Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

Alle Entwicklungen vom 14. Juli bis zum 31. Juli

Nachricht vom 14.07.2021

Update (31. Juli, 16:00 Uhr): Inzidenzstufe 1 führt ab Sonntag zu Kontaktbeschränkungen

Das Land NRW hat rechtsverbindlich festgestellt, dass Dortmund am Sonntag, den 1. August 2021, der kommunalen Inzidenzstufe 1 zugeordnet wird. Landesweit gilt bereits die Inzidenzstufe 1. Vom 1. August an gelten dann, nach der Coronaschutzverordnung, wieder strengere Regeln. So gibt es u.a. wieder Kontaktbeschränkungen. Übersichten darüber, welche Regeln allgemein gelten, sowie darüber, welche Regeln für Treffen, Sport, Gastronomie, Handel etc. gelten, sind unter dortmund.de/corona-gewerbe zu finden.

Update (31. Juli, 15:30 Uhr): 24 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 25,7

Am Samstag, 31. Juli, sind 24 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 24 Neuinfektionen sind acht Fälle vier Familien zuzuordnen. Zehn von den 24 gemeldeten Neuinfektionen sind Menschen, die von einer Reise zurückgekehrt sind. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.605 positive Tests vor. 27.970 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 241 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 416 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 6.037 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.842 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 181 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zwei Patient*innen intensivmedizinisch, ohne Beatmung. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 25,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Eine Aktualisierung der Impfzahlen erfolgt am Montag, 2. August.

Update (30. Juli, 14:30 Uhr): 33 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 25,3

Am Freitag, 30. Juli, sind 33 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 33 Neuinfektionen sind elf Fälle drei Familien zuzuordnen. Dreizehn von den 33 gemeldeten Neuinfektionen sind Menschen, die von einer Reise zurückgekehrt sind. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.581 positive Tests vor. 27.963 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 224 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 376 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 6.009 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.842 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 153 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter zwei Patient*innen intensivmedizinisch, ohne Beatmung. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 25,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 314.604 Menschen. Insgesamt wurden 661.314 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (29. Juli, 17:00 Uhr): 20 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 22,3

Am Donnerstag, 29. Juli, sind 20 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 20 Neuinfektionen sind 8 Fälle Reiserückkehrende und 7 Fälle sind 6 Familien zuzuordnen.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.548 positive Tests vor. 27.960 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 194 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 353 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 6.005 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.842 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 149 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sechs Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter ein*e Patient*in intensivmedizinisch, ohne Beatmung. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 22,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 00:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 312.137 Menschen. Insgesamt wurden 658.241 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Dezentrales Impfangebot in der der Moschee Ahmet Yesevi Camii

In den Räumen der Ahmet Yesevi Camii Moschee zu Dortmund (Münsterstraße 158, 44145 Dortmund) gibt es am Freitag, den 6. August 2021 eine Corona-Schutzimpfung für jede impfwillige Person. Diese Vor-Ort-Aktion wird von der Ärztin Dilek Sahin gemeinsam mit dem Impfzentrum Dortmund und der KVWL Dortmund in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr durchgeführt. Es wird um Anmeldung gebeten. Anmelden zu diesem "freien Impfen" können sich alle Interessierten – keinesfalls nur die Besucher der Moschee – ab sofort telefonisch unter 0176-74724988.

"Freies Impfen" bedeutet, dass jeder und jede Impfwillige ab 16 Jahre den Impfstoff Comirnaty von Biontech beziehungsweise ab 18 Jahre Janssen von Johnson & Johnson bekommen können. Mitzubringen sind allerdings ein Personalausweis und gegebenenfalls ein Impfpass, sofern vorhanden. Falls ein Impfpass nicht vorhanden sein sollte, wird eine Impfbescheinigung ausgestellt.

