Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Soziales Engagement

FreiwilligenAgentur vergibt Preis im Bereich "Nachbarschaft und Zusammenhalt in Krisenzeiten"

Nachricht vom 12.04.2021

Die FreiwilligenAgentur stellt mit dem Preis "Engagement anerkennen 2021" Ehrenamtliche in den Mittelpunkt und sagt Danke! Dortmunder Einrichtungen und Initiativen haben noch bis zum 18. Juli die Möglichkeit, sich mit passenden Projekten zu bewerben.

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit im Bereich des Ehrenamtes und der Engagementförderung vor besondere Herausforderungen gestellt. Aufgrund des Infektionsgeschehens mussten viele über die Jahre gewachsene ehrenamtliche Angebote zuerst eingestellt und im Laufe der Zeit immer wieder neuen Bestimmungen angepasst werden.

Engagement zu Krisenzeiten: Gabenzäune, Einkaufshilfen und Telefonpatenschaften

Gleichzeitig haben sich vielfältige neue Initiativen, Themen und Formen des Engagements gebildet, es wurden Gabenzäune in unterschiedlichen Quartieren eingerichtet, nachbarschaftliche Einkaufshilfen und Repair Cafés initiiert, Telefonpatenschaften übernommen oder Briefe an Seniorenheime geschickt um den Alltag etwas bunter zu gestalten. Gleichzeitig wurden viele bestehende Angebote, wie zum Beispiel Hausaufgabenhilfe oder Vorleseprojekte, auf digitale Formate umgestellt, um den Kontakt und die Begleitung weiterhin zu ermöglichen. Wohnungslose Menschen sind im besonderen Maße von der Pandemie betroffen und zahlreiche Hilfsangebote wurden modifiziert und weiterentwickelt.

Teilnahmebedingungen

Prämiert werden Einrichtungen und Organisationen, die mit ihrer Arbeit im Bereich Stärkung der Nachbarschaft und Förderung des Zusammenhalts in besonderer Weise zu einem unverzichtbaren Element unserer Stadtgesellschaft geworden sind. Dabei kann es sich um Projekte handeln, die rein ehrenamtlich initiiert und durchgeführt werden oder auch um Projekte, in die Freiwillige partizipativ eingebunden sind. Die Auszeichnung soll engagierte Personen und beeindruckende Projekte sichtbar machen und die Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement stärken. Neben der Würdigung der vorhandenen Projekte und Engagierten soll der Preis auch ein Ansporn sein, den ersten Schritt für neue Projekte zu starten.

Bewerbungen bis zum 18. Juli möglich

Bis Sonntag,18. Juli, können sich Dortmunder Einrichtungen und Initiativen, die mit Freiwilligen zusammenarbeiten oder rein ehrenamtlich tätig sind, um den Preis bewerben. Die eingereichten Projektvorhaben müssen bereits erfolgreich praktiziert werden. Gemeinsame Bewerbungen im Verbund von mehreren Einrichtungen und Organisationen sind zulässig. Ausschreibung und Bewerbungsformular "Engagement anerkennen 2020" unter www.freiwilligenagenturdortmund.de

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Veranstaltung "Engagement anerkennen" am Montag, 30. August, um 18:00 Uhr, im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund statt.

Fragen zur Auslobung des Preises und zum Verfahren unter

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.