Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

Alle Entwicklungen vom 25. Juni bis zum 13. Juli

Nachricht vom 13.07.2021

Update (13. Juli, 16:30 Uhr): Neun weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 6,8

Am Dienstag, 13. Juli, sind neun positive Testergebnisse hinzugekommen. Diese Neuinfektionen sind voneinander unabhängige Fälle. Zurzeit befinden sich 164 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.336 positive Tests vor. 27.870 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 73 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.892 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.825 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), fünf Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 53 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund fünf Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter fünf intensivmedizinisch, davon wiederum vier mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 271.907 Menschen. Insgesamt wurden 606.837 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Impfaktion am 17. und 18. Juli in der Nordstadt

Alle Bewohner*innen der Nordstadt ab 18 Jahren können sich am Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juli, im Sozialen Zentrum in der Westhoffstraße 8–12 von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson impfen lassen. Mit diesem Impfstoff ist nur eine Impfung erforderlich. Als Nachweis für den Wohnort muss ein Ausweis oder eine Wohnungsgeberbescheinigung vorgelegt werden.

Impfungen gibt es, solange Impfdosen für diese Tage vorhanden sind. Es stehen rund 1.500 Impfdosen für diese Aktion zur Verfügung.

Eine ärztliche Beratung gibt es vor Ort. Es ist kein Termin erforderlich. Es ist keine Krankenversicherung erforderlich. Die Impfung ist kostenlos.

Neue Inzidenzstufe 0

Mit seiner neuen Coronaschutzverordnung hat das Land NRW am Freitag die neue Inzidenzstufe 0 in Kraft gesetzt, in die direkt auch die Stadt Dortmund einzuordnen war. Wie die Regeln angewendet werden, ist in dieser FAQ-Liste einzusehen.

In Kreisen und kreisfreien Städten der Inzidenzstufe 0 gilt die Maskenpflicht nur noch in Bereichen, auf deren Nutzung auch Personen, die noch kein Impfangebot wahrnehmen konnten, zwingend angewiesen sind, nämlich im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr samt Taxen und Schülerbeförderung, im Einzelhandel sowie in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen. Betreiber*innen anderer Angebote und Einrichtungen können deren Nutzung allerdings weiterhin vom Tragen einer Maske abhängig machen, strengere Regeln also selbst festlegen.

Die Stadt Dortmund wird zum Schutz aller Mitarbeitenden und Besucher*innen die bisherige Pflicht zum Tragen einer Maske in den städtischen Gebäuden aufrechterhalten. Auf das Tragen von Masken in städtischen Gebäuden kann aber verzichtet werden, wenn sich die Menschen an festen Steh- oder Sitzplätzen befinden, einen ausreichenden Mindestabstand zueinander einhalten und die Räume gut durchlüftet sind. Diese Regelung gilt zunächst bis Ende August 2021.

Konkret gilt demnach weiter eine Maskenpflicht in den Bürgerdiensten, in städtischen Kultureinrichtungen wie Theater, Bibliothek und Museen. In städtischen Sporthallen gelten für Besucher*innen andere Regelungen als für Sportler*innen. Zur ausführlichen Zusammenfassung geht es hier.

Update (12. Juli, 16:30 Uhr): Vier weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 6,1 – zwei zusätzliche Delta-Fälle

Am Montag, 12. Juli, sind vier positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den vier Neuinfektionen ist ein Fall einer Familie zuzuordnen, in der bereits eine Infektion mit Corona aufgetreten war. Zurzeit befinden sich 130 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.327 positive Tests vor. 27.865 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 69 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.884 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.824 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), fünf Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 46 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sechs Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter drei intensivmedizinisch und mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 269.602 Menschen. Insgesamt wurden 603.334 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Heute wurden dem Gesundheitsamt zwei neue Infektionsfälle mit der Delta-Virusvariante (B.1.617.2) gemeldet, die beide bereits als positive Infektionsfälle bekannt waren. Es handelt sich um zwei Männer (17 und 38 Jahre alt), die bereits unter Quarantäne stehen. Bei einer infizierten Person bestehen bislang keine und bei der anderen Person leichte Krankheitssymptome. Beide Fälle sind Reiserückkehrende, die sich urlaubsbedingt in Spanien bzw. in den Niederlanden aufgehalten hatten. Alle relevanten Kontaktpersonen wurden bereits durch das Gesundheitsamt ermittelt und stehen ebenfalls unter Quarantäne.

