Friedensplatz altes Stadthaus

Nachrichtenportal

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Sicherheit

Gesundheitsamt warnt vor Fake-Anrufen

Nachricht vom 13.09.2023

Beim Gesundheitsamt häufen sich Hinweise, dass Bürger*innen von angeblichen städtischen Mitarbeiter*innen kontaktiert wurden und nach persönlichen Daten am Telefon gefragt wurden. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass es sich hierbei nicht um echte Anrufe durch das Gesundheitsamt, sondern um Fake-Anrufe durch Betrüger*innen handelt.

Das Gesundheitsamt wurde auf solche Fake-Anrufe hingewiesen und möchte nun die Dortmunder*innen warnen. Laut Informationen Betroffener laufen die Anrufe ungefähr wie folgt ab:

  • Eine Person gibt sich fälschlicherweise als Mitarbeiter*in des Dortmunder Gesundheitsamtes aus
  • Sie fragt persönliche Daten wie die Personalausweisnummer ab
  • Sie behauptet, sie hätte die Daten des Angerufenen noch von einer Corona-Impfaktion und wolle diese nun für aktuelle Impfstoffbestellungen über die*den Hausärzt*in abgleichen

Falsche Anrufer*innen fragen nach persönlichen Daten

Das Gesundheitsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass es keine derartigen Anrufe in seinem Auftrag gibt. Mitarbeiter*innen würden niemals Personalausweisdaten oder Ähnliches am Telefon abfragen. Jeder, der sich impfen lassen möchte, kann sich direkt und ohne ein zusätzliches Dokument an die hausärztliche Praxis wenden.

Das Gesundheitsamt empfiehlt im Falle eines solchen Anrufes, keinerlei Auskünfte zu geben und sich bei der Polizei zu melden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.