Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Sport

Die Schulschwimmwoche kommt im August nach Dortmund

Nachricht vom 07.06.2022

Die Schulschwimmwoche kommt vom 22. bis zum 26. August nach Dortmund. Sie wird zeitgleich im Südbad sowie in den Hallenbädern Lütgendortmund, Brackel und Mengede angeboten. In jedem Bad stehen vier Zeiträume á 60 Minuten Wasserzeit zzgl. Umkleidezeiten zur Verfügung.

Für die Schulen entstehen keine Kosten. Die Organisation und Finanzierung ggf. notwendiger Bustransfers von der Schule ins Schwimmbad und wieder zurück übernimmt die Stadt Dortmund. In der Schulschwimmwoche verlängern sich die sonst üblichen Wasserzeiten. Alle teilnehmenden Schulen können eine Woche lang täglich für 60 Minuten ins Wasser. Dabei muss es nicht ausschließlich um das Erlernen des Schwimmens gehen. Das Angebot richtet sich auch an Schulen, die andere Projekte rund ums Schwimmen anmelden möchten.

Die Leitung der Klassen und Lerngruppen liegt wie üblich bei den Sportlehrkräften der Schulen. Sie melden auch die Schwimmstunden an. Der Ausschuss für den Schulsport in der Stadt Dortmund hat die Schulschwimmwoche schon Mitte Mai für die Schulen aller Schulformen ausgeschrieben. Die Resonanz und die Nachfrage sind sehr gut. Der Meldeschluss ist am 10. Juni.

Der im Jahr 2019 vom Land NRW breit angelegte Aktionsplan "Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen" hat zum Ziel, die Schwimmfähigkeit der Kinder und Jugendlichen deutlich zu verbessern, da Schwimmen in gesundheitlicher und sozialer Hinsicht und wegen des lebensrettenden Charakters von hoher Bedeutung ist. Die Schulschwimmwoche, die erstmals 2019 in Essen als Pilotprojekt erprobt wurde und eine coronabedingte Pause einlegen musste, ist eine besondere Maßnahme dieses Aktionsplans.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.