Update (11. Juli, 16:00 Uhr): Zwei weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,6

Am Sonntag, 11. Juli, sind zwei positive Testergebnisse hinzugekommen. Die beiden Neuinfektionen sind voneinander unabhängige Fälle. Zurzeit befinden sich 151 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.323 positive Tests vor. 27.864 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 66 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.882 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.824 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), fünf Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 44 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung; (Stand vom 9. Juli, Nachtrag erfolgt am Montag). In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Impfungen

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 263.254 Menschen. Insgesamt wurden 594.003 Impfdosen verabreicht; (Stand vom 9. Juli, Aktualisierung erfolgt am Montag). Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (10. Juli, 15:00 Uhr): Vier weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,8

Am Samstag, 10. Juli, sind vier positive Testergebnisse hinzugekommen. Die vier Neuinfektionen sind voneinander unabhängige Fälle. Zurzeit befinden sich 144 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.321 positive Tests vor. 27.862 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 66 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.882 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.824 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), fünf Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 44 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung; (Stand vom 9. Juli, Nachtrag erfolgt am Montag). In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Impfungen

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 263.254 Menschen. Insgesamt wurden 594.003 Impfdosen verabreicht; (Stand vom 9. Juli, Aktualisierung erfolgt am Montag). Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (9. Juli, 14:45 Uhr): Vier weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 6,3 – acht zusätzliche Delta-Fälle

Am Freitag, 9. Juli, sind vier positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den vier Neuinfektionen ist ein Fall einer Familie zuzuordnen, in der bereits eine Infektion mit Corona aufgetreten war. Zurzeit befinden sich 148 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.317 positive Tests vor. 27.855 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 69 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5874 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5819 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 41 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 263.254 Menschen. Insgesamt wurden 594.003 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Heute wurden dem Gesundheitsamt acht Fälle mit der Delta-Virusvariante gemeldet (B.1.617.2). Diese Fälle waren dem Gesundheitsamt bereits als positive Infektionsfälle bekannt. Die Sequenzierung ergab nun den Nachweis der Delta-Virusvariante. Es handelt sich bei den Infizierten um vier weibliche und vier männliche Personen aus fünf verschiedenen Haushalten. Die Haushalte selbst stehen nicht miteinander in Verbindung. Drei der gemeldeten Fälle sind Reiserückkehrende aus Spanien und Russland. Die übrigen Fälle lassen sich nicht auf eine Reise zurückzuführen. Die infizierten Personen sind zwischen 10 und 96 Jahre alt. Bislang sind alle bereits unter Quarantäne stehenden Personen leicht bis mittelschwer erkrankt. Die Ermittlungen zu relevanten Kontaktpersonen dauern noch an.

Neue Inzidenzstufe 0

Mit seiner neuen Coronaschutzverordnung hat das Land NRW heute eine neue Inzidenzstufe 0 in Kraft gesetzt, in die direkt auch Dortmund einzuordnen ist. Die Stadt Dortmund erarbeitet gerade eine neue Liste mit FAQs zur Anwendung der Regeln. Die FAQs werden schnellstmöglich über die Homepage der Stadt veröffentlicht – direkt auffindbar über die Startseite von dortmund.de. Bis dahin verweisen wir auf die Infos des Landes NRW.

Update (8. Juli, 17:00 Uhr): Acht weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 6,6

Am Donnerstag, 8. Juli, sind acht positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den acht Neuinfektionen sind vier Fälle einer Familie zuzuordnen, in der bereits eine Infektion mit Corona aufgetreten war. Zurzeit befinden sich 140 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.313 positive Tests vor. 27.842 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 78 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.864 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.818 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 33 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund neun Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Aufgrund eines Ausfalls verschiedener technischer Systeme, stehen am heutigen Donnerstag keine Daten zu den Impfungen zur Verfügung.

