Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Wohnen

Eigentümerbefragung "Aktualisierung des Dortmunder Mietspiegels" startet

Nachricht vom 15.06.2022

Briefkasten schon gecheckt? Aktuell erhalten rund 10.000 zufällig ausgewählte Vermieter*innen von Wohnungen in Dortmund Post von der Dortmunder Stadtverwaltung, mit der Bitte um Unterstützung an der Neuerstellung des Dortmunder Mietspiegels.

Ziel der Befragung ist eine repräsentative Datengrundlage für die Erstellung eines neuen qualifizierten Mietspiegels. Der aktuelle, qualifizierte Dortmunder Mietspiegel 2021 verliert zum 31. Dezember nach zwei Jahren seine Gültigkeit. Mit dem 1. Januar des kommenden Jahres soll dann ein aktualisierter Mietspiegel für die nächsten zwei Jahre in Kraft treten.

Datenübermittlung auch online möglich

Wie in den vergangenen Jahren können die Angeschriebenen ihre Angaben mittels Online-Fragebogen übermitteln. Wer dennoch die Beantwortung mit Papier und Stift bevorzugt, kann einen "klassischen" Papier-Fragebogen anfordern und bekommt diesen mitsamt portofreiem Rücksendeumschlag per Post zugeschickt.

Befragung erfolgt anonymisiert

Alle notwendigen Informationen zur freiwilligen Teilnahme an der Befragung sind im Schreiben der Stadt Dortmund enthalten. Die Befragung erfolgt selbstverständlich vollständig anonymisiert und unter strikter Einhaltung des Datenschutzes.

Die Stadt Dortmund hat das Bochumer InWIS-Institut mit der Auswertung der Daten beauftragt. Begleitet wird die Aktualisierung des Mietspiegels von einem Arbeitskreis, in dem neben der Stadt Dortmund die Interessenverbände der Mieter*innen und Vermieter*innen sowie die Arbeitsgemeinschaft Dortmunder Wohnungsunternehmen (ADW) vertreten sind.

Für Fragen von interessierten Bürger*innen oder weitere Informationen zum Thema "qualifizierter Mietspiegel" stehen das

Weitere Informationen zum Mietspiegel

Ein Mietspiegel ist ein objektives Instrument für die Beurteilung von Mietpreisen. Er gibt die ortsübliche Vergleichsmiete des freifinanzierten Wohnungsbaus wieder und sorgt somit für Transparenz und Verlässlichkeit auf dem Mietwohnungsmarkt für alle Akteure.

Wie der Name verrät, "spiegelt" er die üblicherweise gezahlten ortsüblichen Mieten wider und schützt somit Vermieter vor unwirtschaftlich niedrigen und Mieter vor ungerechtfertigt hohen Mieten.

Die Stadt Dortmund verfügt zurzeit über einen qualifizierten Mietspiegel (gemäß § 558d BGB), der regelmäßig der Marktentwicklung angepasst wird. Zuletzt wurde er im Rahmen einer stichprobengestützten Fortschreibung zum Jahresbeginn 2021 aktualisiert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.