Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bombenfund

Blindgänger an der Strobelallee entdeckt - keine Anwohner*innen betroffen

Nachricht vom 13.04.2022

Am Mittwoch, 13. April, ist bei Bauarbeiten in der Nähe der Strobelallee ein amerikanischer 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Das Kampfmittel muss noch am Mittwoch durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden.

Fund eines Blindgängers in der Nähe der Strobelallee

Evakuierungsradius am Mittwoch, 13. April
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind keine Anwohner*innen betroffen. Die Strobelallee und die umliegenden Straßen werden ab 14:30 Uhr gesperrt.

Von der Evakuierung sind ebenfalls die Kleingartenanlagen "Emschertal", "Bolmketal", "Helenenberg" betroffen sowie die Firmen Orthomed (Strobelallee 58), Deutscher-Handball-Bund (Strobelallee 56), Pilates Zentrum Dortmund (Strobelallee 60), die BVB-Evonik Fussballschule und die Zufahrt zum Tennisclub und zur Gastronomie Eintracht.

Auch die Bahnline, die hinter dem Stadion entlang führt, wird während der Entschärfung betroffen sein. Dort verkehren die Linien RE11, RE57, RB52, RB53, RB59 und diverse Güterzüge. Infos dazu werden zeitnah im DB-Navigator und auf bahn.de/ris angezeigt.

Eine Evakuierungsstelle richtet die Stadt nicht ein.

Zum Thema

Alle aktuellen Informationen der Stadt Dortmund finden Sie eingebunden auf Twitter unter dem Hashtag #dobombe.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.