Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Vielfalt

Stadt Dortmund und Deutsches Fußballmuseum laden zum digitalen Diversity-Tag ein

Nachricht vom 28.04.2021

Dortmund lädt ein zum Diversity Tag - am 17. Mai 2021 erstmals als Live-Stream aus dem Deutschen Fußballmuseum. Dabei sind bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft. Oberbürgermeister Thomas Westphal und Christiane Poertgen eröffnen den Tag. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Deutsches Fußballmuseum mit Regenbogenflaggen

Das Deutsche Fußballmuseum zur Aktion #DortmundZeigtFlagge 2020
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DFM / Sven Hausmann

Der "Dortmunder Diversity Tag" findet am Montag, 17. Mai 2021, von 10:00 bis 14:00 Uhr statt. Die Veranstaltung wird von der Stadt Dortmund in Kooperation mit dem Deutschen Fußballmuseum organisiert und live auf der Website des Fußballmuseums übertragen. Die Erfahrung aus neun Jahren mit "DiverseCity Dortmund" fließt in ein neues Format ein.

Im Live-Stream kommen spannende Gäste zu Wort. Entscheider*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teilen praktisches Wissen, neueste Erkenntnisse und Methoden.

Bekannte Talk-Gäste

Oberbürgermeister Thomas Westphal wird gemeinsam mit Moderatorin Christiane Poertgen den Tag eröffnen und weiter begleiten. Teilnehmer*innen können sich freuen auf Beiträge vieler bekannter Persönlichkeiten wie Claudia Roth (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages), Uta Menges (Diversity Managerin bei IBM DACH), Paralympics-Weltmeisterin Conny Dietz sowie Soziologe Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani (bekannt auch aus vom Format "Talk im DKH").

Gemeinsam gegen Ausgrenzung

Vielfalt und Zusammenhalt sind zentrale Themen dieser Zeit. Die "Black Lives Matter" Bewegung in den USA hat weltweit die Frage nach Gleichberechtigung und Integration stark befeuert. Die Corona-Krise hat wiederum neue Ungleichheiten geschaffen. Und gerade deswegen bedarf es gegen Ausgrenzung, Rassismus, Rechtspopulismus, Antifeminismus und Trans*- und Queerfeindlichkeit dringlicher denn je an solidarischen Allianzen von Demokrat*innen, welche die Vielfalt, die unsere Gesellschaft ausmacht, wertschätzen. Natürlich wird auch das Thema Fußball an dem Tag eine große Rolle spielen.

Vorträge, digitale Breakout-Sessions und eine Talk-Runde beschäftigen sich mit Positionen in unserer Gesellschaft der Vielen. Warum es gerade in der heutigen Zeit starker solidarischer Bündnisse bedarf und wie man diese besser gestalten können, werden einige der Fragen des Tages sein.

Anmeldung und Teilnahme

Die Veranstaltung wendet sich an alle Interessierten, die die gesellschaftspolitischen Diskussionen zu Vielfalt und Chancengleichheit vertiefen und Best-Practice-Beispiele kennenlernen möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.