Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kunst

Zweiter Open Call für "Dortmund Goes Black" startet

Nachricht vom 27.01.2022

Sechs Künstler*innen haben beim Wettbewerb "Dortmund Goes Black" die Chance, ihre Kunst ein Jahr lang in vier Dortmunder Institutionen zu präsentieren. Bewerben können sich schwarze, afrikanische, afrodeutsche und afrodiasporische Kunst- und Kulturschaffende.

Open Call Einladung zu "Dortmund Goes Black"

Open Call Einladung zu "Dortmund Goes Black"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Schauspiel Dortmund

Im Rahmen des Black History Months haben vier Dortmunder Kulturinstitutionen (Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln, Dietrich-Keuning-Haus, Dortmunder Kunstverein und Schauspiel Dortmund) im vergangenen Jahr ein Netzwerk gegründet, um Schwarzen Künstler*innen die Möglichkeit zu bieten, ihr kreatives und künstlerisches Schaffen zu zeigen. Ihre Arbeiten werden im Rahmen eines großen Festivals im Mai 2022 vorgestellt.

Preisgeld 2.000 Euro

Darüber hinaus geht es mit einer neuen Runde weiter, denn jetzt startet das Netzwerk den zweiten Open Call zu "Dortmund Goes Black 22/23". Ein Jahr lang erhalten erneut sechs Künstler*innen eine Plattform, sich und ihre Kunst in den vier Institutionen zu präsentieren. Der Aufruf des Open Calls richtet sich an alle Künstler*innen, Kulturschaffenden und Kurator*innen, die sich als schwarz, afrikanisch, afrodeutsch und/oder afrodiasporisch positionieren und Lust haben, zwischen Februar 2022 und Februar 2023 eine fertige Arbeit zu präsentieren, zu performen oder sichtbar zu machen.

Gleichzeitig steht es den Künstler*innen offen, aktiv an der Gestaltung des Formates im nächsten Jahr mitzuarbeiten. Gesucht werden hierfür sechs Positionen aus den verschiedenen künstlerischen Bereichen. Das Netzwerk bietet jeder ausgewählten Künstler*innenposition eine feste Geldsumme über 2.000 Euro. Damit sind Übernachtungs- und Reisekosten abgegolten.

Zum Thema

Interessierte reichen eine ein- bis zweiseitige Beschreibung ihrer Arbeit mit den technischen Bedarfen und Materialien im PDF-Format, gegebenenfalls mit Bild- und Videomaterialien per Mail ein. Einsendeschluss ist der 20. Februar 2022.

Dieser Beitrag befasst sich mit Angelegenheiten einer Beteiligungsgesellschaft der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.