Update (28. Juli, 16:35 Uhr): 27 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 21,4

Am Mittwoch, 28. Juli, sind 27 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 27 Neuinfektionen sind acht Fälle vier Familien zuzuordnen. Neun von den 27 Fällen sind Menschen, die von einer Reise zurückgekehrt sind. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.528 positive Tests vor. 27.956 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 178 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 311 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.988 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.842 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 132 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund vier Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein*e Patient*in intensivmedizinisch. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 21,4 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 309.609 Menschen. Insgesamt wurden 654.994 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (27. Juli, 17:00 Uhr): 30 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 18,5

Am Dienstag, 27. Juli, sind 30 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 30 Neuinfektionen sind 16 Fälle sieben Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.501 positive Tests vor. 27.943 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 164 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 284 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.977 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 123 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund drei Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein/e Patient*in intensivmedizinisch. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 18,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 307.498 Menschen. Insgesamt wurden 652.308 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (26. Juli, 16:15 Uhr): Elf weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 16,8

Am Montag, 26. Juli, sind elf positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den elf Neuinfektionen sind fünf Fälle zwei Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.471 positive Tests vor. 27.934 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 143 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 249 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.970 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 116 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund drei Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein/e Patient*in intensivmedizinisch.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 16,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 306.278 Menschen. Insgesamt wurden 650.692 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (25. Juli, 15:20 Uhr): Sechs weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 15,5

Am Sonntag, 25. Juli, sind sechs positive Testergebnisse hinzugekommen. Es handelt sich um voneinander unabhängige Fälle. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.460 positive Tests vor. 27.930 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 136 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 247 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.964 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 112 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund zwei Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein/e Patient*in intensivmedizinisch. (Stand: 24. Juli; Aktualisierung erfolgt am 26. Juli) In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 15,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Eine Aktualisierung der Impfzahlen erfolgt am Montag, 26. Juli.

Update (24. Juli, 15:20 Uhr): 22 weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 15,5

Am Samstag, 24. Juli, sind 22 positive Testergebnisse hinzugekommen. Es handelt sich um voneinander unabhängige Fälle. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.454 positive Tests vor. 27.928 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 132 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 243 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.964 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 110 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund zwei Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein/e Patient*in intensivmedizinisch. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 15,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Das Impf-Angebot in der Moschee in Hörde, Friedensweg 1, haben am Freitag 71 Dortmunder*innen wahrgenommen. Eine Aktualisierung der Impfzahlen erfolgt am Montag, 26. Juli.

Update (23. Juli, 17:45 Uhr): Stadt veröffentlicht neue Corona-Regeln, die voraussichtlich ab 26. Juli in Dortmund gelten

In Dortmund sowie im gesamten Land NRW sind die Corona-Inzidenzwerte erneut gestiegen. Damit gelten nun auch wieder mehr Einschränkungen für das öffentliche Leben. Die Stadt Dortmund informiert über die neuen Regeln.

Update (23. Juli, 14:30 Uhr): 15 weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 12,9

Am Freitag, 23. Juli, sind sind 15 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 15 Neuinfektionen sind vier Fälle zwei Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.432 positive Tests vor. 27.924 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 114 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 228 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.960 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 106 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund vier Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein/e Patient*in intensivmedizinisch. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 12,9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 302.021 Menschen. Insgesamt wurden 645.206 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (22. Juli, 16:10 Uhr): 15 weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 10,9 - neue Zeiten und Angebote im Impfzentrum Phoenix West

Am Donnerstag, 22. Juli, sind 15 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 15 Neuinfektionen sind zehn Fälle vier Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.417 positive Tests vor. 27.920 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 103 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 215 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.951 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 97 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund vier Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter kein/e Patient*in intensivmedizinisch. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 10,9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 299.514 Menschen. Insgesamt wurden 641.946 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Neue Zeiten und neue Angebote im Impfzentrum Phoenix-West

Das Impfgeschehen unterliegt zurzeit einem Wandel. Da die Nachfrage im Impfzentrum abnimmt, werden zunehmend dezentrale Impfungen angeboten, um das Ziel, die Impfquote weiter zu erhöhen, erreichen zu können. Aus diesem Grund werden auch die

Öffnungszeiten im Impfzentrum Phoenix-West ab Montag, 26. Juli 2021, angepasst:

  • Ein tägliches Impfangebot wird in der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr für spontan Impfwillige ab dem 16. Lebensjahr ermöglicht.
  • Alle bereits gebuchten Vormittagstermine werden auf die Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr verlegt. Eine Umbuchung bzw. Stornierung ist nicht notwendig. Das Impfzentrum wird Kontakt aufnehmen soweit eine E-Mail-Adresse bzw. eine Telefonnummer bei der Terminbuchung hinterlegt wurde.
  • Ab dem 4. August gibt es zudem ein weiteres Angebot im Impfzentrum: Jeden Mittwochnachmittag und Sonntagnachmittag (jeweils 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr) stehen Kinder- und Jugendärzte bereit, um Kinder und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren mit BioNTech zu impfen.

