Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Wirtschaft & Stadtentwicklung

Vom Leerstand zur Galerie: Temporäre Ausstellung an prominentem Gebäudekomplex am Westenhellweg

Nachricht vom 15.09.2022

Leere Schaufenster als Ausstellungsraum nutzen - das macht das Ausstellungsprojekt "Spitzenlage" möglich. Im Westenhellweg, in der Kampstraße und an der Hansastraße schmücken nun Installationen und Fotografien Fassaden und Schaufenster. Es sind Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft auf Zeit.

Aus der Reihe "Window to Paradise": Installation "The wasteless world"

Aus der Reihe "Window to Paradise": Installation "The wasteless world"
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Ayla Pellicer Villena

Mit Kreativität gegen den Leerstand in der City: Für einige der aktuell ungenutzten Geschäftsimmobilien in der Innenstadt ermöglichen deren Eigentümer*innen derzeit kreative Zwischennutzungen. Das Ausstellungsprojekt "Spitzenlage" von Dortmund Kreativ bietet Künstler*innen und Kreativen temporären Ausstellungsraum in Schaufenstern und an Fassaden. Auch der prominente Gebäudekomplex Westenhellweg 37-41 wurde so zur Galerie. Nach und nach kommen weitere kreative Arbeiten in den Schaufenstern hinzu und überraschen im Vorbeigehen.

Künstler*innen nutzen Freifläche

So präsentiert aktuell der Fotograf Max Slobodda über dem früheren Eingang zu "Esprit" am Westenhellweg großformatige Bilder aus seiner Serie "Stranger Things". Marcus Heine zeigt in zwei Schaufenstern am Westenhellweg und an der Hansastraße fotografische Arbeiten aus der Serie "Architektur der Simulation" (2019-2021).

Steven Natusch steuert am Westenhellweg mit seiner Arbeit "Asking for the Sun" poetische Foto- und Textarbeiten bei. In den Schaufenstern zur Kampstraße zeigt das ARTIC Magazin einen Rückblick auf fast 30 Jahre Magazin-Geschichte: Jede Ausgabe des Non-Profit-Projekts hat ein eigens entwickeltes Layout, handgemachte Umschläge und von Künstlern direkt ins Heft gearbeitete Seiten.

Ebenfalls auf der Seite zur Kampstraße haben Szenografie-Studierende der FH Dortmund über den Sommer hinweg unterschiedliche Inszenierungen zum Thema "Window to Paradise" gezeigt; demnächst folgt die nächste Inszenierung.

In den Schaufenstern zur Hansastraße sind Textbilder der Reihe "Die Welt auf einer Scheibe" zu sehen. Texter*innen, Poet*innen und Literat*innen lassen, gemeinsam mit Gestalter*innen und Typograph*innen, Textbilder entstehen, die Erzählung, Statement, Gedicht und Denkanregung sein können und für kurze Momente des Innehaltens sorgen. Aktuell überraschen Textbilder von Jan Kempinski und Lea Schütze sowie Dea Sinik und Aurélien Guillery die Passant*innen.

Mit Kreativität gegen den Leerstand in der City

"'Spitzenlage' trägt bei zur Lösung gleich zweier Probleme: dem Mangel an Präsentationsräumen für Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft und dem Leerstand von Einzelhandelsflächen in der City. Denn leer stehende Immobilien können Freiflächen und Experimentierräume für kreative Akteur*innen werden", sagt Christian Weyers, Leiter von Dortmund Kreativ.

Interessierte Immobilieneigentümer*innen können sich unter hallo@dortmund-kreativ.de direkt an Dortmund Kreativ wenden.

Zum Thema

Dortmund Kreativ ist zentraler Ansprechpartner für die Dortmunder Kultur- und Kreativwirtschaft. Dortmund Kreativ unterstützt die kultur- und kreativwirtschaftlichen Entwicklungen in Dortmund und stärkt die Akteur*innen und Projekte durch Vernetzung. Mit vielfältigen Aktivitäten – z. B. Ausstellungen, Veranstaltungen, Workshops, Vortragsreihen und Beratungen – setzt sich Dortmund kreativ für die Belange der Kreativen in Dortmund ein. Dortmund Kreativ ist als Stabsstelle dem Kulturdezernat der Stadt Dortmund zugeordnet.

Dieser Beitrag befasst sich mit Angelegenheiten der Stadtentwicklung bzw. Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.