Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gute Schule 2020

Millionen für Sport- und Turnhallen: OB übergibt Neubau der Dreifach-Halle in der Gartenstadt

Nachricht vom 11.06.2021

Die Stadtverwaltung verbessert die Sportlandschaft in Dortmund stetig. So investiert die Stadt nachhaltig in die Bildungsinfrastruktur. Mithilfe des Förderprogrammes "Gute Schule 2020" von Bund und Land konnte nun eine Dreifach-Sporthalle für die Gesamtschule Gartenstadt neu gebaut werden.

OB Thomas Westphal übergibt den Neubau der Dreifachsporthalle bei der Gesamtschule Gartenstadt

Oberbürgermeister Thomas Westphal hatte auch Schüler*innen zur Übergabe der Dreifach-Sporthalle eingeladen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Roland Gorecki

Damit Dortmunds Sport- und Turnhallen fit für die Zukunft werden, hat die Stadt in den vergangenen Jahren bereits über 20 Millionen Euro eingesetzt. Weitere rund 108 Millionen Euro wird die Stadt in den kommenden Jahren für die Sanierungsarbeiten bzw. Neubauten von Sportstätten investieren. Derzeit werden 40 Baumaßnahmen an Sport- und Turnhallen ausgeführt bzw. geplant.

Übergabe des Neubaus der Sporthalle Gartenstadt

In Gegenwart von Vertreter*innen aus Politik, Schule, Sport und Verwaltung konnte Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal am Donnerstag, 10. Juni, nach nur acht Monaten Bauzeit, den Neubau der Dreifachsporthalle in der Gartenstadt an die Schüler*innen und Vereine übergeben. Die Kinder waren hellauf begeistert. "Die Halle ist einfach geil und es riecht sogar noch nach Farbe", riefen die Schüler*innen, als Thomas Westphal mit ihnen sprach.

In der Schullandschaft des Stadtbezirks Innenstadt-Ost besteht eine Unterversorgung von Sporteinheiten an verschiedenen Schulstandorten. Vor diesem Hintergrund hat der Rat der Stadt Dortmund am 14. November 2019 den Bau einer zusätzlichen Sporthalle beschlossen. Um die Spitzen bei der Belegung der Sporthallen abzufedern und auf nicht planbare Schließungen (wegen nötiger Reparaturen) kurzfristig reagieren zu können, wurde der Bau einer neuen Dreifach-Sporthalle mit 199 Besucher*innenplätzen auf dem ungenutzten Sportplatz an der Gesamtschule Gartenstadt realisiert. Zeit und Kosten wurden gespart, indem das Planungskonzept von bereits realisierten Sporthallen zu Grunde gelegt wurde. Somit mussten lediglich standortspezifische Änderungen vorgenommen werden.

Bei der Übergabe der Dreifach-Sporthalle der Gesamtschule Gartenstadt betätigte sich der OB auch sportlich ein wenig.

Bei der Übergabe der Dreifach-Sporthalle der Gesamtschule Gartenstadt betätigte sich der OB Thomas Westphal auch sportlich.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Gorecki

"Sport ist wichtig. Für die Stadt, für die Schule, für die Vereine und vor allem für die Schüler*innen. Dass jedes Kind über sich hinaus wachsen kann, hat auch viel mit Bewegung und damit auch mit Gesundheit zu tun", sagt Oberbürgermeister Thomas Westphal. "Ich hoffe sehr, dass diese Halle die 1.200 Schüler*innen genauso begeistert wie mich. Den Sportvereinen, die diese Halle nutzen werden, wünsche ich viel Erfolg in ihrer Sportart."

Wie bei allen Neubauprojekten, wurde auch diese Sporthalle mit einem Gründach ausgestattet und gemäß der neu erstellten Schulbauleitlinie gebaut. Die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Anlage wird im Rahmen der Vorplanung bei Neubauten grundsätzlich überprüft.

Dreifach-Sporthalle kostet vier Millionen Euro

Für den Neubau der Dreifach-Sporthalle an der Gesamtschule Gartenstadt sind Kosten von ca. vier Millionen Euro entstanden. Weitere finanzielle Mittel werden für die Herstellung der notwendigen Infrastruktur und Ausstattung eingesetzt. Für die Fertigstellung der Außenanlagen wurden noch weitere 300.000 Euro eingeplant.

Der Neubau der Dreifach-Sporthalle auf dem Grundstück der bisherigen Außensportfläche stieß auf große Zustimmung der Schulleitung, weil die bisherige Außensportfläche in dieser Dimension nicht von der Schule benötigt wurde. Die Schule erhält als Ersatz eine neue Außensportanlage, die ihren Bedürfnissen entspricht.

