Dortmund überrascht. Dich.
Blick über einen Teich

Projekt "nordwärts"

Bild: Dagny E. Klemm

Nordmarkt

Musik.Kultur.Picknick.2017 feiert 100. Veranstaltungstag

Nachricht vom 12.07.2017

Der Dortmunder Nordmarkt lädt an den sechs Sonntagen vom 16. Juli bis zum 20. August wieder zum Picknicken bei Live-Musik ein. Ein besonderes Programm erwartet Besucher und Besucherinnen am 16. Juli, dem 100 Veranstaltungstag der Reihe Musik.Kultur.Picknick.

Musik.Kultur.Picknick 2017

Musik.Kultur.Picknick. geht mittlerweile in das 15te Veranstaltungsjahr. An sechs Sonntagen wird der Nordmarkt im Sommer zur Festbühne.

Ein Platz, sechs Sonntage, dreizehn Bands - das mittlerweile zum 15. Mal auf dem Nordmarkt stattfindende Musik.Kultur.Picknick. ist traditionell eine bunte Mischung aus Kultur, Live-Musik, Picknick im Freien sowie ein Treffen aller Nationen, aller Religionen, aller Nordstadt-Bewohner und Bewohnerinnen und Freunde selbiger. Auch dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Sitzplätze für das eigene, selbstmitgebrachte Picknick an Tischen und Bänken und die gewohnten und geliebten Angebote vom Hut-Verkäufer, über Nordstadt-Informationen bis hin zu Kaffee und Kuchen. Die Veranstalter freuen sich außerdem über die Zusammenarbeit mit dem neu eröffneten Café auf dem Nordmarkt: Der "Grüne Salon" bietet Bratwurst im Brötchen, Erfrischungsgetränke und die Möglichkeit zum Verweilen an.

Programm zum 100. Veranstaltungstag

Darüber hinaus hat die Veranstaltungsreihe in diesem Jahr eine Besonderheit zu bieten: am 16. Juli 2017 wird der 100. Veranstaltungstag mit einem Topact gefeiert. Die Dortmunder Musikerberühmtheit und Folk-Punk-Band Honigdieb, welche bereits bei erfolgreichen internationalen Touren die Fans in seinen Bann gezogen hat, wird den Nordmarkt mit rocken. Zur Jubiläumsfeier erwarten die Besucher und Besucherinnen noch weitere lokale Künstler: Die Boris Gott Band spielt deutschen Folk-Pop und King´s Tonic präsentiert akustik Punk-Rock.

Volles Programm auch an den folgenden fünf Sonntagen

Auch bei den zehn weiteren Bands handelt es sich nur um Dortmunder Formationen, es gibt keine Cover-Bands und einige der dort spielenden Künstler sind selber Bewohner und Bewohnerinnen der Nordstadt. Das sorgt für einen interessanten Stil-Mix - vom Reggae und Ska über Rock bis hin zu Akustik-Pop oder gar außergewöhnlichen Genres wie Shitty-Singer.

Zum Thema

Das Kulturbüro ist Mitveranstalter der Veranstaltungsreihe. Weitere Unterstützung kommt von den Unternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH, Entsorgung Dortmund GmbH sowie Dr. Hetmeier Immobilien. Das Quartiersmanagement Nordstadt wird aus Mitteln des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW Dortmund Nordstadt" finanziert.