussichtlich zweimonatigen Bauzeit um ca. 50 m in nördliche Richtung verlegt.

Der Straßenbau inklusive Straßenbegleitgrün, Beleuchtung und Beschilderung der P+R-Anlage Kley kostet ca. 487.000 Euro. Sie ist eine von 16 Maßnahmen des EU-Förderprojektes "Emissionsfreie Innenstadt". Die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützen das Förderprojekt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Beiträge nach dem Kommunalabgabegesetz NRW werden von den anliegenden Grundstückseigentümern nicht erhoben.

Ergänzung der stadtweiten P+R-Angebotes

Die P+R-Anlage Kley ergänzt das stadtweite Angebot von flächendeckend 36 öffentlichen P+R-Anlagen mit über 3.000 Parkplätzen, das Autofahrer*innen zur kombinierten Verkehrsmittelwahl motiviert: mit dem Auto zum P+R-Parkplatz und von dort mit dem ÖPNV in die Stadt – ohne Stau und Parkplatzsuche. Eine stadtweite Übersicht vermittelt die digitale Karte der öffentlichen P+R-Anlagen auf der "UmsteiGERN"-Projektwebsite.

Insgesamt trägt das Vorhaben durch die Verringerung des Verkehrsaufkommens im Bereich der Dortmunder Innenstadt zur Verminderung von CO2- und Schadstoffemissionen bei. Die Verkehrsverlagerung von PKW auf Fuß, Rad und ÖPNV durch attraktivere Schnittstellen ist dafür unerlässlich.

Zum Thema

Weitere Informationen zur P+R-Anlage Kley sowie weiteren Maßnahmen des Förderprojektes Emissionsfreie Innenstadt sind auf den jeweiligen Internetseiten zu finden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.