Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

International

Stadt Dortmund beteiligt sich mit zahlreichen Aktionen an der Europawoche 2021

Nachricht vom 29.04.2021

Der Regionalverband Ruhr (RVR) und mehr als 20 Städte in der Metropole Ruhr beteiligen sich mit rund 45 Aktionen an der Europawoche 2021. Vom 1. bis 9. Mai sind unterschiedliche coronakonforme Beiträge geplant. Die Stadt Dortmund beteiligt sich u.a. mit einer Social-Media-Video-Aktion: Unter #Europawoche2021 beantworten Dortmunder Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport täglich drei Fragen zu Europa.

Das Dortmunder U mit Europaflagge

Die Stadt Dortmund beteiligt sich mit Video-Aktionen an der Europawoche.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Wofür sie der EU dankbar sind oder welchen Ort in Dortmund jede*r Europäer*in in Dortmund schon einmal gesehen haben sollte, erläutern u.a. Prof. Dr. Tessa Flatten (TU Dortmund), Wulf-Christian Ehrich (IHK), Carsten Cramer (BVB) und Dietmar Köster (Europaabgeordneter) in kurzen Videos auf dem Twitter-Kanal der Stadt Dortmund. Die Social-Media-Aktion soll zum Mitreden und Nachdenken über Europa in Dortmund anregen und wird gemeinsam von dem Büro für Internationale Beziehungen der Stadt Dortmund und dem Europe Direct Dortmund organisiert.

Vorträge, Videos, Pflanzaktion - Dortmund beteiligt sich auf vielen Wegen

Digital findet auch die Vortragsreihe "Europa grüner machen" der Ruhr-Universität Bochum statt. Martin van der Pütten, Leiter des Büros für Internationale Beziehungen, wird in einem Vortrag am Donnerstag, 6. Mai, zum Thema "Nachhaltiges Netzwerken – wie Städte-Diplomatie die Welt grüner und besser macht" sprechen.

Im Stadtbild wird Europa gleich mehrfach zu finden sein: In der Nähe des Stadthauses Dortmund gestalten die Auszubildenden des Grünflächenamts ein Blumenbeet mit dem Schriftzug "DO for EU" (Dortmund für Europa). Darüber hinaus beteiligt sich die Stadt Dortmund an der Aktion "European Rainbow Flag" des Vereins Pulse of Europe und hisst die regenbogenfarbige Europaflagge. Diese wird am Europatag auch in den "Fliegenden Bildern" des Dortmunder U zu sehen sein.

#CreateYourope

Die Landesregierung NRW fördert im Rahmen des Wettbewerbs zur Europawoche insgesamt 85 Projekte in ganz Nordrhein-Westfalen – fünf davon auch in Dortmund. Eine Übersicht aller prämierten Projekte mit Veranstaltungsorten und weitergehenden Informationen finden Sie auf einer interaktiven Karte.

Eine ruhrgebietsweite Aktion ist der Ideen-Marathon #CreateYourope des RVR: Jugendliche aus der Metropole Ruhr und aus europäischen Städten entwickeln gemeinsam innovative Lösungen für Herausforderungen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel. Mit dabei sind u. a. junge Menschen aus der polnischen Partnerregion des RVR, dem oberschlesischen Metropolenverbund Górnośląsko-Zagłębiowska Metropolia.

"Das Engagement in der Metropole Ruhr für ein grünes, digitales und solidarisches Europa ist in Zeiten der Pandemie ungebremst. Das spiegelt sich auch in den vielfältigen Aktionen zur Europawoche wieder", so RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel. Ein Großteil der Vorhaben wird durch das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW gefördert.

Der Regionalverband Ruhr macht das Engagement der Kommunen und Kreise in der Europawoche durch die Vorstellung aller kommunalen und regionalen Aktionen sichtbar. Geplant sind außerdem eine Foto-Reportage sowie eine Kreativ-Reportage ausgewählter Aktionen, die im Anschluss auf dem RVR-Europaportal präsentiert werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit ausgeübter Schirmherrschaft oder sonstiger ideeller Unterstützung seitens der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.