Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Sport- und Freizeitbetriebe

Stadt investiert 2022 in Sportanlagen, Parks und den Zoo

Nachricht vom 26.10.2021

Die Stadt Dortmund wird im nächsten Jahr die Sport- und Freizeitanlagen weiter modernisieren, erneuern und so attraktiv wie möglich gestalten. Hierfür gibt es einen Zuschuss der Stadt Dortmund von 15,6 Millionen Euro.

Die Verwaltungsspitze hat sich in ihrer Sitzung am Dienstag, 26. Oktober, mit dem Wirtschaftsplan der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund für das Jahr 2022 befasst.

Der städtische Eigenbetrieb rechnet im Wirtschaftsjahr 2022 mit Erlösen in Höhe von 48,4 Mio. Euro, davon 8,6 Mio. Euro aus eigenen Umsätzen und sonstigen betrieblichen Erträgen sowie 39,8 Mio. Euro aus Zuweisungen und Zuschüssen der öffentlichen Hand. Für Investitionen erhalten die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund einen Zuschuss aus dem städtischen Haushalt in Höhe von 15,6 Mio. Euro.

"Mit diesen Summen werden wir auch im kommenden Jahr unsere Sport- und Freizeitanlagen weiter modernisieren, erneuern und für alle Besucherinnen und Besucher so attraktiv wie möglich gestalten", verspricht Stadträtin Birgit Zoerner.

Sportanlagen und Bäder

Die Sport- und Freizeitbetriebe planen im Stadion Rote Erde nach umfangreichen Kampfmittelräumungsarbeiten und Verfüllmaßnahmen zum oberflächennahen Bergbau eine neue Spielfläche mit Rasenheizung sowie neue leistungssportgerechte Leichtathletik-Anlagen.

Darüber hinaus werden größere Baumaßnahmen wie der Neubau des Sportbades im Revierpark Wischlingen, der Neubau eines Kabinengebäudes am Sportplatz Husen-Kurl und weitere Kabinengebäude begonnen oder fertiggestellt.

Mit Abschluss des Bäderkonzeptes muss für die sechs Frei- und elf Hallenbäder sowie das Freizeitbad in Wischlingen ein Sanierungsfahrplan aufgestellt werden. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Nordbad und auf dem Freibad Stockheide. Für diese Bäder sollen in einer Machbarkeitsstudie mögliche Neubau- und Sanierungsoptionen betrachtet werden.

Für das Leichtathletikstadion in Hacheney ist die Vergabe des Planungsauftrages für den zweiten und dritten Bauabschnitt (Tribüne, Werfer-Anlage) geplant.

Zoo

Im Zoo schreiten die Arbeiten im Zuge des " Zukunftskonzepts Zoo 2023 " voran. Nachdem der erste Spatenstich stattgefunden hat, soll nun der Rohbau für die neue Robbenanlage errichtet werden. Die Seelöwen und Seebären sind so lange im umgebauten ehemaligen Otterbecken untergebracht und bleiben somit während der Bauphase für die Besucher*innen sichtbar.

An der Südamerikawiese werden der erste Bauabschnitt mit den neuen Häusern für die Mähnenwölfe und die Capybaras (Wasserschweine) sowie die neue Toilettenanlage fertiggestellt.

Bereits im laufenden Jahr wurden der Waldkiosk und die Papageien-Anlage errichtet. In den Herbstferien gab es die erste Gelegenheit, Vögel in der begehbaren Australien-Voliere zu erleben.

Westfalenpark

Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten an der Holzkonstruktion des Sonnensegels im Westfalenpark , die in enger Zusammenarbeit mit der Wüstenrot-Stiftung durchgeführt worden sind, ist für 2022 die Umgestaltung der Fläche unter dem Sonnensegel sowie des Umfeldes geplant. Der Fokus liegt auf der Barrierefreiheit und Aufenthaltsqualität bei Veranstaltungen für kleinere Gruppen. In einem neuen Gebäude entstehen im nächsten Jahr eine Verkaufsstelle und eine barrierefreie Toilettenanlage.

Durch stetig steigende Anforderungen ist die Installation von zeitgemäßen Steuerungsinstrumenten für den Westfalenpark erforderlich. Hierzu sind für 2022 die Anschaffung und Inbetriebnahme einer Park-Lautsprecheranlage und eine*r automatisierte*n Besucher*innen-Zählung geplant. Die Lautsprecheranlage ermöglicht eine zentral gesteuerte, einheitliche Information der Besucher*innen.

Die automatisierte Besucher*innen-Zählung ermöglicht die Ermittlung und Steuerung der genauen Besucher*innen-Anzahl.

Im Rahmen des Aktionskonzeptes "Kinder im Park" werden die neugestalteten Spiellandschaften auf dem Robinsonspielplatz und am Spielbogen mit eindrucksvollen Spielgeräten - aufgeteilt in Themenwelten - in der ersten Jahreshälfte 2022 eröffnet werden.

Botanischer Garten Rombergpark

Im Botanischen Garten Rombergpark laufen die Planungen für die Verwirklichung des Zukunftskonzeptes. Erste Maßnahmen wie die Installation eines neuen Beschilderungssystems wurden bereits umgesetzt. Für 2022 sind der Einbau von Zisternen zur Flächenentsiegelung und Regenwassernutzung und der Bau eines Schutzhauses für seltene Freiland-Orchideenarten geplant.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.