Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

Stadt Dortmund bietet Lebensmittelbelehrungen jetzt online an

Nachricht vom 10.05.2021

An einer Lebensmittelbelehrung müssen Personen teilnehmen, die im Lebensmittelbereich, in Gaststätten, Kantinenküchen oder ähnlichen Einrichtungen arbeiten. Das zuständige Gesundheitsamt bietet diese Belehrungen in der Regel als Präsenzbelehrung an und bescheinigt im Anschluss die erfolgreiche Teilnahme - jetzt ist die Belehrung auch online möglich.

Wegen der Corona-Pandemie konnten seit Anfang dieses Jahres keine Belehrungen im Rahmen von Präsenzbelehrungen durchgeführt werden. So hat die Stadt Dortmund nach einer Alternative gesucht, Belehrungen weiter durchzuführen, damit die Beschäftigten der Lebensmittelbranche weiterhin die erforderliche Bescheinigung erhalten können.

Durch das Technologiezentrum Glehn (TZG) wurde ein Online-Verfahren eingerichtet, welches die Teilnahme an der Belehrung coronakonform ermöglicht.

Belehrung bequem von Zuhause

Die Teilnehmenden können sich ab sofort über die Internetseite des Gesundheitsamtes für die Belehrung anmelden und die Gebühren per PayPal, Kreditkarte, Giropay (Onlineüberweisung) und PayDirekt bezahlen. Zu dem ausgewählten Termin erfolgt die Belehrung dann bequem von Zuhause oder vom Arbeitsplatz. Benötigt wird lediglich ein Gerät mit Kamera (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) und eine ausreichend schnelle Internetverbindung. Vor dem Termin ruft ein Mitarbeitender vom TZG an, führt eine kurze Video-Identifikation durch und erklärt den weiteren Ablauf. Nach erfolgreicher Durchführung der Belehrung steht die benötigte Bescheinigung über die Belehrung zum Download bereit.

Das Online-Verfahren soll während der akuten Pandemielage die Möglichkeit bieten, an der vorgeschriebenen Lebensmittelbelehrung teilnehmen zu können. Sobald die Situation es zulässt, sollen wieder Präsenzbelehrungen angeboten werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.