Eine ausführliche Beratung und Aufklärung der Sorgeberechtigten wird vor der Impfung gewährleistet. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig

Update (21. Juli, 17:00 Uhr): Zehn weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 9

Am Mittwoch, 21. Juli, sind zehn positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den zehn Neuinfektionen sind vier Fälle zwei Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.402 positive Tests vor. 27.912 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 96 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 211 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.944 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 90 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter ein*e Patient*in intensivmedizinisch, der*die auch beatmet wird. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 9 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 294.730 Menschen. Insgesamt wurden 636.215 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Appell des Gesundheitsamts an Reiserückkehrende

Auch in Dortmund breitet sich die sehr ansteckende Delta-Virusvariante weiter aus. Das Gesundheitsamt Dortmund stellte bei der Auswertung der Infektionsfälle fest, dass viele der Ansteckungen mit dieser Virusvariante unmittelbar auf eine Reise zurückzuführen sind.

Daher appelliert das Gesundheitsamt an alle Reisenden, sich freiwillig unmittelbar nach Ankunft aus dem Urlaub sowie zusätzlich nach etwa einer Woche an einer Bürgerteststelle kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. Eine Übersicht der Teststellen im Stadtgebiet findet sich unter https://rathaus.dortmund.de/statData/shiny/Teststellen.html. Die Testungen können als "Frühwarnsystem" erheblich zur Sicherheit aller und zur positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens beitragen.

Darüber hinaus sollten die Reiserückkehrenden bis zwei Wochen nach ihrer Rückkehr die AHA-AL-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken, App, Lüften) verstärkt beachten und ihre Kontakte, vor allen zu besonders gefährdeten Personengruppen, reduzieren.

Der Grund für die Empfehlungen: Die Delta-Virusvariante ist in vielen Urlaubsländern stärker verbreitet und die Inzidenzen befinden sich dort auf einem deutlich höheren Niveau als aktuell in Deutschland. Eine unbeschwerte Urlaubsstimmung führt möglicherweise zu sorglosem Verhalten und zu mehr bzw. neuen Kontakten.

Erste Beobachtungen belegen, dass Antigen-Schnelltests bei der Delta-Virusvariante mitunter im frühen Infektionsstadium falsch-negative Ergebnisse zeigen. Bei einer Infektion mit dieser Virusvariante steigt die Viruslast zunächst langsam an und die Infektiosität wird vielmals erst einige Tage nach Symptombeginn erkannt. Im Urlaubsland kurz vor dem Heimflug durchgeführte Tests erwecken möglicherweise ein falsches Sicherheitsgefühl bei den Reisenden. Viele Infizierte verwechseln anschließend die Covid-19-Symptomatik mit einer normalen Erkältung und führen das z. B. auf eine zu kalt eingestellte Klimaanlage zurück. Manche der Reiserückkehrenden bemerken keinerlei Symptome, sind jedoch infiziert und geben die Infektion an andere Personen weiter. Dies kann auch für nachgewiesen immunisierte Personen zutreffen, die selbst allerdings gegen schwere Krankheitsverläufe geschützt sind.

Noch der Hinweis vom Gesundheitsamt an alle Arbeitnehmer*innen: Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung besteht für Beschäftige eine Testpflicht nach fünftägiger urlaubsbedingter Abwesenheit vom Büroarbeitsplatz, sofern sie nicht vollständig immunisiert sind.