Update (7. Juli, 22:30 Uhr): Impfaktion im Sozialen Zentrum am 17. und 18. Juli

Die Sonder-Impfaktion in der Innenstadt-Nord findet nicht, wie zunächst bekanntgegeben am 16. Juli und 17. Juli 2021 statt, sondern am 17. und 18. Juli 2021. Die Impfungen werden in den Räumlichkeiten des Sozialen Zentrums (Westhoffstraße 8, 44145 Dortmund) durchgeführt. Zur Anwendung kommt der Impfstoff der Firma Johnson & Johnson, insgesamt sind 1.500 Impfungen geplant. Geimpft wird von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Update (7. Juli, 17:20 Uhr): Neun weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 6,3 – zwei zusätzliche Fälle mit Delta-Variante – Informationen zum Impfgeschehen

Am Mittwoch, 7. Juli, sind neun positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den neun Neuinfektionen ist ein Fall einer Familie zuzuordnen, in der bereits eine Infektion mit Corona aufgetreten war. Zurzeit befinden sich 144 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.305 positive Tests vor. 27.837 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 75 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.864 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5818 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 33 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Die Sequenzierung dauert zumeist mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 256.231 Menschen. Insgesamt wurden 582.423 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Bei nachträglichen Sequenzierungen wurde bei zwei dem Gesundheitsamt bereits als positiv bekannten Fällen die Delta-Virusvariante nachgewiesen (B.1.617.2). Die infizierten und in einem gemeinsamen Haushalt lebenden Personen stehen bereits unter Quarantäne. Es handelt sich um einen Mann (27 Jahre) und eine Frau (26 Jahre). Beide sind von einer Türkeireise zurückgekehrt und zeigen charakteristische Corona-Symptome. Die Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt ist bereits abgeschlossen.

In Anbetracht der vermehrt auftretenden Delta-Variante empfiehlt das Gesundheitsamt weiterhin, die bestehenden Testangebote wahrzunehmen.

Spontane Erstimpfungen je nach Kapazität möglich

Die erhöhte Impfstoffverfügbarkeit und die zurückgegangene Terminauslastung bieten ab sofort die Möglichkeit, sich spontan ohne Termin im Impfzentrum impfen zu lassen. Dies gilt nur für Erstimpfungen! Folgeimpfungstermine behalten ihre Gültigkeit bzw. müssen über das Terminsystem umgebucht oder storniert werden. Voraussetzung ist, dass genügend freie Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Impfinteressierte Bürgerinnen und Bürger können sich hierzu im Eingangszelt melden. Sollte das zur Verfügung stehende Kontingent für den jeweiligen Tag aufgebraucht sein, wird eine Impfung am nächsten Tag garantiert.

Aktuelle Informationen

Die Stadt Dortmund stellt einen Service-Überblick mit Hinweisen zum aktuellen Impfgeschehen in Dortmund zur Verfügung.

Update (6. Juli, 17:15 Uhr): Fünf weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,8 – sieben zusätzliche Delta-Varianten

Am Dienstag, 6. Juli, sind fünf positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen fünf Neuinfektionen ist ein Fall einer Familie zuzuordnen, in der bereits eine Infektion mit Corona aufgetreten war. Zurzeit befinden sich 148 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.296 positive Tests vor. 27.821 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 82 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.862 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.818 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 31 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sechs Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. Bedauerlicherweise ist dem Gesundheitsamt heute ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit Corona gemeldet worden. Eine 60-jährige Frau, die vom 25. Mai bis 06. Juli im Krankenhaus behandelt wurde, ist heute ursächlich an Covid-19 verstorben. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 253.257 Menschen. Insgesamt wurden 577.266 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Virusvarianten

Aufgrund von nachträglichen Sequenzierungen wurde bei sieben bereits in den letzten Tagen als positiv gemeldeten Fällen die Delta-Virusvariante nachgewiesen (B.1.617.2). Die Betroffenen stehen bereits unter Quarantäne. Es handelt sich um vier weibliche und drei männliche Personen im Alter von 9 bis 47 Jahren. Eine Person ist mittelschwer erkrankt, alle anderen haben bisher einen leichteren Krankheitsverlauf.

