Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bombenfund

Blindgänger auf Phoenix-West gefunden - keine Anwohner*innen betroffen

Nachricht vom 26.07.2021

Auf dem Phoenix-West-Gelände ist am Montag, 26. Juli, ein 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Er muss noch heute entschärft werden. Anwohner*innen sind nicht betroffen.

Grafik des Radius der Entschärfung

Der Evakuierungsradius für die Bombenentschärfung am 26. Juli 2021
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Die Entschärfung der britschen 250 Kilogramm schweren Bombe findet im Bereich der Paul-Henri-Spaak-Straße 5 statt. Bei Bauarbeiten dort wurde sie am Montag, 26. Juli, auf dem Phoenix-West-Gelände entdeckt und muss noch heute entschärft werden.

Ein Experte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg wird die Entschärfung vornehmen. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe Karte) [pdf, 784 kB] in einem Radius von 300 Metern evakuiert werden.

Von der Evakuierung sind keine Anwohner*innen betroffen. Es müssen lediglich die ansässigen Firmen geräumt werden. Des Weiteren ist die DB Strecke Hauptbahnhof in Richtung Hörde betroffen.

Einschränkungen auch im Busverkehr

Wegen der Bombenentschärfung kommt es ab ca. 18:00 Uhr zu Einschränkungen auf den Buslinien 445 und 451. Auf der Linie 445 entfallen die Haltestellen "Am Heedbrink", "Phoenix Platz", "Phoenix Halle", "Carlo-Schmid-Allee", "Konrad-Adenauer-Allee" und "Walter-Bruch-Straße" in beiden Fahrtrichtungen. Die 451 wird für die Dauer der Evakuierung und Bombenentschärfung komplett eingestellt.

Zum Thema

Alle aktuellen Informationen der Stadt Dortmund finden Sie eingebunden auf Twitter unter dem Hashtag #dobombe.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.