Update (20. Juli, 16:30 Uhr): 20 weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 9,5

Am Dienstag, 20. Juli, sind 20 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den 20 Neuinfektionen sind acht Fälle vier Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.392 positive Tests vor. 27.903 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 95 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 178 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.937 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 83 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund neun Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter drei intensivmedizinisch, davon wiederum zwei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 9,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 292 386 Menschen. Insgesamt wurden 633 078 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Impfzentrum im Signal Iduna Park

Der BVB wird bereits am Donnerstag, 22. Juli, im Signal Iduna Park ein Impfzentrum eröffnen. Dabei handelt es sich um eine Kooperation des BVB mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und der Stadt Dortmund. Aus Sicht der Stadt Dortmund ist auch diese Aktion ein wichtiger Baustein in der Reihe bisheriger und zukünftiger Aktionen, kontinuierlich mehr Menschen mit den Impfangeboten zu erreichen. Die Öffentlichkeitsarbeit dazu übernimmt der BVB.

Update (19. Juli, 17:00 Uhr): Drei weitere positive Testergebnisse - Inzidenzwert voraussichtlich bei 7,6 – Ein weiterer Todesfall – Impfaktion in Hörde

Am Montag, 19. Juli, sind drei positive Testergebnisse hinzugekommen. Es handelt sich um voneinander unabhängige Fälle. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.372 positive Tests vor. 27.899 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 79 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 171 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.918 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.835 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 69 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund zehn Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum zwei mit Beatmung. Heute wurde dem Gesundheitsamt bedauerlicherweise ein Todesfall gemeldet. Es handelt sich dabei um eine 89-jährige Frau, die am 12.7.2021 stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde und dort am 19.07.2021 ursächlich an COVID-19 verstarb. Die Verstorbene lebte in einer Einrichtung für Senior*innen. In Dortmund starben bislang 278 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 7,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 290.214 Menschen. Insgesamt wurden 630.264 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Bilanz: Impfaktion am 17. und 18. Juli in der Nordstadt

Im Rahmen der Sonderimpfaktion am Wochenende in der Nordstadt wurden am Samstag 415 und am Sonntag 400 Menschen geimpft. Die Aktion wurde durch aufsuchende Arbeit sowie durch Informationen durch Lautsprecherdurchsagen begleitet. Im Vorfeld wurden die Haushalte in der Dortmunder Nordstadt mit Flyern über die Aktion informiert. Die Stadt Dortmund freut sich über den Zuspruch, weil dieses dezentrale Angebot diejenigen erreicht hat, die aus verschiedenen Gründen den Weg ins Impfzentrum oder zu den Ärzt*innen bislang nicht gefunden haben.

Aktion des Impfzentrums und der KVWL in Hörde

Am kommenden Freitag, 23. Juli, findet von 11:00 bis 16:00 Uhr in den Räumlichkeiten in der Moschee Hörde, Friedensweg 1, der DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Dortmund-Hörde e.V eine Corona-Schutzimpfungs-Aktion des Impfzentrums und der KVWL für alle Impfwilligen statt.

Alle Interessierten, die mindestens 16 Jahre alt sind und sich impfen lassen möchten, werden gebeten, sich vorab unter der Telefonnummer 0172 2344108anzumelden. Die 16- und 17-Jährigen erhalten dort den Impfstoff Comirnaty von Biontech, die ab 18-Jährigen den Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson. Mitzubringen sind der Personalausweis/Pass, die - soweit vorhanden - Krankenversicherungskarte und der Impfpass. Es können sich auch Menschen ohne Krankenversicherungsnachweis impfen lassen. Sollte kein Impfpass vorhanden sein, so wird vor Ort eine Impfbescheinigung ausgestellt.

COVID-19-Infektionen in Dortmund

Die aktuelle Fachkommentierung des Gesundheitsamtes zu den monatlichen Stadtbezirkszahlen (Stand 12.07.21) steht zur Ansicht zur Verfügung.

