Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Verkehr

Neuer Kreisverkehr an der Flughafenstraße sorgt für besseren Verkehrsfluss

Nachricht vom 20.09.2021

Aus der Kreuzung Flughafenstraße / Buschei / Drosselweg in Dortmund-Scharnhorst ist im Vollausbau jetzt ein "kleiner Kreisverkehr" geworden. Der Umbau soll die Verkehrssicherheit erhöhen und gleichzeitig auch den Verkehrsfluss im Kreuzungsbereich steigern.

Neuer Kreisverkehr in Scharnhorst

Ein neuer Kreisverkehr an der ehemaligen Kreuzung Flughafenstraße / Buschei / Drosselweg soll für mehr Sicherheit und besseren Verkehrsfluss sorgen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Nach dem erfolgreichen Umbau der Kreuzung zu einem Kreisverkehr fällt auch die Ampelanlage weg, was wiederum die Unterhaltskosten deutlich reduzieren lässt.

Baustelle im Zeitplan beendet

Die Arbeiten hatten am 23. Februar 2021 begonnen und wurden am 16. August 2021 beendet. Während der Bauarbeiten konnte der Verkehr halbseitig mittels einer Baustellen-Ampel aufrechterhalten werden. Die Kosten für die Umgestaltung der Kreuzung belaufen sich auf rund 1.150.000 Euro. Es werden keine Beiträge nach dem Kommunalabgabegesetz NRW oder dem Baugesetzbuch von den anliegenden Grundstückseigentümer*innen erhoben.

Details zum Umbau

Der Gesamtaufbau in der Fahrbahn beträgt 65 Zentimeter, im gepflasterten Bereich 70 Zentimeter. Der Außendurchmesser des Kreisverkehrs beträgt 30 Meter, der Durchmesser des begrünten Innenrings 13 Meter. Der Mittelkreis wurde mit Hochbordsteinen eingefasst und begrünt. Die Gehwege haben einen Aufbau von 30 cm, der Straßenbelag ist aus aus Asphalt. Alle vier Äste des Kreisverkehres wurden mit Fußgänger*innen-Stützpunkten und Zebrastreifen barrierefrei nach dem Dortmunder Standard ausgestattet.

Im Zuge des Straßenausbaus waren umfangreiche Anpassungen an den Versorgungsleitungen der DONETZ erforderlich, die mit den Straßenbauarbeiten koordiniert ausgeführt wurden. Die Entwässerung erfolgt nun über neue Gullys, diese wurden an den vorhandenen Kanal angeschlossen.

Außerdem wurde die bestehende Straßenbeleuchtung durch stromsparende LED-Beleuchtung ersetzt. Diese ist mit einer modernen Funk-Steuerungseinrichtung versehen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.