Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Bitte beachten Sie, dass ab dem 13.12.2021 das Tragen einer FFP2, KN-95- oder N95-Maske in einigen städtischen Gebäuden und Räumen mit Publikumsverkehr zwingend erforderlich ist!

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Jahresabschluss

Stadtentwässerung Dortmund nimmt Klimafolgenanpassung mehr in den Blick

Nachricht vom 21.05.2021

Bei ihrer Kernaufgabe, die Abwasserinfrastruktur in der Stadt zu erhalten und auszubauen, sieht sich die Stadtentwässerung Dortmund auf einem guten Weg. Für den Jahresabschluss und Lagebericht 2020 präsentiert sie aktuelle Zahlen und stellt sich darauf ein, anstehende Veränderungsprozesse umzusetzen.

Die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2020 beträgt 899 Millionen Euro. Den größten Anteil an den Umsatzerlösen von insgesamt 147 Millionen Euro machen die Abwassergebühren aus. Daneben erzielte die Stadtentwässerung Dortmund weitere Erträge in Höhe von gut fünf Millionen Euro.

Die Aufwendungen in Höhe von 134 Millionen Euro wurden maßgeblich durch Beiträge an die Wasserwirtschaftsverbände, Zinsen, Abschreibungen und Personalaufwendungen bestimmt. Es konnte ein Jahresüberschuss auf Vorjahresniveau erzielt werden, der vollständig an den Stadtkämmerer abgeführt wird.

Auch Stadtentwässerung muss sich für Klimawandel wappnen

Die Entwicklung und das Umfeld der Stadtentwässerung Dortmund sind einem ständigen Wandel unterworfen. Neben dem Standardgeschäft von Kanalbau, Kanalsanierung sowie Kanal- und Gewässerunterhaltung sind die Arbeitsabläufe mit den Veränderungen durch den Klimawandel konfrontiert. Ein Beispiel dafür ist etwa Starkregen und der daraus folgende Umgang mit Niederschlagswasser.

Ständig wachsenden Aufgaben bei nahezu gleichbleibendem Personal wird u. a. durch die Umsetzung von Investitionen im Bereich Kanalsanierung im Rahmen einer Projektträgerschaft und die Organisationsoptimierung des Abwasserbetriebs begegnet. Insgesamt sieht sich der Eigenbetrieb Stadtentwässerung auf einem guten Weg, die Abwasserinfrastruktur zu erhalten und auszubauen sowie die anstehenden Veränderungsprozesse umzusetzen.

Zum Thema

Die Stadtentwässerung betreibt und unterhält ein 2.000 km langes, weit verzweigtes Entwässerungsnetz, das Abwasser sammelt und den Kläranlagen der Wasserverbände zuleitet.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.