Involviert sind sechs verschiedene Haushalte. Die Haushalte stehen nicht miteinander in Verbindung. Drei der gemeldeten Fälle sind Reiserückkehrende aus unterschiedlichen Ländern (Aserbaidschan, Portugal und Tunesien).

Relevante Kontaktpersonen aus dem engeren Umfeld wurden bereits ermittelt und stehen unter Quarantäne. Von drei Kontaktpersonen liegt bereits ein positives Testergebnis vor, die Sequenzierung in Bezug auf die Delta-Virusvariante steht jedoch noch aus. Notwendige Maßnahmen wurden seitens des Gesundheitsamtes eingeleitet. Im entfernteren Umfeld dauern die Ermittlungen teilweise noch an.

In Anbetracht der vermehrt auftretenden Delta-Variante empfiehlt das Gesundheitsamt weiterhin, die bestehenden Testangebote wahrzunehmen.

Update (5. Juli, 17:15 Uhr): Ein weiteres positives Testergebnis – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,8

Am Montag, 5. Juli, ist ein positives Testergebnis hinzugekommen. Der Fall ist einer Familie zuzuordnen, in der bereits eine Infektion mit Corona aufgetreten war. Zurzeit befinden sich 166 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.291 positive Tests vor. 27.817 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 82 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.850 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.813 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 24 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter fünf intensivmedizinisch, davon wiederum vier mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 251.484 Menschen. Insgesamt wurden 573.948 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Impfungen

Impfwilligen Personen wird seit heute mehr Flexibilität eingeräumt. Es stehen über das Portal der KVWL eine große Anzahl Termine für Erst- und Zweitimpfungen zur Verfügung. Eine Priorisierung existiert nicht mehr. Darüber hinaus gehend können über das Portal der KVWL isoliert Zweittermine für Impfungen gebucht werden, bei denen eine Erstimpfung bei einem Hausarzt oder einer Hausärztin erfolgte, welche*r den gewünschten Impfstoff für die Zweitimpfung aber derzeit nicht bereitstellen kann. Über das Portal des IZ (nrw-impft.de) sind derzeit keine Terminbuchungen möglich.

Genesene bzw. Impfwillige können dieses Terminangebot für einen mRNA Impfstoff (Moderna/BioNTech) nutzen. Das Impfintervall für die Folgeimpfung mit einem mRNA-Impfstoff kann auf bis zu vier Wochen verkürzt werden. Ist seit der Erstimpfung mit AstraZeneca bereits ein längerer Zeitraum vergangen, stellt das kein Problem dar. Die bisher als Abstand zwischen zwei AstraZeneca-Impfungen vorgesehenen bis zu zwölf Wochen sollen jedoch nicht überschritten werden.

Virusvarianten

Heute wurden dem Gesundheitsamt acht weitere Fälle mit der Delta-Virusvariante gemeldet (Variante B.1.617.2), die als Positivfälle bereits bekannt waren und alle auch unter Quarantäne stehen. Es handelt sich hierbei um sieben Männer und eine Frau aus fünf verschiedenen Haushalten. Die Haushalte stehen nicht miteinander in Verbindung.

Fünf der gemeldeten Fälle sind Reiserückkehrende aus unterschiedlichen Ländern (Spanien, Portugal und Russland). Die übrigen drei Fälle leben gemeinsam in einem Haushalt, und ihre Infektion ist nicht auf eine Reise zurückzuführen.

Die infizierten Personen sind zwischen 20 und 64 Jahre alt. Bis auf eine Person, die schwer erkrankt ist, haben bisher alle anderen einen leichten bis mittelschweren Krankheitsverlauf. Relevante Kontaktpersonen aus dem engeren Umfeld sind bereits ermittelt. Im entfernteren Umfeld dauern die Ermittlungen noch an. Bei dem gemeldeten Fall vom 2.7.2021 (Reiserückkehrer aus Griechenland) sind inzwischen alle Kontaktpersonen namentlich ermittelt. Entsprechend notwendige Maßnahmen werden seitens des Gesundheitsamtes eingeleitet.