Beispiele für weitere Investitionen in Turn- und Sporthallen

  • Burgholzstraße: Bei den neugeplanten Sporthallen an der Burgholzstraße handelt es sich mit einem Investitionsvolumen von 17,6 Mio. Euro um eines der größeren Projekte des Sporthallenprogramms. Hier werden zwei Dreifach-Sporthallen errichtet.
    Zurzeit werden von einem Generalplaner die Varianten zur Positionierung der zukünftigen Sporthallen auf dem Grundstück ausgearbeitet. Die Sporthallen sind mit 199 bzw. 400 Besucher*innenplätzen geplant.
  • Kreuzstraße: Am Schulzentrum Kreuzstraße wurden ebenfalls zwei neue Dreifach-Sporthallen gebaut. Aufgrund der begrenzten Flächen und dem Wunsch jeweils eine Halle in Betrieb zu halten, wurden die Hallen in zwei Bauabschnitten erstellt. Halle eins hat eine Tribünenanlage erhalten und ist als Versammlungsstätte für bis zu 600 Personen ausgelegt. Auch Halle zwei verfügt über eine Tribünenanlage und kann mit bis zu 199 Personen genutzt werden.
    Nach Übergabe der Halle eins im Juni 2020 wurde nun auch die Halle zwei fertiggestellt und Mitte Mai 2021 übergeben. Die Arbeiten an den Außenanlagen werden voraussichtlich bis Mitte Juli 2021 abgeschlossen sein. Beide Hallen können trotz der noch laufenden Arbeiten im Außenbereich jederzeit genutzt werden.
  • Haferfeldstraße: Auch am Standort der Geschwister-Scholl Gesamtschule an der Haferfeldstraße wurden zwei neue Dreifach-Sporthallen gebaut und im August 2020 übergeben. Aufgrund der vorhandenen Platzverhältnisse war die Errichtung der beiden Hallen zeitgleich möglich. Die Hallen sind im Wesentlichen baugleich mit den Hallen am Standort Kreuzstraße.
    Halle eins ist als Versammlungsstätte mit einer Tribünenanlage für bis zu 600 Besucher*innen ausgelegt. In Halle zwei wird eine Tribünenanlage für ca. 199 Personen erstellt. Der Abbruch der alten Sporthallen Brackel I und II wird derzeit vorbereitet.
Für den Neubau der Dreifach-Sporthalle an der Gesamtschule Gartenstadt sind Kosten von ca. 4 Millionen Euro entstanden.

Für den Neubau der Dreifach-Sporthalle an der Gesamtschule Gartenstadt sind Kosten von ca. 4 Millionen Euro entstanden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Roland Gorecki

  • Heisenberg-Gymnasium: Die neue Dreifach-Sporthalle am Heisenberg Gymnasium soll zusätzliche Kapazitäten für den Sportunterricht bringen. Die Flächen sind aufgrund stetig steigender Schüler*innenzahlen und der Einführung des Sportabiturs notwendig. Gebaut wird eine Dreifach-Sporthalle mit Mehrzweckraum, Foyer und Tribüne für 199 Personen. Neben dem Schulsport kann die Sporthalle auch für den Vereinssport genutzt werden. Vorbereitende Arbeiten im Baufeld (Gasleitungen werden umgelegt) haben im Frühjahr 2021 begonnen. Der Baubeginn wird vorrausichtlich im August 2021 erfolgen, die Nutzerübergabe ist für das zweite Quartal 2022 vorgesehen. Investitionssumme hier 7,15 Millionen Euro.
  • Schulkomplex Hörde: Eine weitere Dreifach-Sporthalle wird in Hörde am Schulkomplex Konrad-von-der-Mark-Schule / Goethe Gymnasium errichtet. Sie ersetzt die aktuell gesperrte Sporthalle Hörde eins am gleichen Standort. Aufgrund der gestiegenen Nutzungsanforderungen erhält die neue Dreifach-Sporthalle ein Foyer mit Verkaufsraum, eine Tribüne für 600 Personen, sowie einen Besprechungsraum. Des Weiteren sind ein Gymnastikraum und ein Kraftraum mit entsprechenden Umkleiden vorgesehen.
    Ein weiteres Ausstattungsmerkmal sind Räumlichkeiten, welche für den Außenbereich nutzbar sind. Zur besseren Nutzung und Trennung der Innen- und Außenbereiche erhält die Sporthalle zusätzliche Umkleiden für eine bereits am Standort bestehende Beachvolleyballanlage. Der Schulkomplex in Hörde wird damit zeitgemäß zur Nutzung als NRW-Sportschule ausgebaut. Der Bau wird Mitte 2021 starten. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 vorgesehen. Die Investitionssumme beträgt hier 8,77 Millionen Euro.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.