Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Wirtschaft

Grundsteinlegung: IT-Unternehmen Materna zieht mit Hauptzentrale in Technologiepark Phoenix West

Nachricht vom 15.07.2022

Bei der Feierstunde zur Grundsteinlegung der neuen Materna-Hauptzentraleam Freitag, 15. Juli, war auch Oberbürgermeister Thomas Westphal dabei. Er begrüßte, dass sich das IT-Unternehmen mit weltweit mehr als 3.200 Mitarbeitenden Phoenix West als Standort für den Hauptsitz ausgesucht hat.

Grundsteinlegung Materna

Martin Wibbe, Helmut an de Meulen, Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal, Dr. Winfried Materna, Benjamin Sieber, Geschäftsführer Gerber Architekten, bei der Grundsteinlegung auf Phoenix West
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Materna

Mit der Grundsteinlegung der neuen Materna-Hauptzentrale im Innovations- und Technologiepark Phoenix West ist ein wichtiger Meilenstein erreicht. Neben OB Westphal kamen zahlreiche geladenen Gästen zur Grundsteinlegung, darunter Dipl.-Ing. Benjamin Sieber, Geschäftsführer Gerber Architekten. Gemeinsam mit den Unternehmensgründern und Gesellschaftern Dr. Winfried Materna und Helmut an de Meulen wurde die Zeitkapsel in den symbolischen Grundstein versenkt. Der Umzug an den neuen Dortmunder Standort ist für Anfang 2024 terminiert.

Die Grundsteinlegung auf Phoenix West wurde gemeinsam mit dem Vorstand und Management der Materna-Gruppe sowie Vertretern der am Bau beteiligten Firmen sowie weiteren Weggefährten begangen.

Moderne Arbeitswelten

In der neuen Unternehmenszentrale entstehen mehr als 1.800 Arbeitsplätze auf einer Büronutzfläche von mehr als 44.000 Quadratmetern. Die Investitionssumme liegt über 120 Millionen Euro. Der Neubau wird ein modernes Arbeitsumfeld bieten, erfüllt hohe Energie-Effizienz-Standards und bietet fortschrittliche E-Mobilitätskonzepte für alle Mitarbeitenden. Ergänzend stehen überdachte Fahrradstellplätze mit Fahrradstation zur Verfügung. Eigene Parkplätze befinden sich auf einer separaten Fläche gegenüber dem neuen Gebäude.

Das von Gerber Architekten entworfene Gebäude wird einen architektonischen Glanzpunkt auf Phoenix West setzen. Die große Eingangshalle ist über eine integrierte Landschaftstreppe mit dem Innenhof verbunden und die im Erdgeschoss angeordnete Kantine verfügt über eine separate Außenterrasse. Bei den modernen Arbeitsplätzen legt Materna Wert auf kreative Meeting-Räume und Flächen für die interaktive Zusammenarbeit. Zudem wird verstärkt hybrides Arbeiten berücksichtigt. Eine circa 6.000 Quadratmeter große Grünfläche im Innenbereich des Gebäudekomplexes wird den Mitarbeitenden als Erholungsraum dienen.

"Wir investieren massiv in den Mitarbeiteraufbau und die -weiterentwicklung. Allein in diesem Jahr wollen wir um weitere 500 neue Beschäftigte wachsen", sagt Martin Wibbe, CEO der Materna-Gruppe. Neben einem abwechslungsreichen Arbeitsumfeld sind attraktive Bürogebäude und Standorte weiter wichtig für die Mitarbeitergewinnung und die Unternehmenskultur – daher investieren wir zusätzlich auch an weiteren Standorten wie zuletzt in Frankfurt und Berlin.

Dieser Beitrag befasst sich mit Angelegenheiten der Stadtentwicklung bzw. Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.