Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Bildung

Bürger*innen können Wissenschaft live erleben beim 17. Dortmunder Wissenschaftstag

Nachricht vom 17.11.2021

"Freitag mit Zukunft?" Diese Frage wird am 12. November in der DASA gestellt. Bei der Digitalen Woche #diwodo21 veranstaltet die Stadt Dortmund im Verbund mit der DASA Arbeitswelt Ausstellung einen besonderen Aktionstag.

Welche Vorteile hat KI? Wo ist es sinnvoll sie einzusetzen - zu Hause, in der Arbeitswelt oder in der Medizin? Wo stößt KI an ihre Grenzen? Quelle: YouTube

Von wegen Zukunftsmusik: Nicht nur Digitales, sondern auch Künstliche Intelligenz ist in vielen Bereichen längst zum Alltag geworden. Wissenschaft und Wirtschaft entwickeln neue Anwendungsmöglichkeiten in einem rasenden Tempo.

Umfangreiches Programm

Das Programm ist umfangreich beim 17. Dortmunder Wissenschaftstag "Freitag mit Zukunft?": Besucher*innen können sich auf ein Bühnenprogramm in der Stahlhalle der DASA unter anderem mit dem Finale der #diwodo21 freuen und auch auf die neue DASA-Ausstellung zum Thema "Künstliche Intelligenz – eine Ausstellung über Menschen, Daten und Kontrolle".

17. Dortmunder Wissenschaftstag

Los geht es mit dem Wissenschaftstag am 12. November, um 15:00 Uhr. Die Stadt Dortmund, das Wissenschaftsnetzwerk windo e.V. und die Dortmund-Stiftung laden ein, Forschungsprojekte "made in Dortmund" zu erleben und gemeinsam mit Forschenden in der DASA ins Gespräch zu kommen.

Ergänzt wird das Bühnenprogramm durch Zuschaltungen aus der Hochschuletage im Dortmunder U sowie durch Videobeiträge der windo-Partnereinrichtungen. Das künstlerische Zusammenwirken von Digitalität und Kunst präsentiert Harald Opel und Team (Fachhochschule Dortmund, kiU Storylab) zum Abschluss des Wissenschaftstags mit einer Lichtinstallation, die die Stahlhalle in Szene setzt. Durch das Programm führt Prof. Dr. Michael Steinbrecher von der Technischen Universität Dortmund.

Finale der #diwodo21

Ein besonderer Abend läutet den Abschluss der vierten Digitalen Woche Dortmund ein, moderiert von Autor und Poetry Slamer Rainer Holl. Um 18:30 Uhr wird eine Bilanz der bunten Veranstaltungsparade gezogen, die die digitale Community in Dortmund auf die Beine gestellt hat. Der IT-Club Dortmund verleiht anschließend seinen SOL.IT-Award und erstmalig den SOL.IT-Future-Award.

Eröffnung der KI-Ausstellung der DASA

Ebenfalls auf der Bühne in der Stahlhalle findet die Eröffnung der Ausstellung "Künstliche Intelligenz" statt. Die Schau über Daten, Menschen und Kontrolle zeigt die Ambivalenz der neuen Datenwelt anhand von abwechslungsreich gestalteten Räumen mit vielen interaktiven Stationen auf. Für Besucher*innen des Wissenschaftstages gibt es am 12. November bereits um 14:45 Uhr eine Sneak Preview.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Online-Anmeldung erforderlich. Interessierte können zwischen dem Tagesprogramm Wissenschaftstag (15:00 bis 17:30 Uhr) oder der Abendveranstaltung (Beginn: 18:30 Uhr) wählen. Auch eine Kombination beider Veranstaltungsteile ist möglich. Der Einlass für den Wissenschaftstag beginnt um 14:30 Uhr, für die Abendveranstaltung um 18:00 Uhr. Es gilt die 3G-Regelung. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, gibt es für alle Daheimgebliebenen einen Livestream über die Veranstaltungsseite des Aktionstags.

Anmeldungen bereits möglich

Unter folgendem Link können Sie sich ab sofort für das Präsenzprogramm anmelden:

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.