Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Wirtschaft

Stadt setzt sich für Erhalt von Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund ein

Nachricht vom 11.01.2023

Was wird aus dem Kaufhaus Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund? Die Unternehmensleitung hüllt sich noch in Schweigen. Tatenlos zusehen möchte Oberbürgermeister Thomas Westphal nicht. Er lud am Mittwoch, 11. Januar, zum zweiten Runden Tisch ein.

Karstadt Eingan Westenhellweg

Das Kaufhaus liegt im Herzen der City, direkt am Westenhellweg.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Laura Koscholke

Etliche Seiten waren an dem Runden Tisch vertreten: Die Gewerkschaften, der Handel und die Wirtschaftsförderung Dortmund berieten und stimmten sich für ein gemeinsames Vorgehen ab.

"Wir setzen uns alle miteinander ganz klar dafür ein, dass der Standort Dortmund für Galeria Karstadt erhalten bleibt", erklärte Oberbürgermeister Westphal. "Das Haus gehört zu den umsatzstärksten Warenhäusern der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH."

Ein Kaufhaus-Konzept sei auch trotz des Online-Handels möglich, allerdings müssten Veränderungsprozesse für das Warenhaus am Westenhellweg nun endlich auch angestoßen werden, betonte der OB.

Schon vor zwei Jahren wurde über den Standort des Hauses auf dem Dortmunder Westenhellweg diskutiert. Auch damals war die Angst vor möglichen Entlassungen groß. Aus Dortmund kamen Vorschläge für ein geändertes Kaufhaus-Konzept, die auch von der Stadtverwaltung miterarbeitet wurden. Aber laut Westphal wurden diese Vorschläge leider nicht umgesetzt.

Neues Konzept für das Karstadt-Kaufhaus gewünscht

"Es geht uns heute nicht mehr nur allein um den Erhalt des Kaufhauses von Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund", so der OB bei einer Pressekonferenz zum Runden Tisch. "Wir möchten uns dafür stark machen, dass das Karstadt-Kaufhaus in ein neues Konzept am Dortmunder Standort einsteigt. Zurzeit nehmen wir nur eine Kostenreduzierung wahr."

Gerhard Löpke, ehemaliger Betriebsratschef von Karstadt in Dortmund ergänzte: "Es ist eine echte Hinhalte-Taktik vonseiten der Konzernleitung. Es wird weiterhin gepokert. Wir haben den Eindruck, dass aus dem Standort Dortmund noch der letzte Euro herausgepresst werden soll."

Beschäftigte sind nicht informiert

Tatsächlich wissen die Beschäftigten, der Betriebsrat und auch die Gewerkschaften nicht, wie die genauen Pläne der Konzernleitung für Galeria Karstadt Kaufhof in Dortmund aussehen. In der kommenden Woche soll es wohl eine Liste über mögliche bundesweite Schließungen geben. Über den genauen Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Liste ist noch nichts bekannt.

Guter Umsatz und gute Frequenz

Heike Marzen, Geschäftsführerin der Dortmunder Wirtschaftsförderung, betonte, Umsatz und Frequenz der Einkäufe im Karstadt-Kaufhaus auf dem Westenhellweg seien sehr gut. "Dass der Standort Dortmund jetzt zur Diskussion steht, liegt nicht an handelstechnischen Dingen", sagte sie. "Menschen möchten ein Erlebnis beim Einkaufen haben, das muss geschaffen werden." Das Kaufhaus gehöre zum Herzstück der Dortmunder Innenstadt. Ohne das Warenhaus fehlten dann Teile des Sortiments, die direkt vor Ort eingekauft werden können.

Mitmach-Chance: Unterschriften sammeln für den Erhalt

Auch Dortmunder*innen können sich an einem klaren Appell für den Erhalt des Kaufhauses am Westenhellweg beteiligen: Der Runde Tisch rief eine Unterschriftenkampagne ins Leben, bei der jede*r mitmachen kann. In den kommenden Tagen werden Unterschriftenlisten an den Ein- und Ausgängen vor dem Karstadt-Kaufhaus ausliegen.

Text: Karin Niemeyer

Cityentwicklung

Die Entwicklung der Innenstadt liegt der Stadtverwaltung Dortmund am Herzen. Viele unterschiedliche Akteur*innen arbeiten daran, die City attraktiv zu halten und neue Impulse zu setzen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.