Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bildung

Schulwettbewerb "E-Waste Race" bietet Umweltbildung beim Sammeln von Elektroschrott

Nachricht vom 01.09.2022

In einer vierwöchigen Sammelaktion sammeln Schüler*innen im Rahmen des Wettbewerbs "E-Waste Race" Elektroschrott in ihrer Nachbarschaft und setzen sich dabei aktiv mit Recycling und den damit verbundenen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt auseinander.

Insgesamt zehn Schulen in Dortmund und dem Kreis Unna beteiligen sich an diesem Projekt – unter der Schirmherrschaft des nordrhein-westfälischen Umweltministers Oliver Krischer sowie des Stadtrates der Stadt Dortmund, Christian Uhr. Wer am fleißigsten sammelt, gewinnt einen Schulausflug. Der Startschuss fiel am Donnerstag, 1. September, in der Martin-Bartels-Schule in Dortmund (Förderschule für den Förderschwerpunkt Sehen). Christian Uhr sprach ein offizielles Grußwort.

Jährlich fallen allein in Deutschland 1,7 Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikschrott an. Weniger als die Hälfte wird in Deutschland gesammelt, ordnungsgemäß recycelt und damit in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt. Bei nicht ordnungsgemäßer Entsorgung gehen Wertstoffe unwiederbringlich verloren. Dabei bieten Kommunen und Handel zahlreiche Möglichkeiten zur Rückgabe von Elektroaltgeräten an. Auf Anregung der gemeinnützigen Initiative "Das macht Schule" startet am Donnerstag, 1. September, zum zweiten Mal das E-Waste Race in Dortmund und dem Kreis Unna. Die Initiative hat das Projekt aus den Niederlanden nach Deutschland geholt und initiiert es nun deutschlandweit.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Christian Uhr, Stadtrat, Stadt Dortmund: "Die Stadt Dortmund hat sich auf den Weg gemacht, BNE-Modellkommune zu werden – Bildung für Nachhaltige Entwicklung wird bei uns großgeschrieben und von vielen Akteur*innen in der Stadt gemeinsam umgesetzt. Unsere Schulen sind wichtige Orte gesellschaftlicher Veränderung. Daher freue ich mich sehr über das zweite E-Waste Race in Dortmund und dem Kreis Unna. Das 'Recycling-Rennen' ist eine großartige Gelegenheit zum Lernen, es verbindet Umweltbildung mit aktivem Handeln. Ich wünsche allen Beteiligten dabei viel Freude und guten Erfolg!"

Ulrike Witte, Schulleiterin Martin-Bartels-Schule: "Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule nun bereits zum zweiten Mal am E-Waste Race teilnimmt. In diesem Projekt geht es um etwas Großes: Wir möchten aufzeigen, dass aktiver Umweltschutz ganz einfach ist und jeder einen Beitrag dazu leisten kann, unsere Erde für künftige Generationen zu erhalten. Denn das richtige Recycling von Elektroschrott spielt dabei eine wichtige Rolle. Unsere Schüler*innen haben vergangenes Jahr bereits bewiesen, dass Sehbeeinträchtigung, Blindheit oder visuelle Wahrnehmungsstörungen kein Hindernis sind. Auch dieses Jahr werden wir fleißig sammeln, denn wir sind motiviert, den Sieg an unsere Schule zu holen und wünschen unseren Schüler*innen viel Erfolg und Freude dabei!"

Zum Thema

"Das macht Schule" hilft mit coolen Praxisprojekten Schüler aufs zukünftige Leben vorzubereiten, Teilhabe, Werte und Kompetenzen zu fördern. Die Schüler*innen lernen Probleme zu lösen, um mit den globalen Herausforderungen der Zukunft umgehen zu können. Zusätzlich vermittelt die Initiative gebrauchte Hardware aus Unternehmen kostenlos an Schulen. Das macht Schule ist seit 2007 online, deutschlandweit, gemeinnützig, gründergeführt und wird durch Stiftungen und Spenden finanziert.

E-Waste Race wurde 2014 in den Niederlanden von Timmy de Vos gegründet, ist vielfach ausgezeichnet und schon an über 1.200 Schulen gelaufen. Eine Evaluation belegt die positive Wirkung auf das Verhalten.

Dieser Beitrag befasst sich mit ausgeübter Schirmherrschaft oder sonstiger ideeller Unterstützung seitens der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.