Update (18. Juli, 16:00 Uhr): Sechs weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 7,8

Am Sonntag, 18. Juli, sind sechs positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den sechs Neuinfektionen sind zwei Personen einer Familie zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.369 positive Tests vor. 27.898 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 78 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 160 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.916 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.835 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 67 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.) (Stand: 17. Juli: Aktualisierung erfolgt am 19. Juli)

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. (Stand: 16. Juli: Aktualisierung erfolgt am 19. Juli) In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 7,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 284.969 Menschen. Insgesamt wurden 623.259 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden. (Stand: 16. Juli: Aktualisierung erfolgt am 19. Juli)

Impfaktion am 17. und 18. Juli in der Nordstadt

Alle Bewohner*innen der Nordstadt ab 18 Jahren waren gestern und sind heute zu der Impfaktion in das Soziale Zentrum in der Westhoffstraße 8–12 eingeladen. Die Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson finden auch heute von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr statt.

Aufgrund der gestern zwar kontinuierlichen, doch insgesamt zurückhaltenden Nachfrage und des noch ausreichend zur Verfügung stehenden Impfstoffs gilt das Impfangebot der Aktion heute für alle Dortmunder Bürger*innen. Die Beschränkung des Impfangebotes auf die Bewohnerschaft der Nordstadt wurde gestern für heute aufgehoben.

Mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson ist nur eine Impfung erforderlich. Eine ärztliche Beratung gibt es vor Ort. Es sind keine Krankenversicherung und kein Termin erforderlich. Die Impfung ist kostenlos. Als Nachweis für den Wohnort muss ein Ausweis oder eine Wohnungsgeberbescheinigung vorgelegt werden.

Impfungen gibt es, solange Impfdosen vorhanden sind. Es stehen rund 1.500 Impfdosen für diese Aktion zur Verfügung. Gestern wurden insgesamt 415 Impfungen durchgeführt. Eine Bilanz beider Aktionstage werden wir in unserem morgigen Corona-Update veröffentlichen.

Update (17. Juli, 17:10 Uhr): Sieben weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 7,1

Am Samstag, 17. Juli, sind sieben positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den sieben Neuinfektionen sind sechs Personen drei Familien zuzuordnen. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.363 positive Tests vor. 27.895 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 75 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 162 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.916 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.835 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 67 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. (Stand: 16. Juli: Aktualisierung erfolgt am 19. Juli) In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 7,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Impfaktion am 17. und 18. Juli in der Nordstadt gilt morgen für alle Dortmunder*innen

Alle Bewohner*innen der Nordstadt ab 18 Jahren können sich heute und morgen, 17. und 18. Juli, im Sozialen Zentrum in der Westhoffstraße 8–12 von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson impfen lassen.

Aufgrund der zwar kontinuierlichen, doch insgesamt zurückhaltenden Nachfrage und des noch ausreichend zur Verfügung stehenden Impfstoffs gilt das Impfangebot der Aktion am morgigen Sonntag für alle Dortmunder Bürger*innen. Die Beschränkung des Impfangebotes auf die Bewohnerschaft der Nordstadt wird dann aufgehoben.

Zurzeit bewerben Teams von Feuerwehr und Stadtverwaltung die Aktion mit mehrsprachigen Lautsprecherdurchsagen und direkte Ansprachen der Bürger*innen im Stadtteil.

Mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson ist nur eine Impfung erforderlich. Eine ärztliche Beratung gibt es vor Ort. Es sind keine Krankenversicherung und kein Termin erforderlich. Die Impfung ist kostenlos. Als Nachweis für den Wohnort muss ein Ausweis oder eine Wohnungsgeberbescheinigung vorgelegt werden.

Impfungen gibt es, solange Impfdosen für diese Tage vorhanden sind. Es stehen rund 1.500 Impfdosen für diese Aktion zur Verfügung.

Update (16. Juli, 14:05 Uhr): Drei weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 6,6

Am Freitag, 16. Juli, sind drei positive Testergebnisse hinzugekommen. Die drei Neuinfektionen sind voneinander unabhängige Fälle. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.356 positive Tests vor. 27.888 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 75 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 165 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.914 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.835 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 65 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 284.969 Menschen. Insgesamt wurden 623.259 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (15. Juli, 16:50 Uhr): Vier weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 6,8

Am Donnerstag, 15. Juli, sind vier positive Testergebnisse hinzugekommen. Die vier Neuinfektionen sind voneinander unabhängige Fälle. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.353 positive Tests vor. 27.882 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 78 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 174 Menschen in Quarantäne.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.911 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.835 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 - P.1) und 62 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. (Begründung: Detektion einer Virusvariante dauert mehrere Tage.)

