Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Freizeit

Hofmärkte 2022 laden wieder zum Trödeln und Tauschen ein

Nachricht vom 13.07.2022

Ins Gespräch kommen, neue Orte der Nordstadt entdecken und natürlich Trödeln und Tauschen - dazu bieten die Hofmärkte 2022 wieder zahlreiche Gelegenheiten. Sie gehen mittlerweile in die sechste Runde und sind damit bereits eine liebgewonnene Tradition.

Hofmarkt in der Nordstadt

Die Hofmärkte in der Nordstadt finden in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Quartiersmanagement Nordstadt

Der Termin für den Hoftrödel 2022 steht fest: Am Samstag, 10. September, gibt es ab 11:00 Uhr in den Höfen der Nordstadt wieder viel zu entdecken.

Anmeldungen bis 5. August

Wie groß das Interesse an den Hofmärkten ist, zeigen die ersten Anfragen, die bereits im Quartiersbüro eingegangen sind. Wer Lust hat, sich von Altem zu trennen und dabei neue Kontakte zu knüpfen, kann sich bis Freitag, 5. August, zur kostenlosen Teilnahme an den Hofmärkten anmelden. Dazu gibt es ein Formular, das Interessierte direkt über das Quartiersbüro anfordern oder auf der Homepage des Quartiersbüros herunterladen können. Die Anmeldung wird zeitnah per E-Mail bestätigt und der entsprechende Innenhof auf der Standortkarte der eigens dafür eingerichteten, kostenfreien App markiert.

Verkauf im Hinterhof und Garten möglich

Alle Bewohner*innen und Eigentümer*innen der Nordstadt sind herzlich eingeladen, sich mit ihrem Hinterhof zu beteiligen. Dabei ist vom Alltagströdel über Spiele und Musikartikel bis Kleidung und Kunst alles möglich. Wichtig ist nur: Es ist kein Verkauf auf Gehwegen und öffentlichen Flächen erlaubt - nur im eigenen Hof oder Garten sind Stände möglich.

Gewerbliche Verkäufer*innen sind nicht zugelassen. Auch der Verkauf oder die Ausgabe von Lebensmitteln gegen Spende ist nicht erlaubt. Die Hofmärkte finden bei jedem Wetter statt. Pavillons, Schirme und Planen sind hierbei hilfreich und sollten für alle Fälle mitgedacht werden.

Verschiedene Akteur*innen machen Hofmärkte möglich

Die Aktion "Hofmärkte in der Nordstadt" wird durch Mittel der Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH und der Entsorgung Dortmund GmbH gefördert.

Zum Thema

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt". Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.