Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Bildung

Dortmunder Ausbildungspakt bringt Schüler*innen und Unternehmen zusammen

Nachricht vom 07.11.2022

Dortmund geht neue Wege in der Berufsorientierung: Ab Februar wird das Talenthaus in der DASA Arbeitswelt Ausstellung ein praktischer Lernort für Schüler*innen im Übergang zum Berufsleben. Dort warten viele Einblicke auf sie.

Auftakt-Workshop in der DASA mit Dr. Sabine Kramer (DASA, vorne links) und Simone Goßling (vorne rechts).

Auftakt-Workshop in der DASA mit Dr. Sabine Kramer (DASA, vorne links) und Simone Goßling (vorne rechts).
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Der Clou bei dem neuen Angebot in der DASA: Interessierte Dortmunder Unternehmen auf der Suche nach Auszubildenden haben die Chance, die Schüler*innen im Talenthaus zu begleiten und Kontakt aufzunehmen.

Hinter dem Modellvorhaben steht der "Ausbildungspakt Dortmund", eine gemeinsame Initiative des Vereins schul.inn.do e. V., des Regionalen Bildungsbüros im Fachbereich Schule und vielen engagierten Akteur*innen, die Jugendliche bei ihren Schritt in die Arbeitswelt stärken und unterstützen wollen. Der Ausbildungspakt wird finanziert über das städtische Projekt "nordwärts" und an der Anne-Frank-Gesamtschule, der Konrad-von-der-Mark-Schule sowie der Martin-Luther-King-Gesamtschule umgesetzt.

Kennenlernen im DASA-Gebäude

Um das "Matching“ im DASA-Talenthaus besser vorzubereiten, organisierte das Regionale Bildungsbüro in der vergangenen Woche einen Kick-off-Workshop für Unternehmen. Dabei ging es darum, die konkreten Aufgaben, die die Schüler*innen im Talenthaus erledigen sollen, zu besprechen und zu ergänzen. Mit dabei waren mehr als 50 Unternehmer*innen, Auszubildende aller Branchen, Lehrende sowie Partner*innen der DASA und des Ausbildungspaktes. In vier Workshops tauschten sie sich aus und legten den Grundstein für das Matching-System und die im Februar startenden Module.

Chance für junge Menschen steigen

Mit ihrem Talenthaus und den darin enthaltenen Aufgaben wird die DASA dann Teil der Ausbildungspakt-Angebote sein. "Berufsorientierung für Jugendliche gehört zu den Hauptaufgaben des außerschulischen Lernortes DASA. Somit ist der Ausbildungspakt hier optimal platziert. Wir freuen uns auf zahlreiche junge Teilnehmende", sagt Dr. Sabine Kramer, Leiterin der Museumspädagogik in der DASA.

"Das praktische Ausprobieren von beruflichen Tätigkeiten und der direkte Kontakt zu Unternehmen ermöglicht unseren Schüler*innen, sich zielgerichtet zu bewerben und orientiert den Weg in die passende Ausbildung zu finden", bestätigt Philip Stratmann, Koordinator des Ausbildungspaktes "Starke Nordstadt" an der Anne-Frank-Gesamtschule.

Viele Ideen für konkrete Aufgaben, mit denen Schüler*innen in der DASA ab Februar herausgefordert werden, kamen beim Workshop bereits zusammen - und der Pool wird weiter wachsen. Mehrere Unternehmen haben zudem zugesagt, vor Ort zu sein, wenn die Schüler*innen sich an den Aufgaben versuchen.

Zum Thema

Unternehmen, die Interesse an einer Teilnahme haben bzw. in den Verteiler aufgenommen werden wollen, können sich bei den unten angeführten Personen melden:

  • Simone Goßling, Regionales Bildungsbüro im Fachbereich Schule
  • Dr. Sabine Kramer, DASA Arbeitswelt Ausstellung, Team Didaktik und Vermittlung

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.