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum drei mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 6,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 280.937 Menschen. Insgesamt wurden 618.087 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Update (15. Juli, 16:15 Uhr): Bundeswehreinsatz im Gesundheitsamt endet

Nach genau neun Monaten endet heute der Unterstützungseinsatz der Bundeswehr im Dortmunder Gesundheitsamt. Die Soldat*innen waren in erster Linie für die Kontaktpersonen-Nachverfolgung eingesetzt. Krisenstabsleiterin Birgit Zoerner bedankt sich für die Unterstützung. Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken appelliert an die Bevölkerung.

Update (14. Juli, 17:00 Uhr): 13 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert voraussichtlich bei 7,5

Am Mittwoch, 14. Juli, sind 13 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind zwei Personen einer Familie zuzuordnen. Zurzeit befinden sich 169 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 28.349 positive Tests vor. 27.876 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 80 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.898 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.827 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), fünf Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und 57 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter vier intensivmedizinisch, davon wiederum vier mit Beatmung. In Dortmund starben bislang 277 Menschen ursächlich an Corona, weitere 116 mit Corona infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 7,5 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 276.040 Menschen. Insgesamt wurden 612.010 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzt*innen und Privatärzt*innen, da diese unmittelbar ans RKI gemeldet werden.

Berichterstattung zur Delta-Variante

Seit dem 8. Juli 2021 führt die Delta-Virusvariante (B.1.617.2) nicht mehr zu besonderen Quarantänemaßnahmen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (§ 10 Abs. 2 Nr. 1), weil diese Variante laut RKI mittlerweile als verbreitet gilt. Der Krankheitsverlauf der Delta-Variante ist vergleichbar schwer wie bei den bisherigen Virusvarianten. Problematisch ist, dass viele Infizierte eine Symptomatik haben, die nicht von einem Erkältungsinfekt zu unterscheiden ist. Oftmals fehlen die Störungen des Geschmacks- oder Geruchssinnes. Die Diagnostik ohne eine Testung auf SARS-CoV-2 dürfte dadurch erschwert werden.

Das Dortmunder Gesundheitsamt geht davon aus, dass die Delta-Virusvariante die bisher noch vorherrschende Alpha-Virusvariante (B.1.1.7) zunehmend verdrängen wird - wie es im bundesweiten Trend zu beobachten ist. Deshalb führt das Gesundheitsamt ab heute keine einzelfallbezogene Berichterstattung zu den Infektionsfällen mit der Delta-Virusvariante mehr durch. Die Zahl der Personen, bei denen durch eine Sequenzierung die Delta-Variante nachgewiesen wurde, findet sich jedoch weiterhin hier im täglichen News-Ticker.

Dabei bleibt zu berücksichtigen: Nur die Testungen, die durch das Dortmunder Gesundheitsamt veranlasst werden, werden immer sequenziert. Auf die Sequenzierung anderer Einsender (wie z. B. die niedergelassene Ärzteschaft) hat das Gesundheitsamt keinen Einfluss und daher unterbleibt diese häufig. Abhängig von der aktuellen Zahl der Neuinfektionen schreibt die Coronavirus-Surveillanceverordnung die Sequenzierung von 5 oder 10 Prozent der Positivproben des Coronavirus vor. Da die Sequenzierung einige Tage in Anspruch nimmt, bildet die tagesaktuell veröffentlichte Zahl der Virusvarianten nicht den realen Anteil am gesamten Infektionsgeschehen des jeweiligen Tages ab.

Informationen in verschiedenen Sprachen

Ab sofort stehen Informationsmaterialien und Videos rund um das Thema Corona, Quarantäne und Schutzimpfung in deutscher Sprache und elf weiteren Sprachen gebündelt zur Verfügung. Ein Video ist in der Gebärdensprache verfügbar. Die Videos finden Sie auch auf dem YouTube-Kanal der Stadt Dortmund.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.