Update (4. Juli, 15:15 Uhr): Drei weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,8 – Impftermine ab 5. Juli

Am Sonntag, 4. Juli, sind drei positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon ist eine Person einer Familie zuzuordnen, in der bereits Infektionen mit Corona aufgetreten sind. Zurzeit befinden sich 187 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.290 positive Tests vor. 27.816 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 82 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.841 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.812 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 16 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung (Stand 2. Juli, 14:00 Uhr; Nachtrag fürs Wochenende erfolgt am Montag). In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 242.363 Menschen. Insgesamt wurden 560.285 Impfdosen verabreicht (Stand 2. Juli, 14:00 Uhr; Aktualisierung erfolgt am Montag). Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Buchung von Einzelterminen für mRNA-Impfstoff ab Montag möglich

Impfwilligen Personen wird mehr Flexibilität eingeräumt. Die Kassenärztliche Vereinigung ermöglicht ab Montag, 5. Juli, die Buchung von Einzelterminen im Impfzentrum. Genesene bzw. Impfwillige, deren Erstimpfung durch eine*n niedergelassene*n Hausärzt*in erfolgte, können dieses Terminangebot für einen mRNA Impfstoff (Moderna/BioNTech) nutzen. Das Impfintervall für die Folgeimpfung mit einem mRNA-Impfstoff kann auf bis zu vier Wochen verkürzt werden. Ist seit der Erstimpfung mit AstraZeneca bereits ein längerer Zeitraum vergangen, stellt das kein Problem dar. Die bisher als Abstand zwischen zwei AstraZeneca-Impfungen vorgesehenen bis zu zwölf Wochen jedoch nicht überschritten werden.

Update (3. Juli, 16:40 Uhr): Sieben weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,6 – Impfempfehlung

Am Samstag, 3. Juli, sind sieben positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon sind zwei Personen einer Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 182 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.287 positive Tests vor. 27.812 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 83 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.841 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.812 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 16 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung (Stand 2. Juli, 14:00 Uhr; Nachtrag fürs Wochenende erfolgt am Montag). In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 242.363 Menschen. Insgesamt wurden 560.285 Impfdosen verabreicht (Stand 2. Juli, 14:00 Uhr; Aktualisierung erfolgt am Montag). Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Impfempfehlung

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW ist mit Erlass vom 2. Juli 2021 der Empfehlung der Ständigen Impfkommission gefolgt. Ab sofort wird jeder Person, die bereits eine Erstimpfung mit Astra Zeneca erhalten hat, und zu ihrem vereinbarten Folgeimpftermin ins Impfzentrum kommt, regelhaft eine Zweitimpfung mit dem Impfstoff des Herstellers BioNTech angeboten. Eine freiwillige homologe Impfung mit AstraZeneca bleibt auf Wunsch weiterhin möglich. Terminumbuchungen wegen der nunmehr zugelassenen verringerten Abstände zwischen der Erstimpfung mit AstraZeneca und der jetzt zugänglichen Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna sind zurzeit noch nicht möglich. Hier wird an einer Lösung gearbeitet.

Update (2. Juli, 14:10 Uhr): Sechs weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 5,6

Am Freitag, 2. Juli, sind sechs positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon sind fünf Personen zwei Familien zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 187 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.280 positive Tests vor. 27.794 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 94 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Heute wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Fall mit der Delta-Virusvariante gemeldet (B.1.617.2). Es handelt sich hierbei um eine Nachmeldung, die sich dadurch bedingt, dass die Detektion auf Virusmutationen mitunter mehrere Tage in Anspruch nimmt. Die betroffene Person reiste per Flugzeug aus einem Land nach Deutschland ein, das nicht zu einem Risikogebiet zählt. Weitere Ermittlungen seitens des Gesundheitsamtes laufen in Zusammenarbeit mit der Airline. Zudem werden Kontaktpersonen aus dem engeren persönlichen Umfeld durch das Gesundheitsamt ermittelt. Eine Quarantäneanordnung für die infizierte Person wurde bereits ausgesprochen. Folgemaßnahmen für Kontaktpersonen können sich aus den Ermittlungstätigkeiten ergeben.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.841 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.812 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 16 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 5,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 242.363 Menschen. Insgesamt wurden 560.285 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (1. Juli, 16:15 Uhr): Sechs weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 6,8

