Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

Entwicklungen zum Coronavirus vom 26. Mai bis 6. Juni 2021

Nachricht vom 11.06.2021

Update (6. Juni, 16:15 Uhr): 5 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 30,8

Am Sonntag, 6. Juni, sind fünf positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zwei Infektionsfälle einer Familie zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 925 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.004 positive Tests vor. 27.143 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 476 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Zurzeit werden in Dortmund 33 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zwölf intensivmedizinisch, davon wiederum elf mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 30,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Virusvarianten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den verschiedenen Varianten des Coronavirus neutrale Namen gegeben: Ab sofort heißen sie nach den Buchstaben des griechischen Alphabets. Bislang wurden die Varianten nach dem Land bezeichnet, in dem sie zum ersten Mal nachgewiesen wurden. Die neuen Bezeichnungen:

Variante B.1.1.7 (erstmals nachgewiesen in Großbritannien): Alpha

Variante B.1.351 (erstmals nachgewiesen in Südafrika): Beta

Variante P.1 (erstmals nachgewiesen in Brasilien): Gamma

Variante B.1.617.2 (erstmals nachgewiesen in Indien): Delta

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.691 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.679 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351) und drei Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

Update (5. Juni, 16:15 Uhr): 34 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 32

Am Samstag, 5. Juni, sind 34 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zehn Infektionsfälle vier Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 954 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.999 positive Tests vor. 27.121 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 493 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Zurzeit werden in Dortmund 34 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 12 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 32 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Virusvarianten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den verschiedenen Varianten des Coronavirus neutrale Namen gegeben: Ab sofort heißen sie nach den Buchstaben des griechischen Alphabets. Bislang wurden die Varianten nach dem Land bezeichnet, in dem sie zum ersten Mal nachgewiesen wurden. Die neuen Bezeichnungen:

Variante B.1.1.7 (erstmals nachgewiesen in Großbritannien): Alpha

Variante B.1.351 (erstmals nachgewiesen in Südafrika): Beta

Variante P.1 (erstmals nachgewiesen in Brasilien): Gamma

Variante B.1.617.2 (erstmals nachgewiesen in Indien): Delta

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5691 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5679 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351) und dreiFälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

Update (4. Juni, 14:15 Uhr): 12 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 37,2

Am Freitag, 4.Juni, sind 12 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zwei Infektionsfälle zwei Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 936 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.965 positive Tests vor. 27.062 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 518 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Zurzeit werden in Dortmund 33 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 13 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 37,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 271.542 Personen die Erstimpfung und 99.294 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 1. Juni 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Virusvarianten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den verschiedenen Varianten des Coronavirus neutrale Namen gegeben: Ab sofort heißen sie nach den Buchstaben des griechischen Alphabets. Bislang wurden die Varianten nach dem Land bezeichnet, in dem sie zum ersten Mal nachgewiesen wurden. Die neuen Bezeichnungen:

Variante B.1.1.7 (erstmals nachgewiesen in Großbritannien): Alpha

Variante B.1.351 (erstmals nachgewiesen in Südafrika): Beta

Variante P.1 (erstmals nachgewiesen in Brasilien): Gamma

Variante B.1.617.2 (erstmals nachgewiesen in Indien): Delta

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.648 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.636 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351) und 3 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

Geschehen an den Schulen und Kitas

Am Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist wegen eines Corona-Falls eine Klasse geschlossen worden. An der Fabido-Kita Steinkühlerweg wurde eine Gruppe wegen eines Corona-Falls geschlossen.

Update (3. Juni, 16:00 Uhr): 32 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 42

Am Donnerstag, 3.Juni, sind 32 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 12 Infektionsfälle 7 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.070 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.953 positive Tests vor. 27.008 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 560 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.640 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.628 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 43 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 10 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 42 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Update (2. Juni, 16:30 Uhr): 31 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 48,6 – 2 weitere Todesfälle – Impfaktionen in Bezirken gehen weiter

Am Mittwoch, 2. Juni, sind 31 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind vier Infektionsfälle zwei Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.094 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.921 positive Tests vor. 26.945 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 591 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.638 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.626 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 48 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 12 intensivmedizinisch, davon wiederum 9 mit Beatmung. Bedauerlicherweise sind dem Gesundheitsamt zwei weitere Todesfälle gemeldet worden. Ursächlich an Covid-19 starben ein 93-jähriger Mann und eine 91 Jahre alte Frau, die in einem Heim lebte. In Dortmund starben damit bislang 269 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 48,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 266.230 Personen die Erstimpfung und 93.679 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 1. Juni 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Sonder-Impfaktion in der Nordstadt

Am Wochenende (4. bis 6. Juni) können sich Bewohner*innen der Nordstadt unkompliziert impfen lassen: Alle Menschen, die ihren Hauptwohnsitz in der Innenstadt-Nord haben, sind impfberechtigt. Die mobilen Impfteams finden sich am Freitag und Samstag von 8:00 bis 18.30 Uhr im Sozialen Zentrum an der Westhoffstraße 8 sowie am Samstag und Sonntag von 8:00 bis 18.30 Uhr im Bernhard-März-Haus an der Osterlandwehr 12. Zur Verfügung stehen rund 1.500 Impfdosen. Organisiert wird das mobile Impfen in der Nordstadt von der Stadt Dortmund, dem Impfzentrum, der KVWL und den Trägern der freien Wohlfahrtspflege. Bereits im Vorfeld wird über die Träger versucht, viele Menschen zu informieren, um die Impfbereitschaft weiter zu erhöhen. Für weitere Informationen zu diesem Thema hier klicken.

