Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Coronavirus

Stadt hebt Maskenpflicht auf Westen- und Ostenhellweg sowie auf den Wochenmärkten auf

Nachricht vom 08.03.2022

Am Mittwoch, 9. März, läuft die Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht aus und wird nicht verlängert. Das bedeutet: Keine Maskenpflicht mehr auf dem Westen- und Ostenhellweg sowie auf allen Wochenmärkten in Dortmund.

Die Dortmunder Inzidenz hat sich, wie vermutet, bei einem Wert zwischen 800 und 1.000 eingependelt. Das wusste die Stadtspitze bei einer Pressekonferenz des Verwaltungsvorstandes am Dienstag, 8. März, zu berichten. Mit einer derzeitigen Inzidenz von 904 liegt Dortmund noch immer unter dem Bundes- (1.293) und dem Landesdurchschnitt (1.232).

Inzidenz stagniert - Lage in Dortmund stabil

Dass die Inzidenz gerade stagniert, und nicht wie zuvor stark rückläufig ist, führt Krisenstabsleiterin Brigit Zoerner unter anderem auf den Karneval und damit einhergehende Feierlichkeiten zurück. Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken ergänzt: "In Dortmund herrscht aktuell der Omikron-Subtyp 'BA2' vor, der keine hundertprozentige Kreuzimmunität mit dem Typ 'BA1' hat - sonst hätten wir den leichten Anstieg in der Inzidenz nicht. Sie wird in den kommenden Tagen weiter schwanken." Mit einer rapiden Abnahme der Inzidenz sei zunächst nicht zu rechnen. Zum Glück, so Renken, sei mit der Virusvariante nur ein geringer klinischer Schweregrad verbunden. Derzeit werden 214 Patient*innen mit Corona im Krankenhaus gepflegt, 23 intensivmedizinisch, sechs davon beatmet.

Die Infektionen sind, laut Renken, in allen Altersgruppen diffus verteilt. Es gibt keine klare Altersbetonung. Ein Blick auf die Verteilung der Infektionszahlen in den Stadtbezirken zeigt: Der Norden ist noch immer stark betroffen, allerdings nicht die Nordstadt. Hier ist die Inzidenz nach der Durchseuchung der vegangenen Monate gering.

Maskenpflicht aufgehoben

Rechtsdezernent Norbert Dahmen sieht aufgrund der aktuellen Corona-Lage keinen Bedarf darin, die bis Mittwoch, 9. März, gültige Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht zu verlängern. Sowohl der Westen- und Ostenhellweg als auch die Dortmunder Wochenmärkte können wieder ohne Maske besucht werden. "Wir wollen eine stadtweit einheitliche Lösung und halten es zum jetzigen Zeitpunkt nicht für sinnvoll, die Maskenpflicht weiter aufrecht zu erhalten", resümiert Dahmen.

Antigen-Tests ersetzen Lolli-Tests in Kitas

Die Stadt Dortmund passt ihre Corona-Teststrategie in Kindertageseinrichtungen an. Da eine Infektion mit der Omikron-Variante bei Kindern oftmals mild verläuft und die Inzidenz stetig sinkt, werden die Lolli-PCR-Pooltestungen ausgesetzt . Statt der Lolli-Tests sollen ab Montag, 14. März, die vom Land NRW unterstützten Antigen-Schnelltests genutzt werden.

Impftrend geht zurück

Der Impftrend geht, wie in der vergangenen Woche berichtet , weiter zurück. Besonders die Kinderimpfungen werden nicht mehr stark nachgefragt - 160 Kinder wurden in den letzten sieben Tagen geimpft, 35 zum ersten Mal. Damit die Zweitimpfungen gesichert seien, wolle man die Kinderimpfungen bis zum 30. April weiterführen, so Zoerner. "Danach schließen wir das Kinderimpf-Angebot zum 1. Mai." Zentrale und dezentrale Impfangebote für Erwachsene laufen wie gewohnt weiter.

Text: Kira Hibbeln

Zum Thema

Mehr Informationen zum Coronavirus in Dortmund finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.