Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Förderung

Gelungene Nachbarschaft: Land NRW honoriert Engagement von Bürger*innen

Nachricht vom 24.03.2022

Das Kleinstförderprogramm "2.000 x 1.000 Euro für das Engagement" startet am 1. April. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt erneut Projekte und Vorhaben von Engagierten. Auch für die Stadt Dortmund stehen wieder Fördermittel in Höhe 59.000 Euro zur Verfügung.

"Der Krieg in der Ukraine und die Notlage der Menschen erschüttern uns alle zutiefst. Viele von uns haben das Bedürfnis zu helfen und möchten sich engagieren. Auch in Nordrhein-Westfalen suchen Menschen Zuflucht. Über das Förderprogramm können Engagierte, Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen daher im Sinne des Schwerpunktthemas auch solche Vorhaben umsetzen, welche die Gemeinschaft und das Miteinander vor Ort stärken und Geflüchteten ein Ankommen in der neuen Nachbarschaft erleichtern sollen", so Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt Andrea Milz.

Das Schwerpunktthema des Förderprogramms lautet "Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben". Antragsstellende, die ihre Maßnahmen im vergangenen Jahr nicht wie geplant umsetzen konnten, haben zudem erneut die Gelegenheit, einen Antrag auf Förderung zu stellen.

Mögliche Beispiele, für Projekte oder Ideen im Sinne des Schwerpunktthemas "Gemeinschaft gestalten- engagierte Nachbarschaft leben" sind:

  • Aktionen zum Tag der Nachbarschaft
  • Sommerfeste im Quartier
  • Adventsnachmittage für Senior*innen im Stadtteil
  • Sachmittel für Öffentlichkeitsarbeit und erste Aktivitäten

Zum Thema

Einen Antrag für das Jahr 2022 können Sie ab dem 1. April online einreichen. Für Fragen steht Iris Wolniewicz telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Dieser Beitrag befasst sich mit der Auslobung eines Preises oder sonstiger materieller Förderung seitens der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.