Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Kultur

"Kreativ.Quartiere Ruhr": Förderung für die Dortmunder Kultur- und Kreativszene im Unionviertel

Nachricht vom 13.07.2022

Neu konzeptioniert startet das Förderprogramm “Kreativ.Quartiere Ruhr“ im Juli 2022 in die nächste Runde. Dazu stellt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen in den Jahren 2022 und 2023 insgesamt 940.000 Euro Fördermittel für 26 Projekte in sieben Kreativ.Quartieren in der Metropole Ruhr zur Verfügung – mit dabei: das Unionviertel in Dortmund.

Rheinische Straße mit Dortmunder U

Das Unionviertel in Dortmund profitiert 2022 vom landesweiten Förderprogramm "Kreativ.Quartiere.Ruhr".
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): PURE Public Relations

Die Stärkung von besonders profilierten Kreativ.Quartieren ist das Leitmotiv des neu aufgelegten Förderprogramms Kreativ.Quartiere Ruhr. Daneben steht die nachhaltige Entwicklung der kulturellen und kreativen Szene durch die Förderung von Kunst- und Kulturprojekten, kreativen Produktionsorten und weiteren Formaten im Fokus. Insgesamt wurden sieben Quartiere im Ruhrgebiet ausgewählt, die nun eine Förderung erhalten, darunter das Unionviertel in Dortmund.

Von insgesamt 54 eingereichten Bewerbungen wählte eine Fachjury bestehend aus Stefan Anspach (Vorstand, Montag Stiftung Urbane Räume), David J. Becher (Unterhaltungskünstler, Verein Utopiastadt e.V.) Julia Haarmann (Geschäftsführerin, Stiftung Künstlerdorf Schöppingen), Dr. Hilde Hoffmann (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum), Margrit Miebach (Kuratorin und Kulturmanagerin, artrmx e.V.) und Sabine Voggenreiter (Kulturmanagerin, Büro Sabine Voggenreiter) 26 Projekte in den sieben Modellquartieren aus. Im Unionviertel haben folgende Projekte die Jury überzeugt und profitieren nun von der Förderung:

  • Antology, Evelyn Bracklow (Künstlerin)
  • Community Joy! – Transaktionen, Labor für sensorische Annehmlichkeiten / LABSA e.V.
  • re:union, Nikolai Gust (Designer)
  • unionviertel.innovativ, die Urbanisten e.V.

Kreativ.Quartiere Ruhr:

Eine Förderung durch das Projekt Kreativ.Quartiere Ruhr in der Kulturmetropole Ruhr erfolgt – im Rahmen der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Kulturhauptstadt RUHR.2010 – durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW NRW) und wird umgesetzt von der ecce – european centre for creative economy GmbH. Die ecce – european centre for creative economy GmbH bringt Akteur*innen und Institutionen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Wirtschaft zusammen, um den Wandel des Ruhrgebiets zum Kreativ- und Zukunftsstandort voranzutreiben und überregional sowie europaweit sichtbar zu machen. Kultur- und Kreativwirtschaft umfasst die kreativen und künstlerischen Branchen Kunst, Musik, Literatur, Film, Medien, Werbung, Design, Architektur und Software-Entwicklung. Kreativwirtschaft vereint Kultur, Stadtentwicklung, Bildung und Wirtschaft gleichermaßen. Seinen Ursprung hat die ecce GmbH in der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Weitere Informationen zu den Projekten im Rahmen des Förderprogramms Kreativ.Quartiere Ruhr gibt es auf der Seite vom ecce (european centre for creative economy).

Dieser Beitrag befasst sich mit einem Kooperationsprojekt unter Beteiligung der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.