Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bildung

Dortmund Kreativ bietet Webinar zu Künstlersozialkasse an

Nachricht vom 09.09.2021

Künstlersozialabgabe und Künstlersozialversicherung - zwei wichtige Themen für selbstständige Kreative, aber auch für alle, die Kreative beauftragen. Die Stabsstelle Dortmund Kreativ bietet in Kooperation mit der Fachhochschule Dortmund zwei kostenlose Webinare zum Thema.

Am Mittwoch, 15. September, 14:00 bis 15:30 Uhr, geht es um die Künstlersozialabgabe: Alle Unternehmen, die (regelmäßig) selbständige Künstler*innen oder Publizist*innen beauftragen (z.B. Fotograf*innen, Musiker*innen, Grafiker*innen, Webdesigner*innen, Journalist*innen, Autor*innen etc.), müssen sich früher oder später mit der Künstlersozialabgabe beschäftigen und als Verwerter am gesetzlichen Meldeverfahren teilnehmen.

Im ersten Webinar wird ein Überblick gegeben, was die Künstlersozialabgabe ist, wer sie zahlen muss, wer abgabepflichtig ist und wie hoch die Abgabe ist.

Webinare für alle Kreativen

Um die Künstersozialkasse (KSK) für Versicherte, also die Künstlersozialversicherung geht es im zweiten Webinar am 20. September, ebenfalls von 14:00 bis 15:30 Uhr.

Für viele Kreative stellen sich speziell in den ersten Berufsjahren viele Fragen in Bezug auf die Künstlersozialversicherung: Wie komme ich rein, und welche Leistungen erbringt die KSK? Der Online-Kurs bietet grundsätzliche Infos zur KSK, zum Anmeldeverfahren, zu Bemessungsgrundlagen etc.

Direkter Austausch

Die Teilnehmer*innen haben online Kontakt zum Referenten, der allgemeine Fragen direkt oder im Anschluss an das Webinar beantwortet.

Im Anschluss gibt es bei Interesse noch die Möglichkeit, mit den Ansprechpartner*innen von Dortmund Kreativ und der Transferstelle und dem Gründungsservice der FH Dortmund ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen

Verbindliche Anmeldung per E-Mail.

Der Link zum Webinar wird rechtzeitig zugesendet.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.