Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

"FestiWALL"

Autofreier Schwanen- und Ostwall am 12. Juni: Interessierte können Tische reservieren

Nachricht vom 08.04.2022

Radfahrer*innen, Fußgänger*innen und 600 Tische nehmen am Sonntag, 12. Juni, den Schwanen- und Ostwall ein. Zum "FestiWall" ist der Wall von Kuckelke bis Kleppingstraße für Autos gesperrt. Ab Montag, 11. April, können alle Interessierten einen Tisch buchen, den sie individuell gestalten können.

Umsteigern-Botschafter

"UmsteiGERN" bittet die Dortmunder*innen am 12. Juni "zu Tisch".
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Das "FestiWall" lädt am 12. Juni 2022, von 11:00 bis 17:00 Uhr, zu klimafreundlicher Mobilität mitten in der City ein. Alle Dortmunder*‘innen können den Schwanen- und Ostwall autofrei erleben. Angelehnt an das Still-Leben Ruhrschnellweg aus dem Kulturhauptstadtjahr 2010 wird der Wall in zwei Bereiche unterteilt: die Mobilitätsspur auf dem äußeren Wallring und die Tischspur auf dem inneren Wallring.

600 Tische bieten eigene Bühnen

Auf dem inneren Ring werden 600 Tische aufgestellt, die von Akteur*innen und Projektpartner*innen der Emissionsfreien Innenstadt sowie von allen interessierten Dortmunder*innen bespielt werden. Der Tisch wird zur Bühne: Jeder Biertisch wird individuell genutzt. Hier können alle Interessierten ein Programm anbieten, die eigenen Hobbies zeigen, sich austauschen oder einfach auch mit Freunden zu einer großen Feier zusammenkommen. "UmsteiGERN"-Botschafter*innen der Emissionsfreien Innenstadt werden an Tischen anzutreffen sein, genauso wie Projektpartner*innen, die über das Mikrodepot, Mobilitätsmanagement an Schulen, Fahrradstraßen, den Umbau zum Radwall oder Nahmobilität im Klinikviertel zu erzählen. "Wir freuen uns, die Vielfalt der Projektmaßnahmen ebenso vorstellen zu können wie die Vielfalt der Stadt", sagt Andreas Meißner, Projektleiter Emissionsfreie Innenstadt.

Mit dem 'FestiWall' wollen wir die Ansätze einer emissionsfreien Innenstadt in einem abwechslungsreichen Rahmen vorstellen. Wir freuen uns auf den Austausch dazu – und wo geht das besser als an einem langen Tisch?

Andreas Meißner, Projektleiter Emissionsfreie Innenstadt

Kostenlose Buchung ab 11. April

Ab Montag, 11. April 2022, können sich alle interessierten Dortmunder*innen sowie Besucher*innen aus anderen Städten eine der 600 Biertischgarnituren verbindlich buchen und somit sicherstellen, dass sie aktiver Teil des "FestiWalls" werden. Hierbei bietet die platzgenaue Buchung die Möglichkeit, sich individuell einen ganz besonderen Standort mit persönlicher Bedeutung auszusuchen. Bei Buchung eines Tisches wird ein Pfandgeld in Höhe von 25 Euro erhoben, welches nach unbeschädigter Nutzung des Tisches im Anschluss an die Veranstaltung rücküberwiesen wird.

Mobilitätsspur: Radeln statt Rasen

Der äußere Ring von Schwanen- und Ostwall wird für alles, was Räder, aber keinen Motor hat, freigegeben. Ob mit dem Rad, E-Bike, Pedelec, mit Inline-Skates oder Rollschuhen – auf ca. 1,5 km lässt sich der Wall entspannt erfahren. Wer anschließend noch über die Tischspur flanieren möchte, kann ihr*sein Rad auf einem dafür vorgesehenen Fahrradparkplätze abstellen.

Oasen für Austausch und Essen

Auch abseits der beiden Spuren dreht sich am 12. Juni alles um die Maßnahmen und Ergebnisse des Projektes Emissionsfreie Innenstadt: Auf einer Bühne stellen Projektpartner*innen und UmsteiGERN-Botschafter*innen ihr Engagement vor – begleitet von einem unterhaltsamen Rahmenprogramm. In Oasen entlang der Mobilitätsspur werden dazu verschiedene Ausstellungsbereiche und gastronomische Angebote zu finden sein.

"UmsteiGERN"

Die Großveranstaltung "FestiWall" ist der Höhepunkt der Kampagne "UmsteiGERN. Du steigst um. Dortmund kommt weiter." und eine von 16 Maßnahmen des EU-Förderprojektes Emissionsfreie Innenstadt. Die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützen das Förderprojekt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Dortmund zieht an – Aufbruch City

Die Stadt Dortmund und ihre Partner*innen arbeiten gemeinsam an dem Ziel, die City zu stärken , damit sie ein Magnet für die Dortmunder*innen und das Umland bleibt. City-Entwicklung ist eine Daueraufgabe, bei der sich kurzfristige Maßnahmen und mittel- bis langfristige Konzepte ergänzen. Daher wird in drei miteinander verknüpften Ansätzen an der Zukunft der Innenstadt gearbeitet – jeweils unter breiter Beteiligung der Bürger*innen.

FAQ und Anmeldung

Das FestiWall findet am 12. Juni 2022, von 11:00 bis 17:00 Uhr, statt. Ein Tisch kann ab Montag, 11. April 2022, gegen ein Pfandgeld von 25 Euro gebucht werden. Ausführliche Informationen zur Tischbuchung, der zu beachtenden Veranstaltungsordnung sowie zum Gesamtprojekt werden auf der "UmsteiGERN"-Seite zum "FestiWall" veröffentlicht.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.