Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Emissionsfreie Innenstadt

Radwall-Baustelle pausiert für zwei Wochen

Nachricht vom 28.04.2021

Die Mitarbeitenden der Baufirma, die derzeit mit der Baustelle des Radwalls im Bereich des Schwanen- und Ostwalls betraut ist, sind leider an Corona erkrankt. In den nächsten 14 Tagen pausieren die Bauarbeiten daher und werden frühestens am 10. Mai wieder aufgenommen.

"Bei vor Ort eingesetzten Mitarbeitenden der bauausführenden Firma wurden Corona-Infektionen nachgewiesen", berichtet Sylvia Uehlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes. "Alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 – auch betroffene städtische Kräfte – wurden in Quarantäne geschickt, so dass die Bautätigkeit unterbrochen werden muss."

Das bedeutet, dass nach den am Mittwoch, 28. April, vorliegenden Informationen die Bauarbeiten frühestens am 10. Mai 2021 wieder aufgenommen werden können.

Generell gelten auch auf Baustellen strenge Corona-Regeln, die in der Regel auch gut funktionieren und Schutz bieten. Beispielsweise herrscht bei Besprechungen im Außenbereich eine Maskenpflicht. Finden Absprachen in Baubüros (zum Beispiel in Containern) statt, so gelten hier die gebotenen Abstände und offene Fenster sorgen für Luftdurchzug.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.