Dortmund überrascht. Dich.
Hafenkran bei Nacht

Projekt "nordwärts"

Bild: Franziska Lütz

Projekt Nordwärts

Neukonzept für Forsthaus Rahmer Wald geplant

Nachricht vom 06.09.2017

Für die ehemalige Dienstwohnung des städtischen Forstbetriebes hatte es immer wieder Nutzungsinteressenten gegeben, denen jedoch die hohen Sanierungskosten im Wege standen. Jetzt hat das Projekt Nordwärts einen neuen, zukunftsfähigen Entwicklungsimpuls geliefert. Der Ratsentscheid dazu steht noch aus.

Gemeinsam wurde mit interessierten Akteuren ein Nutzungskonzept für das Gebäude erarbeitet. Auf Basis dieses Konzeptes könnten nach positivem Beschluss des Rates die notwendige Sanierungs- bzw. die Umbaumaßnahme durch die städtische Liegenschaftsverwaltung starten.
Das vorgeschlagene Nutzungskonzept beschreibt die Zielsetzungen:

  • Schaffung eines außerschulischen Lernortes zum Thema "Einweisung in die Natur", insbesondere für Kindertageseinrichtungen und Schulen in der näheren Umgebung, grundsätzlich jedoch für ganz Dortmund
  • Schaffung eines interdisziplinären Standortes verschiedener "naturnaher" Vereine für die eigenen Vereinszwecke
  • Schaffung eines "grünen und blauen Klassenzimmers" im Außenbereich
  • Schaffung eines Ausstellungsortes für Naturpräparate

Neben den umwelt- und bildungspolitischen Zielen orientiert sich das Vorhaben auch am "nordwärts"-Handlungsfeld "Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen":
Der Umbau soll durch einen Jugendhilfeträger erfolgen. Ziel dieses Trägers muss sein, Dortmunder Jugendlichen einen gewerkeübergreifenden Einblick in die verschiedenen Facetten des Bauens zu geben, bei der Maßnahme produktiv mitzuwirken und im Anschluss an die Maßnahme die Möglichkeit zu schaffen, in eine selbstbestimmte Lebenssituation überzuleiten oder diesen einen Übergang in Ausbildung, Beschäftigung oder weiterführende Maßnahmen zu ermöglichen.

Zum Thema

Eine Entscheidung zu dem Thema vom Rat steht noch aus.