Impfaktion für Teile von Lütgendortmund und Eving

In Lütgendortmund und Eving sind nur jeweils Teile der Bevölkerung impfberechtigt. Auch hier kooperieren Stadt Dortmund, Impfzentrum, KVWL und die dort tätigen Trägern der freien Wohlfahrtspflege. Wer impfberechtigt ist, wird bereits seit gestern vor Ort angesprochen. Impfwillige erhalten einen Gutschein, auf dem Name, Geburtsdatum und Anschrift vermerkt sind. Dieser Gutschein berechtigt die Lütgendortmunder*innen und Evinger*innen, sich am Sonntag im Impfzentrum Phoenix-West mit dem Vakzin Johnson&Johnson impfen zu lassen. Insgesamt stehen rund 950 Gutscheine zur Verfügung. Für weitere Informationen zu diesem Thema hier klicken.

Update (1. Juni, 17:10 Uhr): Mobile Impfteams ab 4. Juni im Bezirk Innenstadt-Nord unterwegs

Bürger*innen in Stadtteilen mit erhöhtem Infektionsrisiko macht die Stadt Dortmund ein Impfangebot. Vom 4. bis 6. Juni, jeweils von 8:00 bis 18:30 Uhr, können Einwohner*innen des Stadtbezirks Innenstadt-Nord sich im Bernhard-März-Haus oder beim Verein "Soziales Zentrum Dortmund" impfen lassen. Alle Informationen finden Sie in der verlinkten Nachricht .

Update (1. Juni, 16:30 Uhr): 43 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 55,1

Am Dienstag, 1. Juni, sind 43 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 27 Infektionsfälle 10 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.125 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.890 positive Tests vor. 26.872 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 635 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.600 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.588 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 50 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 13 intensivmedizinisch, davon wiederum 9 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 267 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 55,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 260.312 Personen die Erstimpfung und 90.222 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 31. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Update (31. Mai, 16:45 Uhr): 24 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 51 – zwei weitere Todesfälle

Am Montag, 31. Mai, sind 24 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 14 Infektionsfälle 7 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.182 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.847 positive Tests vor. 26.761 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 703 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.588 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.576 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 53 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 14 intensivmedizinisch, davon wiederum 9 mit Beatmung. Bedauerlicherweise sind zwei weitere Todesfälle hinzugekommen. Ein 46-jähriger Mann starb heute nach gut zweiwöchiger Behandlung im Krankenhaus. Ein 85 Jahre alter Mann starb bereits am 25. Mai im Krankenhaus. Beide waren keine Heimbewohner, und Covid-19 war todesursächlich. In Dortmund starben bislang 267 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 51 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 257.968 Personen die Erstimpfung und 87.587 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 30. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Fazit der Impfaktion in Nette, Westerfilde und Bodelschwingh

Das Land NRW hatte der Stadt Dortmund für das Impfen in Stadtteilen mit den höchsten Inzidenzen nach Vorlage eines Konzeptes 4555 Impfdosen des Vakzins von Johnson&Johnson zur Verfügung gestellt. Die ersten Impfungen aus diesem Kontingent liefen an drei Tagen für Bewohner*innen aus Nette, Westerfilde und Bodelschwingh in der Sporthalle am Heinrich-Heine-Gymnasium in der Dörwerstraße : Freitag von 14:00 bis 19:00 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 8:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 19:00 Uhr.

An den drei Tagen wurden insgesamt 1.588 Menschen geimpft. Das Impfen verlief reibungslos, es gab keine besonderen Vorkommnisse. Einen Ausblick auf die Fortsetzung im Stadtbezirk Innenstadt-Nord und in Teilen der Stadtbezirke Lütgendortmund und Eving gibt es am Dienstag, 1. Juni, bei der Pressekonferenz des Verwaltungsvorstandes der Stadt Dortmund.

