Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Ausbildung

Fabido übernimmt 70 Auszubildende in diesem Jahr

Nachricht vom 02.09.2021

Neuer Ausbildungsrekord bei Fabido: Der städtische Träger der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege wird in diesem Jahr 70 Auszubildende übernehmen. Insgesamt stehen 245 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Zum Angebot gehört nicht nur das Arbeiten mit Kindern.

Bunte Bauklötze im Vordergrund Kinder mit Erziehern im Hintergrund

In den städtischen Kitas konnten viele Azubis übernommen werden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Fabido freut sich sehr, auch in diesem Jahr vielen jungen Frauen und Männern die Ausbildung zu ermöglichen. Es werden in 89 der insgesamt 98 städtischen Tageseinrichtungen für Kinder junge Menschen zur*m Erzieher*in ausgebildet. Zudem konnte Fabido in diesem Jahr 70 Auszubildende übernehmen, die bei Fabido erfolgreich ihre Ausbildung zur*m staatlich anerkannten Erzieher*in abgeschlossen haben.

Gute Zukunftsaussichten

"Ich freue mich sehr, dass in diesem Jahr 70 neue Kolleg*innen das große Team von Fabido bereichern. Uns ist es ein großes Anliegen, den Berufspraktikant*innen sowie den praxisintegrierten Auszubildenden gute berufliche Perspektiven nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung zu bieten", betonte Daniel Kunstleben, Fabido-Geschäftsleitung.

Für 40 Berufspraktikant*innen begann am 1. September das Anerkennungsjahr als abschließender Bestandteil ihrer Ausbildung zur Erzieher*in bei Fabido. Zusätzlich starteten in diesem Jahr 62 junge Menschen in die dreijährige praxisintegrierte Ausbildung (PIA) zu Erzieher*innen, sechs mehr als im vergangenen Jahr. Die Zahl der PIA-Plätze wird im kommenden Jahr auf 65 Plätze ausgeweitet. Bei dieser Ausbildungsform können nun langfristig ca. 195 Ausbildungsplätze angeboten werden.

Erstmals wird dualer Studiengang angeboten

Fabido bietet in diesem Jahr erstmalig einen dualen Studiengang an. Fünf Studierende werden 3,5 Jahre zum Bachelor of Arts - Soziale Arbeit - ausgebildet, vier Studierende im Bereich der Tageseinrichtungen und eine Studierende im Bereich Kindertagespflege. Darüber hinaus starteten eine junge Frau und ein junger Mann in den Wirtschaftsküchen ihre Ausbildung zur Hauswirtschafter*in. Insgesamt stellt Fabido damit ein Kontingent von bis zu 245 Ausbildungsplätzen zur Verfügung.

Auch Bufdis wieder im Einsatz

Neben den Auszubildenden nehmen in diesem Kindergartenjahr bei Fabido insgesamt 33 Teilnehmer*innen am Bundesfreiwilligendienstes (Bufdis) teil. Außerdem führen zwölf Praktikant*innen der Fachhochschule (FOS) ihre Praxis in den städtischen Einrichtungen von Fabido durch.

Fabido als größter Träger von Kindertageseinrichtungen in Dortmund mit über 7.500 Plätzen verfolgt das Ziel, dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken und ein größtmögliches Ausbildungsangebot umzusetzen, um die beruflichen Vorstellungen von Auszubildenden zu verwirklichen.

Zum Thema

Fabido bietet noch Ausbildungsplätze für das kommende Jahr an.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.