Am Donnerstag, 1. Juli, sind sechs positive Testergebnisse hinzugekommen, die in keinem familiären Zusammenhang stehen. Zurzeit befinden sich 243 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.274 positive Tests vor. 27.783 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 99 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5839 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5811 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 15 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund zehn Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 237.595 Menschen. Insgesamt wurden 552.842 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (30. Juni, 16:30 Uhr): Sechs weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 6,6

Am Mittwoch, 30. Juni, sind sechs positive Testergebnisse hinzugekommen, die in keinem familiären Zusammenhang stehen. Zurzeit befinden sich 278 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.268 positive Tests vor. 27.767 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 109 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Dem Gesundheitsamt Dortmund wurden heute acht weitere Fälle mit nachgewiesener Delta-Virusvariante (B.1.617.2) gemeldet. Von diesen sind sieben Fälle als Nachmeldungen eingegangen, das heißt, sie waren bereits als Corona-Fälle gemeldet und haben sich bei weitergehenden Untersuchungen als Delta-Variante herausgestellt. Der achte Fall wurde heute gemeldet. Nachmeldungen sind darauf zurückzuführen, dass die Detektion auf Virusmutationen mitunter mehrere Tage in Anspruch nimmt. Alle betroffenen Personen erhielten bereits eine Quarantäneanordnung. Sämtliche erforderlichen Maßnahmen im Zuge der Ermittlungstätigkeiten wurden bereits seitens des Gesundheitsamtes ergriffen. Unter diesen Fällen, die teilweise in einem familiärem Zusammenhang stehen, sind vier Reiserückkehrende. Die Krankheitsverläufe verliefen bei allen Betroffenen bislang mild.

Vor dem Hintergrund der jetzt bevorstehenden Reisezeit empfiehlt das Gesundheitsamt allen Bürger*innen: "Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen und lassen Sie sich an den kostenlosen Bürgerteststellen nach Ihrer Reiserückkehr testen! - Die Delta-Variante macht keine Ferien."

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.838 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.810 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 15 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund elf Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 232.996 Menschen. Insgesamt wurden 542.442 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (29. Juni, 16:10 Uhr): Fünf weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 8,3

Am Dienstag, 29. Juni, sind fünf positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zwei Personen einer Familie zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 324 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.262 positive Tests vor. 27.746 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 124 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 5.829 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.809 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und sieben Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Dem Gesundheitsamt liegen seit heute im Rahmen der Kontaktnachverfolgung vier zusätzliche Fälle mit nachgewiesener Delta-Virusvariante ("indische Variante" B.1.617.2) vor. Diese stehen im familiären Zusammenhang zu einem am vergangenen Freitag gemeldeten Fall mit der Delta-Virusvariante. Alle vier Personen (zwei Erwachsene, zwei Kinder) befanden sich bereits im Rahmen der Ermittlungstätigkeit des Gesundheitsamtes in Quarantäne. Ein Erwachsener hat einen milden Krankheitsverlauf, die drei anderen Personen sind symptomlos. Weitere sechs enge Kontaktpersonen der Familie sind ebenfalls in Quarantäne, wurden jedoch negativ getestet.

Zurzeit werden in Dortmund zehn Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 8,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 228.008 Menschen. Insgesamt wurden 535.248 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (28. Juni, 17:00 Uhr): Ein weiteres positives Testergebnis – Inzidenzwert voraussichtlich bei 8,3

Am Montag, 28. Juni, ist ein positives Testergebnis hinzugekommen, ohne familiären Zusammenhang. Zurzeit befinden sich 367 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.257 positive Tests vor. 27.724 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 141 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.819 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.803 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und drei Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund zehn Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter sechs intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung; (Nachtrag Wochenende: Samstag und Sonntag jeweils elf, acht und drei). In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 8,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 224.112 Menschen. Insgesamt wurden 529.611 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (27. Juni, 16:05 Uhr): Zwei weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 8,3

Am Sonntag, 27. Juni, sind zwei positive Testergebnisse hinzugekommen. Die Neuinfektionen stehen in keinem familiären Zusammenmhang. Zurzeit befinden sich 423 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.256 positive Tests vor. 27.721 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 143 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5815 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5799 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351), 4 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 3 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 8,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Da die Impfzahlen am Wochenende nicht aktualisiert werden, gelten weiterhin die Zahlen von Freitag: Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 213.804 Menschen. Insgesamt wurden 516.025 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (26. Juni, 15:05 Uhr): 7 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 8,7

