Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Fußball

Euro 2024: Dortmund richtet sechs Spiele aus - darunter das Halbfinale

Nachricht vom 10.05.2022

In der heutigen Sitzung des UEFA Exekutivkommitees in Wien wurde der Spielplan für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bekannt gegeben. In Dortmund finden sechs Spiele statt.

BVB Stadion

Der Signal-Iduna-Park wird Austragungsstätte von insgesamt sechs Spielen bei der Europameisterschaft 2024.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Janus Skop / do-foto.de

Vier Spiele in der Gruppenphase, ein Achtel- sowie ein Halbfinale werden die Aufmerksamkeit der Fußball-Fans in Deutschland, Europa und weltweit auf die Westfalenmetropole und das Stadion richten. Die Fußballeuropameisterschaft 2024 findet vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 in Deutschland statt. Dortmund ist einer der zehn Austragungsorte des in Deutschland stattfindenden Turniers.

Große Vorfreude

"Dortmund stellt sich für das Turnier gut auf", sagt Oberbürgermeister Thomas Westphal: "In Dortmund, der Großstadt der Nachbarn, soll die EM ein großes Fußballfest werden. Wir freuen uns auf alle Partien. Mit dem Achtelfinale und vor allem natürlich mit dem Halbfinale am 10. Juli 2024 finden zwei herausragende Spiele des Turniers in der Fußballhauptstadt Dortmund statt. Garantiert spannende Begegnungen mit tollen Gästen, egal, welche Teams daran teilnehmen werden. Es werden bunte Fußballpartys. Vielleicht spielt ja sogar die deutsche Mannschaft bei uns im Halbfinale, wie auch bei der WM 2006. Dafür drücken wir besonders die Daumen - und auch dafür, dass es dann diesmal mit einem Finaleinzug der deutschen Elf weiter geht."

Neben Dortmund sind in NRW die Städte Gelsenkirchen, Köln und Düsseldorf weitere Austragungsorte. Auch NRW-intern besteht eine enge Vernetzung der Austragungsorte, um auch landesweit eine perfekte Turnierumgebung zu gestalten.

Zusätzlich zu den eigentlichen Spielen wird ein Rahmenprogramm an allen Turniertagen die ganze Stadt zu einem "place to be" machen. Gastronomie, Hotellerie, der Einzelhandel aber auch die Eventbranche, und viele andere Sparten sollen von vielen Besucher*innen profitieren. Wichtig ist OB Thomas Westphal, dass auch in der Nordstadt und vielen weiteren Bereichen der Stadt die EM erlebbar wird und nicht "nur" Fußballfans, sondern alle Gäste unserer Stadt vom Austragungsort und Erlebnisort Dortmund überzeugt werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.