Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Kultur

Auf der Uzwei präsentieren acht Künstler*innen zeitgenössische Biennale-Werke

Nachricht vom 27.10.2021

Am 27. November startet auf der Uzwei im Dortmunder U "Emerging Artists IV – Biennale für zeitgenössische Kunst aus Dortmund". Eine Fachjury hat acht junge bildende Künstler*innen ausgewählt, die ihre Arbeiten bis zum 13. Februar 2022 in einer Ausstellung präsentieren können.

danieleit__lucia_morning_routine

Lucia Danieleits Werk "morning routine"

Sowohl das grafische Erscheinungsbild des Festivals als auch die Gestaltung der Schau und das Vermittlungsprogramm entstehen in Zusammenarbeit mit Studierenden und Absolvent*innen der Dortmunder Hochschulen. Neben der Möglichkeit, die eigenen Arbeiten auf der Uzwei zu präsentieren, erhalten die ausgewählten Künstler*innen die Chance, an diversen exklusiven Veranstaltungen teilzunehmen. Diese zeigen ihnen u.a. die unterschiedlichen Facetten künstlerischer Selbstständigkeit und geben ihnen Tipps für die Zukunft an die Hand.

Kunst und Beruf: Wie verknüpfe ich das mit Erfolg?

Als experimentelle Plattform für junge Talente bietet Emerging Artists darüber hinaus allen Kulturschaffenden Möglichkeiten, sich in kulturellen Arbeitsfeldern zu orientieren.

Das öffentliche und kostenlose Rahmenprogramm widmet sich den Fragestellungen und Herausforderungen künstlerischer und kreativer Tätigkeitsbereiche. Neben Vorträgen zu Themen wie "Urheberrecht und VG Bild-Kunst" oder "Projektmanagement und -controlling für Einsteiger*innen" ergänzen wissenschaftliche Vorträge das Programm. Hier diskutiert Hanno Rauterberg (Autor und stellv. Leiter des ZEIT Feuilletons) über Grenzen: "Was darf die Kunst? Und was besser nicht?" Und Diedrich Diederichsen (Autor und Kurator) fragt: "Wer hat den Kunst-Boom erwirtschaftet?"

Weitere Infos

Soft Opening am 27. November von 11:00 bis 18:00 Uhr. Zwischen 14:00 und 18:00 Uhr sind alle Künstler*innen anwesend.

Dieser Beitrag befasst sich mit einem Kooperationsprojekt unter Beteiligung der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.