Am Samstag, 26. Juni, sind 7 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfektionen lässt sich 1 Fall 1 Familie zuordnen. Zurzeit befinden sich 428 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.254 positive Tests vor. 27.713 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 149 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5815 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5799 der Variante Alpha (B.1.1.7), 9 Fälle der Variante Beta (B.1.351), 4 Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 3 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Grund: Die Sequenzierung dauert mehrere Tage.)

In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 8,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Da die Impfzahlen am Wochenende nicht aktualisiert werden, gelten weiterhin die Zahlen von Freitag: Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 213.804 Menschen. Insgesamt wurden 516.025 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Hinweis zu Zahl der Corona-Patient*innen im Krankenhaus

Zur Erinnerung: Ab jetzt wird mit Blick auf die wegen der geringen Inzidenz reduzierten Bereitschaftsdienste die Stadt Dortmund am Wochenende die Zahl der stationär zu behandelnden Corona-Patienten vorerst nicht mehr mitteilen. Wie gewohnt werden die Zahlen von Montag bis Freitag zur Verfügung gestellt und die Wochenendzahlen am Montag nachgeliefert.

Update (25. Juni, 14:20 Uhr): 13 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 10,5

Am Freitag, 25. Juni, sind 13 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfektionen lassen sich 9 Fälle 4 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 425 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.247 positive Tests vor. 27.702 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 153 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind insgesamt 5.813 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.797 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und drei Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund 13 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter fünf intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 276 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 10,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 213.804 Menschen. Insgesamt wurden 516.025 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Impfungen für Wahlhelfer*innen

Rund 4.000 Wahlhelfende in Dortmund haben für die Bundestagswahl am 26. September nach der Erlasslage des Landes NRW einen Anspruch auf priorisierte Impfungen im Impfzentrum. Sie erhalten kurzfristig von der Stadt Dortmund Post mit den Hinweisen, wie sie diesen Anspruch wahrnehmen können. Die Impfungen sind für den 3. und 4. Juli vorgesehen. Dieses Angebot bezieht sich auf die Erst- und Folgeimpfung, die im Impfzentrum durchgeführt werden. Bereits erfolgte Erstimpfungen können nicht durch einen einzelnen Folgetermin im Impfzentrum abgeschlossen werden.

Zwei weitere Fälle mit Delta-Variante

Seit heute liegen dem Gesundheitsamt Dortmund zwei weitere Fälle mit nachgewiesener Delta-Virusvariante vor, die untereinander in keinem familiären Zusammenhang stehen. Zum einen handelt es sich um einen 1997 geborenen Mann, bei dem der Nachweis der Delta-Virusvariante am 24.06.2021 erfolgte. Bei dem zweiten Fall, einer 1947 geborenen Frau, wurde die Delta-Virusvariante heute nachgewiesen. Beide Personen entwickelten leichte Corona-typische Symptome, wurden daraufhin positiv getestet. Der Nachweis der Delta-Virusvariante erfolgte bei der Sequenzierung. Beide Personen befinden sich einschließlich ihrer Haushaltsmitglieder bzw. Kontaktpersonen bereits in Quarantäne. Aktuell haben beide einen milden Krankheitsverlauf. Mögliche Ansteckungsquellen werden seitens des Gesundheitsamtes eruiert. Daraus könnten sich weitere Maßnahmen im Zuge der Ermittlungstätigkeit für mögliche Kontaktpersonen ergeben.

Hinweis zu Zahl der Corona-Patient*innen im Krankenhaus

Ab jetzt wird mit Blick auf die wegen der geringen Inzidenz reduzierten Bereitschaftsdienste die Stadt Dortmund am Wochenende die Zahl der stationär zu behandelnden Corona-Patient*innen vorerst nicht mehr mitteilen. Wie gewohnt werden die Zahlen von Montag bis Freitag zur Verfügung gestellt und die Wochenendzahlen am Montag nachgeliefert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.