Update (30. Mai, 16:00 Uhr): 12 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 51,5 – ein weiterer Todesfall

Am Sonntag, 30. Mai, sind zwölf positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind vier Infektionsfälle zwei Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1342 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.823 positive Tests vor. 26.736 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 706 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.547 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.535 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 58 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 17 intensivmedizinisch, davon wiederum 13 mit Beatmung. Bedauerlicherweise ist ein weiterer Todesfall hinzugekommen. Ein 74-jähriger Mann mit chronischen Vorerkrankungen verstarb ursächlich an Covid-19. In Dortmund starben bislang 265 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 51,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Erfolgreiche Sonderimpfaktion in Westerfilde, Bodelschwingh und Nette

Die Sonderimpfaktion in Westerfilde, Bodelschwingh und Nette ist als Erfolg zu werten. Es konnten viele Menschen der Zielgruppe erreicht werden. Somit wird zum Schutz der Bevölkerung in den Stadtteilen mit einem höheren Infektionsgeschehen beigetragen. Nähere Informationen zu der gesamten Aktion wird der Verwaltungsvorstand in der Pressekonferenz am Dienstag, 1. Juni, bekanntgeben.

Update (29. Mai, 16:10 Uhr): 65 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 53,2

Am Samstag, 29. Mai, sind 65 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 26 Infektionsfälle 16 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.337 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.811 positive Tests vor. 26.686 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 745 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.547 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.535 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 57 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 18 intensivmedizinisch, davon wiederum 13 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 264 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 53,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Korrektur: Im ursprünglichen Update für den 29. Mai waren 67 Neuinfektionen, 27.813 Fälle insgesamt, 747 aktuell Infizierte sowie ein Inzidenzwert von 53,5 angegeben. Korrekt ist: 65 Neuinfektionen, 27.811 Fälle insgesamt, 745 aktuell Infizierte und ein Inzidenzwert von 53,2.

Update (28. Mai, 14:35 Uhr): 40 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 52,2 – ein weiterer Todesfall

Am Freitag, 28. Mai, sind 40 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 16 Infektionsfälle sieben Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.319 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.746 positive Tests vor. 26.607 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 759 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.519 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.507 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 71 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum 14 mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurde heute ein weiterer Todesfall gemeldet: Eine 78-jährige Frau verstarb am 19. Mai ursächlich an Covid-19. Sie war seit dem 1. Mai 2021 im Krankenhaus und war chronisch vorerkrankt. In Dortmund starben bislang 264 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 52,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 252.871 Personen die Erstimpfung und 79.669 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 27. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Vorsorgliche Schließungen

In der Fabido-Tageseinrichtung für Kinder in der Speckestraße wurden zwei Gruppen geschlossen, weil insgesamt zwei positive Testergebnisse vorliegen.

Update (27. Mai, 19:00 Uhr): 71 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 54,6

Am Donnerstag, 27. Mai, sind 71 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 32 Infektionsfälle 17 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.383 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.706 positive Tests vor. 26.556 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 771 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.488 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.476 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 77 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum 14 mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 263 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 54,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 249.810 Personen die Erstimpfung und 74.559 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 26. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Impfungen für Menschen in Stadtteilen mit erhöhtem Infektionsrisiko

Bürger*innen in Sozialräumen mit erhöhtem Infektionsrisiko wird die Stadt Dortmund ein Impfangebot mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson machen. Zunächst sind mobile Impfteams am kommenden Wochenende in Mengede unterwegs. Aufgrund von Bürger*innen-Anfragen zum ersten Impfen in Stadtteilen mit erhöhtem Infektionsrisiko werden die Angaben und Informationen weiter konkretisiert . Zur besseren eigenen Überprüfung der Impfberechtigung sind die genannten Stadtteile anhand einer Straßenliste mit Hausnummer dargestellt, da es Straßen gibt, die durch mehrere Stadtteile verlaufen.

Neue Infoflyer und Video zur Coronaschutzimpfung – mehrsprachig und leicht verständlich

Mittlerweile gibt es eine Flut von Informationen zu Corona-Themen. Oft sind diese schwer zu verstehen. Aus diesem Grund bietet das Gesundheitsamt, in Anlehnung an die Informationen der Bundesvereinigung Lebenshilfe, einen leicht verständlichen Infoflyer in zwölf Sprachen sowie ein Impf-Video an . Neben der deutschen Sprache finden sich Übersetzungen auf Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch, Romanes, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Update (26. Mai, 16:45 Uhr): 69 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 53,4 – 2 weitere Todesfälle – Impfungen für Menschen in Sozialräumen mit erhöhtem Infektionsrisiko

Am Mittwoch, 26. Mai, sind 69 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 28 Infektionsfälle 13 Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 1.326 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.635 positive Tests vor. 26.454 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 802 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.437 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 5.425 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 71 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 24 intensivmedizinisch, davon wiederum 16 mit Beatmung. Bedauerlicherweise kommen zwei weitere Todesfälle hinzu. Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 72-jährigen und einen 43-jährigen Mann. Beide sind ursächlich an COVID-19 verstorben. In Dortmund starben bislang 263 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 53,4 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben 246.239 Personen die Erstimpfung und 70.796 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 25. Mai 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Impfungen in Bodelschwingh, Westerfilde und Nette

Impfungen für Menschen in Sozialräumen mit erhöhtem Infektionsrisiko starten am Freitag für Bodelschwingh, Westerfilde und Nette. Weitere Informationen finden Sie in der verlinkten Nachricht.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.