Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kultur

Schauspiel Dortmund veranstaltet erstes "Queer Festival"

Nachricht vom 10.06.2021

Das Schauspiel Dortmund wird vom 24. bis 27. Juni 2021 erstmals das "Queer Festival" ausrichten - komplett digital. Geplant sind Perfomances, Workshops und Talks.

Der Monat Juni steht alljährlich im Zeichen der "Pride". In genau dem Monat, an dem die Stonewall Riots in NYC stattfanden. Am Schauspiel Dortmund soll erstmalig an vier Tagen das "Queer Festival" stattfinden. Im Mittelpunkt dieses Festivals steht Queeres Denken, das geprägt ist von der Frage des Körpers und seiner (performativen) Präsenz auf der Bühne, im Raum und in der Stadt. Soziale, politische und künstlerische "Normen" von Geschlecht und Identität(en) werden hinterfragt. Alle künstlerischen Formate setzen dabei den Begriff der Intersektionalität in den Mittelpunkt.

Das Festival wird u.a. aus Performances, Workshops und Gesprächsdiskussionen bestehen. Die erste Ausgabe findet – komplett digital – unter dem Titel "FutureLovers" vom 24. bis 27. Juni 2021 statt.

Welche Menschen werden erinnert, welche Perspektiven sind legitim und welche Narrative werden gehört, wenn wir aus der Zukunft in die Gegenwart blicken? Ein detailliertes Programm wird Mitte Juni veröffentlicht.

Das Festival wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRW Kultursekretariat Wuppertal sowie vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen in Trägerschaft der LAG Lesben in NRW. Das Diskursprogramm wird in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW realisiert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.