Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Sport

Neubau der Umkleiden auf der Sportanlage Husen wird teurer

Nachricht vom 23.05.2022

Ursprünglich ging es um Kosten von rund 700.000 Euro, doch diese Summe ist nicht mehr zu halten. In Husen wird der Neubau des Umkleidegebäudes auf der Sportanlage bedauerlicherweise teurer. Das Thema geht im Juni in den Dortmunder Rat.

Der Verwaltungsvorstand beschäftigte sich in seiner Sitzung am Dienstag, 17. Mai, mit einer Erhöhung des Kostenrahmens um 427.000 Euro und gab eine entsprechende Vorlage zur Beratung in die politischen Gremien. Damit steigt das Investitionsvolumen auf rund 1,1 Millionen Euro. Der Rat wird in seiner Juni-Sitzung darüber beschließen.

Ursprünglich waren im August 2018 Baukosten in Höhe von rund 700.000 Euro ermittelt worden. Die Arbeiten starteten im Oktober 2021. Die Rohbauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen, zurzeit werden die Dacharbeiten ausgeführt. Gründe für die Mehrkosten sind u.a. erhöhte Materialkosten und teurere Abbruch- und Entsorgungskosten. Zudem musste die Wärmeversorgung durch erhöhte Anforderungen aus dem Gebäudeenergiegesetz auf eine Wärmepumpe mit Fußbodenheizung umgestellt werden.

Die Auszahlungen werden zunächst über den Wirtschaftsplan 2022 der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund vorfinanziert. Aufgrund zeitlicher Verschiebungen bei der Neugestaltung des Hundebereichs im Tierschutzzentrum stehen die Mittel im Jahr 2022 für die Vorfinanzierung zur Verfügung. Im Haushaltsjahr 2023, wenn die Arbeiten im Tierheim beginnen, erhöht sich dann der Investitionskostenzuschuss um 427.000 Euro.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.