Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Beteiligung

Siegerentwürfe zur Umgestaltung von Sonnenplatz und Möllerbrücke stehen fest

Nachricht vom 16.12.2021

Für die Umgestaltung von Sonnenplatz und Möllerbrücke hat die Stadt Dortmund im Sommer 2021 einen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Zwölf Landschaftsarchitekturbüros nahmen daran teil und erarbeiteten Entwürfe mit unterschiedlichen Gestaltungsideen für den Sonnenplatz und die Möllerbrücke. Nun stehen die Siegerentwürfe fest.

Ziel des Wettbewerbs war es, einen Entwurf zu finden, welcher der besonderen städtebaulichen und teils historischen Situation im Umfeld des Sonnenplatzes gerecht wird und neben einer Aufwertung durch mehr Grün sowie mehr Aufenthalts- und Nutzungsmöglichkeiten, einen attraktiven und identitätsstiftenden öffentlichen Platz für alle Bürgerinnen und Bürger schafft. In einer vorgeschalteten Öffentlichkeitsbeteiligung im Frühjahr 2021 konnten die Bürgerinnen und Bürger ihre Kenntnisse über die örtlichen Gegebenheiten sowie ihre Ideen und Anregungen in den Prozess einbringen. Die vielen guten Ideen aus der Bürgerschaft sind anschließend in die Aufgabenstellung für den Wettbewerb eingeflossen.

Experten bewerteten die Entwürfe

Eine Jury, besetzt mit externen Landschaftsarchitektinnen und -architekten sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Verwaltung und Politik der Stadt Dortmund, wählte am 9. Dezember 2021 aus allen Beiträgen den Entwurf des Bochumer Landschaftsarchitekturbüros SOWATORINI Landschaft zum Sieger des Wettbewerbs. Der zweite Preis ging an das Büro MANN Landschaftsarchitektur aus Fulda. Den dritten Preis vergab die Jury an das Büro Rehwaldt Landschaftsarchitekten aus Dresden.

Über die Qualitäten des Siegerentwurfs formuliert die Jury: "Mit dem neu erfundenen Stück Stadtnatur aus Sandstein, Gräsern und silberlaubigen Gehölzen entsteht inmitten des klassischen städtebaulichen Ensembles ein Ort mit hoher Identifikationskraft, Aufenthalts- und Nutzungsqualität. Der Rahmen aus den Bestandslinden wird als grüne Kulisse genutzt und bildet einen Platzraum bis an die gegenüberliegenden Fassaden der Sonnenstraße. Die Bäume stehen in großen ebenen bepflanzten Baumscheiben. Der innere Platz aus Naturstein im wilden Verband wird von einem Pflasterband gerahmt. Lichtreihen und Lichtwolken sorgen für gute Licht-Stimmung am Abend. Es entsteht ein Ort, den man gern besuchen wird und der allen Nutzergruppen gleichermaßen und vielgestaltig Bühne, grünes Wohnzimmer, Spielobjekt und sommerlicher Treff sein kann."

Die Siegerentwürfe werden der Bezirksvertretung Innenstadt-West Anfang 2022 offiziell zur Kenntnis gereicht und im Anschluss soll das weitere Verfahren zur Konkretisierung und Umsetzung der Planung folgen.

Zum Thema

Die Entwürfe der Preisträger sowie die weiteren Wettbewerbsarbeiten können im Internet eingesehen werden. Eine analoge Ausstellung der Arbeiten und eine Informationsveranstaltung für die Bürgerschaft sind für Anfang 2022 in Planung.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.