Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Soziales

Bewerbungsschluss für den Förderfonds "Anerkennungskultur für Ehrenamtliche" endet am 15. Mai

Nachricht vom 03.05.2022

Mit dem Ziel, das Ehrenamt in Dortmund zu stärken und die Anerkennungskultur weiterzuentwickeln, werden in Jahr 2022 wieder 50.000 Euro an soziale Organisationen vergeben. Der Bewerbungsschluss für den Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement 2022 ist der 15.Mai.

Mit dem beantragten Geld haben Organisationen die Möglichkeit, ihren Ehrenamtlichen ein Dankeschön in unterschiedlicher Weise zukommen zu lassen.

Gerade in der aktuellen Situation ist zu erkennen, wie schnell bürgerschaftliches Engagement sich selbst aktiviert und wie unverzichtbar das Engagement in der Stadtgesellschaft ist.

Besondere Wertschätzung wird mit dem Förderfonds für bürgerschaftliches Engagement zum Ausdruck gebracht, mit dessen Mitteln gemeinnützige Organisationen aus Dortmund finanzielle Unterstützung in den Bereichen Fortbildung, Qualifizierung und Anerkennung beantragen können.

Gemeinnützige Träger können für drei unterschiedliche Förderbereiche Mittel beantragen:

  • Aufwandsentschädigungen zur Ausübung der ehrenamtlichen Tätigkeit (Bargelderstattung für Fort- und Weiterbildung)
  • Qualifizierung und Fortbildung von ehrenamtlich tätigen Menschen (z.B. Supervisionen, digitale Workshops)
  • Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die jeweilige Organisation (z.B. Dankeschön-Pakte, Helferfeste)

Zum Thema

Alle notwendigen Informationen sowie das Antragsformular stehen auf freiwilligenagenturdortmund.de in der Rubrik "Anerkennungskultur" zum Download bereit. Für Fragen steht Ihnen Iris Wolniewicz telefonisch zur Verfügung.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.