Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Stadtentwicklung

Begrünte Sitzmöbel in der City kommen an - Beteiligungaktion läuft noch bis Anfang März

Nachricht vom 25.02.2022

Vor vier Wochen wurden die Dortmunder Bürger*innen dazu aufgefordert, die expemplarisch aufgestellten, begrünten Sitzmöbel am Platz von Hiroshima zu nutzen und zu bewerten. Bislang gab es eine rege Beteiligung. Bis Anfang März können Interessierte noch mitmachen.

Ein Auszubildender des Grünflächenamtes bepflanzt ein Sitzelement.

Ein Auszubildender des Grünflächenamtes bepflanzt ein Sitzelement.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Torsten Tullius

Es ist gerade vier Wochen her, dass die mobilen begrünten Sitzmöbel am Platz von Hiroshima aufgestellt wurden und die Dezernenten Arnulf Rybicki und Ludger Wilde den Start der Beteiligungsaktion einläuteten. Seitdem sind beim Grünflächenamt bereits mehr als 300 Rückmeldungen eingegangen. Rund drei Viertel der abgegebenen Stimmen und Meinungen wurden über die vor Ort vorhandenen Beteiligungskarten eingereicht. Extra zu diesem Zweck gibt es auf dem Platz einen besonderen Briefkasten. Das restliche Viertel beteiligte sich an der Aktion per Mail.

Zwischenfazit bringt erste Erkenntnisse

Die Idee der grünen, mobilen Stadtmöbel nehmen die Bürger*innen positiv auf. Es zeichnet sich ab, dass es bei der Möblierung schon deutliche Favoriten gibt und Elemente, die weniger gewünscht sind. Die Rückmeldungen sind durchweg sehr qualifiziert: Es gibt viele konstruktive Hinweise, in welcher Kombination die einzelnen Elemente aufgestellt werden sollen. Und die Bürger*innen machen sehr viele konkrete Vorschläge, an welchen Stellen die Elemente in der City positioniert werden sollen.

Damit ist die Beteiligungsaktion schon jetzt als Erfolg zu werten. Insbesondere die Mitarbeitenden des Grünflächenamtes freuen sich über diesen Rücklauf. "Das zeigt uns auch, wie wichtig die Dortmunderinnen und Dortmunder diese kleinen Aufenthaltsinseln nehmen und dass die Attraktivität unserer City mit mehr Grün, auch in dieser Form, tatsächlich erhöht werden könnte", sagt Ulrich Finger, der Leiter des Grünflächenamtes. "Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Dortmunder Bürger*innen eine grüne Gestaltung für die City entwickeln können."

Endspurt für Beteiligung

Die Beteiligungsaktion läuft noch bis Anfang März. Jede Meinung zählt! Abstimmen lässt sich entweder über die Postkarte und den Sonderbriefkasten am Platz von Hiroshima oder per E-Mail an gruenflaechenamt@dortmund.de.

Im kommenden Monat wird das Grünflächenamt die endgültige Auswertung vornehmen. Das Endergebnis wird dann auf dortmund.de veröffentlicht.

Zum Thema

Bei Sitzmöbeln und Blumenkübeln gibt es verschiedene Kombinationsmöglichkeiten und auch Variationen in der farblichen Gestaltung.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.