Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Umwelt

Tiefbauamt untersucht und saniert Regenbecken auf Phoenix West

Nachricht vom 07.05.2021

Das Tiefbauamt saniert die vorhandenen Regenbecken auf dem östlichen Phoenix-West-Gelände. Erste Untersuchungen starten am Montag, 10. Mai. Hierfür führt das Tiefbauamt u.a. Baggerschürfe und Bohrungen innerhalb der sieben Becken durch.

Erforderlich ist die Sanierung, weil der temporäre Einstau des Niederschlags nicht ausreichend ist und somit u.a. der Lebensraum der im Phoenix-Park ansässigen geschützten Kreuzkröte bedroht wird.

Sanierung schützt Lebensraum der Kreuzkröte

Ziel der aktuellen Untersuchungen ist es, die Ursache für den geringen Wasserstau zu erkunden und dafür zu sorgen, dass mehr Wasser im Becken aufstaut und es nicht zu schnell wegsickert oder austrocknet. Noch für diesen Sommer soll ein provisorisches Laich-Gewässer für die Kreuzkröten in unmittelbarer Umgebung errichtet werden. Ab der kommenden Laich-Saison in 2022 sollen die Wasserriefen bereits wieder ganz als Lebensraum für die Kreuzkröte zur Verfügung stehen.

Beteiligte Partner*innen im Sanierungsprozess

Am Planungsprozess und der späteren baulichen Umsetzung beteiligen sich neben dem Tiefbauamt auch die Untere Bodenschutzbehörde, die Untere Naturschutzbehörde, das Grünflächenamt sowie das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt.

Die NRW.URBAN Kommunale Entwicklung GmbH unterstützt die Stadt Dortmund im Projektmanagement bei der fachlichen und organisatorischen Umsetzung dieser Maßnahme.

Mit den Felduntersuchungen ist das Ingenieurbüro Dr. Spang Ingenieurgesellschaft für Bauwesen, Geologie und Umwelttechnik mbH aus Witten beauftragt.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.